Imagination als heilsame Kraft - Erfahrungen

Antwort erstellen


Diese Frage dient dazu, das automatisierte Versenden von Formularen durch Spam-Bots zu verhindern.
Smilies
:D :) ;) :( :o :shock: :? 8-) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: :geek: :ugeek: :angel: :clap: :crazy: :eh: :problem: :shh: :shifty: :sick: :silent: :think: :thumbdown: :thumbup: :wave: :wtf:

BBCode ist eingeschaltet
[img] ist ausgeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist ausgeschaltet
Smilies sind eingeschaltet

Die letzten Beiträge des Themas
Die Beiträge werden vor der Freischaltung überprüft (z.B. auf Werbelinks, persönliche Beleidigungen).
Bitte, keine persönlichen Infos (wie Namen, Orte, E-Mails, Telefon-Nr. etc.) angeben.
Benutzt bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)
Unsere Nutzungshinweise, Datenschutzhinweise
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: Imagination als heilsame Kraft - Erfahrungen

Re: Imagination als heilsame Kraft - Erfahrungen

Beitrag von windblown » So 25. Mär 2018, 12:52

Luise Reddemann hat ja die von Hanscarl Leuner "erfundene" Therapie der Imagination zur ""Psychodynamisch Imaginativen Trauma-Therapie (PITT)"" modifiziert - dafür, daß man sie im Alleingang ausüben kann.

Leuner war dagegen: seine ""Katathym-imaginative Psychotherapie (KiP)"" dürfe nur unter Anleitung eines Psychotherapeuten durchgeführt werden.

Ich besitze sein Buch bzw. dessen Fortführung von Eberhard Wilke - und will mich noch einmal belesen, wie das begründet wird.

Re: Imagination als heilsame Kraft - Erfahrungen

Beitrag von kani » Sa 24. Mär 2018, 12:14

Ja, das stelle ich mir eben auch verdammt schwer vor.
Aber "Übung macht den Meister"...Mal sehen.
Auf jeden Fall denke ich auch, dass es in "Unruhesituationen" hilfreich sein kann.
Und für mich glaube ich passend, weil ich selbst - ohne je irgendetwas von Imaginationsübungen zu wissen- mir schon mal in heftigen Situationen meine Lieben direkt an meiner Seite vorgestellt habe.

Re: Imagination als heilsame Kraft - Erfahrungen

Beitrag von sumsum » Do 22. Mär 2018, 21:50

In der akuten Panik habe ich nicht mehr die Kraft und Konzentration zu imaginieren. bei mir kommen sie vorwiegend in engen öffentlichen Räumen zum Einsatz wenn mir da komisch wird oder wenn ich sonst unterwegs bin.

Re: Imagination als heilsame Kraft - Erfahrungen

Beitrag von rack » Di 20. Mär 2018, 20:57

Also bei mir war es so das ich mir überlegt habe welche personen oder wesen könnten mir helfen welche könnten stark genug sein um meine ängste mit mir zu bekämpfen !?
Wenn ich dann angst habe denke ich an meine helfer und überlege angestrengt was würdet ihr jjetzt tun wenn ich absolut keine idee habe dann frage ich sie und sie kennen mich jja zu 10000% da ich sie erschaffen habe und sie wissen genau was sie antworten müssen ! Manchml machen sie mir einfach klar das ich in der realität bleiben muss,manchmal kämpfen sie aber auch gegen die ängste oder die täterintrojekte(aber das nur wenn alles andere nicht hilft)!
Es ist für mich eine echte hilfe du kannst alles genauso gestalten wie es dir am besten tut oder gefällt du bestimmst alles wie sie aussehen,ob mensch oder überiridisches wesen,wie sie leben ! Und manchmal wenn ich selbst nicht an meine inneren helfer denke,habe ich mit den helfern und meinem schatz ein Codewort abgesprochen und wenn sie merkt ich komm aus der angst nicht raus sagt sie dieses wort und meine inneren helfer werden wach ! Aber das brauch ne menge training !
Also nur mut bastel dir deine eigene welt und deine helden die dir helfen ! Lass deiner fantasie komplett freien lauf

Re: Imagination als heilsame Kraft - Erfahrungen

Beitrag von kani » So 18. Mär 2018, 08:49

...und in der akuten Angst, stellst Du Dir dann vor wie sie bei Dir sind?

Re: Imagination als heilsame Kraft - Erfahrungen

Beitrag von sumsum » Sa 17. Mär 2018, 08:19

hmm .. also ich habe das so gemacht, dass ich mir vorgestellt habe, dass sich paar Figuren vorgestellt haben und mir geschildert haben, warum sie der Ansicht sind, das sie mir bei Angst helfen können und hab mir welche ausgesucht.

Re: Imagination als heilsame Kraft - Erfahrungen

Beitrag von kani » Do 15. Mär 2018, 17:46

Hab`mir die CD von Louise Reddemann mit Ima-Übunen gekauft. Die finde ich auch richtig gut - bis darauf, dass die Dame in meinen Ohren so etwas arg "depri" klingt. :???: Naja, hab keinen Gruppenclown erwartet, aber etwas mehr "Aufmunterung"?.
Hatte CD gestern an und mein Schatz und ich haben der Achtsamkeitsübung gelauscht und sind extrem entspannt... eingeratzt. :D

Werde weiterüben - aber leider fehlen auf der CD die von mir erhofften "imaginären Helfer" oder Begleiter oder so.

Kann mir eine(r) von Euch grob erklären, wie ich vorgehe, um mir diese vorzustellen? :)

Re: Imagination als heilsame Kraft - Erfahrungen

Beitrag von Murks » Fr 9. Mär 2018, 17:12

Ich habe die CD von Luise Reddemann, vorher hatte ich die Übungen hier ambulant im Krankenhaus "gelernt". Im KH bekam ich einmal ne heftige Panikattacke, so doll dass die Krankenschwester mir das ansah, was sonst nie der Fall ist, aber es war gut, ich habe deswegen keine Angst davor bekommen.

Mein inneres Kind hat seit kurzem auch einen sicheren Platz zugewiesen bekommen. Für mich ist die Arbeit in der Therapie damit sehr schwierig, die Erwachsene und das Kind bekommen schlecht Kontakt miteinander....fühlt sich fast an als wäre ich immer noch das Kind.

Ich mag allerdings andere Entspannungsübungen auch sehr gern, so Traumreisen zum Beispiel, da kann ich mich richtig reinfallen lassen.

Re: Imagination als heilsame Kraft - Erfahrungen

Beitrag von ree » Di 6. Mär 2018, 10:01

Ich finds gar nicht merkwürdig. :)

Ich war auch offen dafür und die Arbeit mit meinem inneren Kind kenne ich auch. :) Allerdings sind mir alle Dinge nicht so bekannt, wie Euch.

Das, was ich kenne, empfand ich als sehr sehr hilfreich. Mir doch wurscht, was andere denken.

Re: Imagination als heilsame Kraft - Erfahrungen

Beitrag von sumsum » Sa 3. Mär 2018, 18:16

Jo, ich habe angefangen mit Buch: Die Aussöhnung mit dem inneren Kind und habe mein Kind gefunden und somit gemerkt das ich empfänglich bin :)

Re: Imagination als heilsame Kraft - Erfahrungen

Beitrag von rack » Do 1. Mär 2018, 11:59

Bin auch für imaginationen,denn ob man es glaubt oder nicht wenn man es erstmal kann hilft es !

Re: Imagination als heilsame Kraft - Erfahrungen

Beitrag von sumsum » So 25. Feb 2018, 18:34

mach ich auch

sicherer ort, innere Helfer und die idealen Eltern habe ich im Repertoire. Habs 3 x die Woche in der Klinik gehabt, da konnte ich es besser lernen als mit dem Buch von Luise reddemann.

Re: Imagination als heilsame Kraft - Erfahrungen

Beitrag von rack » Do 22. Feb 2018, 17:22

Es sind auch für mich heut noch gute hilfen,wenn ich mal immer dran denken würde ich vergesse oft das ich diese hilfe ja auch noch habe ! Bei EMDR werde ich das auch brauchen und es wird mir sicherlich helfen !
Das problem denke ich ist auch das viele garnicht glauben das so etwas"simples"(wenn man es erst mal kann)hilft,aber man brauch eben geduld !

Re: Imagination als heilsame Kraft - Erfahrungen

Beitrag von flups » Mo 19. Feb 2018, 10:52

uii .. das ist natürlich anspruchsvoll :roll: .. meins war immer schon an einem sicheren Ort. Aber an einen anderem, als wo ich immer hin bin ...

Jo, es ist schon erstaunlich was die Gedankenkraft so vermag. Als mein Thera meinte, es sei an der Zeit sich die idealen Eltern zu suchen sind freudig 2 Nilpferde angelaufen gekommen, da hab ich erstmal blöde geguckt und hab ratlos an denen hochgeglotzt. Man sagt ja, das die Imaginations-Gestalten nicht menschlich sein sollen .. einer meiner Helfer ist aber ein Mensch.

Re: Imagination als heilsame Kraft - Erfahrungen

Beitrag von rack » Do 15. Feb 2018, 10:23

bei mir sind es mehrere innere kinder für jedes trauma eines ! Und das sind ca 20-30 vielleicht auch etwas mehr oder weniger ! Und die muss ich bei nem flash immer an den sicheren ort bringen damit sie beschützt werden ! Klappt nur nicht immer,das ich die kinder finde leider :(

Re: Imagination als heilsame Kraft - Erfahrungen

Beitrag von sumsum » Di 13. Feb 2018, 18:06

hast Du auch ein inneres Kind ? Also im Stil: die Auseinandersetzung mit dem inneren Kind ? Fand ich auch sehr wertvoll .. mein Kind ist immer Skateboard gefahren wenn ich es besucht habe :-P

Re: Imagination als heilsame Kraft - Erfahrungen

Beitrag von rack » Sa 10. Feb 2018, 20:13

ich kann es nicht wirklich empfehlen aber jeder empfindet das anders und bei jedem funktioniert es anders !

Re: Imagination als heilsame Kraft - Erfahrungen

Beitrag von blimblim » Di 6. Feb 2018, 16:54

@rack
wo du es sagst, fällt es mir auch wieder ein, aber das habe ich nie gemacht.

Re: Imagination als heilsame Kraft - Erfahrungen

Beitrag von rack » Fr 2. Feb 2018, 19:36

Wir haben entweder auf dem boden gelegen oder gesessen,jenachdem wie die verschiedenen leuts das wollten !
Gut war auch das man sich aussuchen konnte ob man die augen schliesst oder ob man sich irgendwo einen fixpunkt sucht !
Da hast du völlig recht die beobachtertechnik ist ansich supi aber ich hatte immer zu starke täterintrojekte die nur zugelassen haben das ich mich schlechter als schlecht sehe ! Von daher hab ich ziemlich schnell davon abstand gehalten !

Bei der Bildschirmtechnik,projoziert man die Panik,den flash oder auch das trauma auf einen fernseher und hat eine fernbedinung in der Hand womit man gewisse dinge ranzoomt,die gut waren aber die ganzen negativen dinge dann wegschaltet oder den fernseher dann einfach aus macht oder leiser oder stumm jenach dem was man in dem moment brauch !
aber mir ist das zu"maschinell"komm mit der übung nicht wirklich klar !

Das wir in der klinik drüber gesprochen haben war bei uns auch so da hat man das positive gefühl noch ein bissl fester verankert !

Re: Imagination als heilsame Kraft - Erfahrungen

Beitrag von blimblim » Di 30. Jan 2018, 12:47

Die Therapeutin hat es mit eigenen Worten wiedergegeben. Wir haben immer auf dem Boden gelegen mit Kopkissen und in Decken eigekuschelt und wer wollte konnte sich ein Kuscheltier aus dem Schrank nehmen - im Hintergrund lief leise Musik und danach wurde noch drüber gesprochen. Hatte ich 4 x Woche.

Mit Bildschirmtechnik kann ich jetzt nix anfangen und von EMDR wurde bei mir abgesehen weil ich zu instabil war.

Die Beobachterübung hab ich auch oft gemacht, also wenn man sich selbt beobachten kann unter Angst ist man mehr als die Angst - das fand ich sehr weise.

Ich habe 2 große Tiere die mich stärken und beschützen und deshalb heissen sie ideale Eltern, also quasi so wie deine Engel.

Nach oben