Ständig Übelkeit, Schwäche, Schwindel, Konzentrationsproblem

Antwort erstellen


Diese Frage dient dazu, das automatisierte Versenden von Formularen durch Spam-Bots zu verhindern.
Smilies
:D :) ;) :( :o :shock: :? 8-) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: :geek: :ugeek: :angel: :clap: :crazy: :eh: :lolno: :problem: :shh: :shifty: :sick: :silent: :think: :thumbdown: :thumbup: :wave: :wtf: :yawn:

BBCode ist eingeschaltet
[img] ist ausgeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist ausgeschaltet
Smilies sind eingeschaltet

Die letzten Beiträge des Themas
Die Beiträge werden vor der Veröffentlichung (z.B. auf Werbelinks, persönliche Beleidigungen) überprüft.
Sie werden nicht mehr gelöscht (bitte, keine persönlichen Daten angeben), können aber anonymisiert werden.
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: Ständig Übelkeit, Schwäche, Schwindel, Konzentrationsproblem

Re: Ständig Übelkeit, Schwäche, Schwindel, Konzentrationsproblem

Beitrag von Moritz » Sa 25. Nov 2017, 08:58

Danke für eure zahlreichen Antworten! Ein wenig geht es mir mittlerweile besser, nur die Übelkeit und das Zittern macht mir noch sehr zu schaffen. Ich hoffe, ich bekomme das noch in den Griff. Vllt. habt ihr noch irgendwelche Tipps.

Re: Ständig Übelkeit, Schwäche, Schwindel, Konzentrationsproblem

Beitrag von Gold » Di 14. Nov 2017, 13:02

Nehm doch mal eines Deiner Symptome her. Und dann überlege was Dich davon überzeugen könnte, dass Du kein organisches Problem hast. Höchstwahrscheinlich wirst Du zu dem Schluss kommen, dass nichts und niemand je dazu in der Lage sein wird. Das schmerzende Teil wird nach allen Regeln der Kunst durchleuchtet und betastet. Herrscharen der besten Mediziner versammeln sich darum. Sie diskutieren heftig. Zwei Wochen lang. Und sie finden nichts. Wie sehr würde Dir das helfen? Wie lange? Für immer? Was ist, wenn es nach ein paar Tage doch wieder piekt?
Fakt ist, dass es piekt. Fakt ist auch, dass niemand eine Ursache finden kann.

Sich einzureden, dass das alles von der Püsche kommt, halte ich für wenig hilfreich. Eher würde ich mir die Sinnlosigkeit dieses Kampfes klarzumachen versuchen. Mir den Kraftaufwand, die vergeudete Zeit und die verschwendeten Resourcen, die andere dringender gebrauchen könnten, vor Augen führen. Und dann überlege Dir, ob und wie Du diese Kraft und diese Zeit für andere Dinge verwenden kannst, obwohl es piekt und sticht.

Re: Ständig Übelkeit, Schwäche, Schwindel, Konzentrationsproblem

Beitrag von Moritz » Sa 11. Nov 2017, 11:50

Danke für eure Antworten!

Ich versuche zu begreifen, bzw. denke ich, ich begreife allmählich das meine Symptome von der Psyche kommen. Es ist gut zu wissen, dass ich nicht der Einzige bin, dem es so geht! Ihr helft mir wirklich sehr mit euren Antworten. Täglich rede ich mir ein, dass alles "nur" psychisch ist. Hätte ich das Stechen im Oberbauch und das ständige Zittern nicht, würde mir das ganze noch etwas leichter fallen.
Ich weiß, ich bin oft ein sturrer Hund und glaube nicht immer sofort alles. Aber ich würde Mal sagen, dass Niemand perfekt ist. Danke euch nochmal, dass ihr soviel Geduld mit mir habt!

Re: Ständig Übelkeit, Schwäche, Schwindel, Konzentrationsproblem

Beitrag von stern43 » Mi 8. Nov 2017, 09:49

Lilian, - du hast das schön rübergebracht, hoffen wir mal, es wird so "verstanden" -

das mit dem "verfestigen" @ Moritz, je länger, desto mehr zeit brauchts, sich das wieder wegzunehmen. ich hab ja schon anfangs mal gesagt,dass das so nix wird, auch dieses verheimlichen, allen gegenüber und vorallem dir, das raubt dir noch die letzte kraft - die du eigentlich gar nicht mehr hast -

pass auf dich auf

Re: Ständig Übelkeit, Schwäche, Schwindel, Konzentrationsproblem

Beitrag von Lilian » Mo 6. Nov 2017, 08:33

Moritz. :)

Ich bin ich, und du bist jemand ganz anderes und die anderen User wieder jemand anderes usw. Wenn ich dir nun von mir und meiner Geschichte erzählen würde, könntest du dir für dich in Hinblick auf deine eigene Zukunft so gut wie gar nichts ableiten.
Man merkt, dass du verzweifelt versuchst dies zu tun, um einen Ausweg zu finden. Oder aber dir im worst case selbigen mit Katastrophengedanken zu verbauen.

Das einzige, wo ich mich aus dem Fenster zu lehnen wage und Parallelen zwischen vielen Betroffenen ziehe: Umso länger man wartet mit seinen Symptomen zu arbeiten, sie als solche anzuerkennen und eine Therapie zu starten, umso mehr hat die Angst und deren Ableger Zeit sich zu verfestigen.

Re: Ständig Übelkeit, Schwäche, Schwindel, Konzentrationsproblem

Beitrag von Moritz » Fr 3. Nov 2017, 08:27

Das heisst, du machst das Ganze schon über 10 Jahre durch???

Re: Ständig Übelkeit, Schwäche, Schwindel, Konzentrationsproblem

Beitrag von Lilian » So 29. Okt 2017, 17:20

Wer sagt, dass ich das bin? Aber ich bin da ohnehin keine Referenz. Bzw. kann das eigtl nie jemand für jemand anderen sein.
Und ja, ich habe immer Symptome, 100% der Zeit.

Re: Ständig Übelkeit, Schwäche, Schwindel, Konzentrationsproblem

Beitrag von Moritz » Di 24. Okt 2017, 18:43

Danke für eure Antworten.

@ Lilian

Hattest du auch ständig Symptome?
Wie bist du aus der ganzen Sache rausgekommen?

Alkohol wird jetzt reduziert bzw. wird jetzt erst mal nichts mehr getrunken.

Was mir wohl noch aufgefallen ist, wenn ich morgens eine Zigarette rauche, verschlimmern sich die Sympome.
Übelkeit, Schwindel und das Zittern wird schlimmer

Re: Ständig Übelkeit, Schwäche, Schwindel, Konzentrationsproblem

Beitrag von Lilian » Fr 20. Okt 2017, 17:12

Der häufigste Satz neben "Ist das (nicht doch) was körperliches?!", den ich hier gelesen habe, war/ist "aber ich habe die Symptome auch, wenn es mir psychisch gut geht" bzw. "wenn die Symptome nicht wären, dann wäre ich ein ganz normaler, sogar glücklicher Mensch". Letzteres habe ich übrigens auch weit über 10 Jahre so geglaubt und proklamiert. Bzw. haben es sogar andere Menschen und einige meiner Therapeuten & Ärzte (!) derart wahrgenommen...


Moritz hat geschrieben:
"Trinke die letzten Monate relativ viel. Dadurch geht es mir dann meistens zumindest ein wenig besser. (3-4 Bier am Tag) Also so viel ist es jetzt meiner Ansicht nach nicht."


Für einen Abend isoliert betrachtet nicht- für jeden Abend zählst du damit mindestens in die Sparte "Alkoholmissbrauch" bzw. steuerst geradewegs in die Alkoholsucht hinein. Auch sowas kann ganz schnell und unmerklich gehen.
Dass deine Symptome sich unter Alkohol bessern ist ein deutliches Anzeichen für eine psychische Ursache.

Ich sag's dir ganz ehrlich und deutlich: Wenn du jetzt nicht die wie auch immer geartete Notbremse ziehst und einen Weg findest (Akzeptanz ist der erste Schritt), werden deine Symptome nicht besser, eher schlimmer und du wirst zusätzlich an der Flasche hängen. Dann ist das Bild, was du jetzt noch vor dir und nach außen hin darzustellen versuchst, noch dein geringstes Problem.

Re: Ständig Übelkeit, Schwäche, Schwindel, Konzentrationsproblem

Beitrag von sumsum » Sa 14. Okt 2017, 13:22

also psychische Gesundheit ist ein Baustein, für das Leben das man führen möchte, aber nicht alles. Mir fehlen eher ein paar Millionen zum Glück um meine Projekte zu verwirklichen, da steht die Restangst nur an 2. Stelle. Die Prioritäten setzt ja jeder selbst.

Re: Ständig Übelkeit, Schwäche, Schwindel, Konzentrationsproblem

Beitrag von Gold » So 8. Okt 2017, 17:29

Dabei fehlt so wenig. Einsicht, dass einen alle bisherigen Maßnahmen nicht das Leben ermöglichen, das man leben möchte.

Re: Ständig Übelkeit, Schwäche, Schwindel, Konzentrationsproblem

Beitrag von Jedi » Di 3. Okt 2017, 21:09

Moritz hat geschrieben:
Ich versuche euch auch Glauben zu schenken, nur fällt es mir ehrlich gesagt nicht sehr leicht. Mir wäre es auch lieber, ich würde endlich begreifen, dass das alles psychische Probleme sind.


Das ist ja kein unbekanntes Phänomen !

Nur weil Du Ratschläge nicht annehmen oder umsetzen kannst, mindert das - in meinen Augen - weder Deinen Willen, noch Deine Persönlichkeit. Wenn das Eingreifen in psychische Probleme/Erkrankungen so einfach wäre, hätten nicht so viele Menschen psychische Probleme/Erkrankungen ... ein weites und schwieriges Feld ...

Re: Ständig Übelkeit, Schwäche, Schwindel, Konzentrationsproblem

Beitrag von Moritz » Mo 25. Sep 2017, 18:37

Sry dafür, dass ich es leider nach über 2 Jahren immer noch nicht begreife bzw. es für wahr halten will.
Ich weiß, ich bin ein verdammt sturer Hund! Ich glaube eigentlich kaum anderen Leuten. Selbst den Psychologen habe ich teilweise garnicht mehr zugehört.

Selbstverständlich lese ich eure Antworten und bin auch sehr dankbar dafür. Ich versuche euch auch Glauben zu schenken, nur fällt es mir ehrlich gesagt nicht sehr leicht. Mir wäre es auch lieber, ich würde endlich begreifen, dass das alles psychische Probleme sind.
Ich rede es mir auch jeden Tag ein.
Das Problem ist nur, das selbst wenn ich richtig gut drauf bin, ich immer noch die Symptome habe.
Das ist immer das was mich stutzig macht.

Ich danke euch wirklich sehr, dass ihr immer versucht mich aufzubauen und mir eure Antworten schickt! Bitte seit mir nicht böse! Gebe wirklich mein Bestes!

Lg

Re: Ständig Übelkeit, Schwäche, Schwindel, Konzentrationsproblem

Beitrag von Gold » Mi 20. Sep 2017, 21:12

Am Ende wirste sowieso begreifen müssen, dass Du so niemals ein gutes Leben wirst führen können. Du wirst Dich selbst brechen und an Deiner Verbohrtheit verzweifeln. Es ist so erschreckend, wie festgefahren viele Menschen mit psychischen Problemen sind. Wissen alles besser, schließen alles aus, sind völlig unbeweglich, verleugnen alles, werfen viele Jahre ihres Lebens einfach weg. Nehm ich mich überhaupt nicht von aus. Das liegt auch alles hinter mir. Traurig.

Re: Ständig Übelkeit, Schwäche, Schwindel, Konzentrationsproblem

Beitrag von muh » Mo 11. Sep 2017, 17:43

Empfinde ich auch so. Das ist anstrengend, da mag man dann auch wirklich nichts mehr sagen.

Re: Ständig Übelkeit, Schwäche, Schwindel, Konzentrationsproblem

Beitrag von sumsum » So 3. Sep 2017, 18:27

Moritz, was soll man noch sagen ? Es ist doch alles gesagt in diesem Thread. Man bekommt den Eindruck, Du hast ihn gar nicht richtig gelesen ;)

Re: Ständig Übelkeit, Schwäche, Schwindel, Konzentrationsproblem

Beitrag von Moritz » Do 31. Aug 2017, 11:16

Danke für eure Antworten!

Weiss mittlerweile wirklich nicht mehr was ich denken soll.
Alles nur psychisch?!? Oder durch körperlich?!?

Keine Ahnung. Wüsste auch nicht, zu welchem Arzt ich noch gehen soll. Halten mich ja eh alle für bekloppt.

Re: Ständig Übelkeit, Schwäche, Schwindel, Konzentrationsproblem

Beitrag von Jedi » Sa 26. Aug 2017, 17:19

Ich finde Du solltest nur gehen, wenn Du zu 100% dahinter stehst und von einem Klinik-Aufenthalt überzeugt bist :!:

Nicht für alle Betroffenen ist Klinik eine gute Option. Und Besserung wird durch Klinik schon mal gar nicht gewährleistet. Es ist einfach eine Option für eine mögliche Genesung.

Moritz hat geschrieben:
Was würden meine Freunde, Lebensgefährtin, Familie und Arbeitskollegen von mir denken???


Das kann ich sehr gut nachvollziehen, denn es kann nicht jeder vorbehaltlos zu seinem psychischen Schaden stehen. Da kenne ich einige Betroffene. Ich wäre auch lieber nicht psychisch krank ...

Gruß

P.S.: Was andere Menschen über mich denken ?

Re: Ständig Übelkeit, Schwäche, Schwindel, Konzentrationsproblem

Beitrag von sumsum » So 20. Aug 2017, 17:35

"Was würden meine Freunde, Lebensgefährtin, Familie und Arbeitskollegen von mir denken???"

Dass Du einen an der Waffel hast ;) Aber das musst Du Dir erstmal selbst eingestehen. Du wartest irgendwie auf ein Wunder und das wird nicht funktionieren. Wenn Du Pech hast, wirfst Dich die Krankheit aus der Arbeit und dann wirst Du Farbe bekennen müssen.

Re: Ständig Übelkeit, Schwäche, Schwindel, Konzentrationsproblem

Beitrag von bianca » Mi 16. Aug 2017, 21:16

@Moritz
solange du diese einstellung hast, was andere von dir denken könnten etc. wirst du immer ein gefundenes fressen für die angst und ihre symptome bleiben.
ich will ganz ehrlich mit dir sein.....es wir definitiv NICHT von selber weg gehen....eher schlimmer werden..... :(

und nur DU alleine kannst dir aus dieser hölle raushelfen.

Nach oben

cron