Verzweifelung, WARUM ich? - PTBS nach Verkehrsunfall

Antwort erstellen


Diese Frage dient dazu, das automatisierte Versenden von Formularen durch Spam-Bots zu verhindern.
Smilies
:D :) ;) :( :o :shock: :? 8-) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: :geek: :ugeek: :angel: :clap: :crazy: :eh: :problem: :shh: :shifty: :sick: :silent: :think: :thumbdown: :thumbup: :wave: :wtf:

BBCode ist eingeschaltet
[img] ist ausgeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist ausgeschaltet
Smilies sind eingeschaltet

Die letzten Beiträge des Themas
Die Beiträge werden vor der Freischaltung überprüft (z.B. auf Werbelinks, persönliche Beleidigungen).
Bitte, keine persönlichen Infos (wie Namen, Orte, Emails, Telefon-Nr. etc.) angeben.
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: Verzweifelung, WARUM ich? - PTBS nach Verkehrsunfall

Re: Verzweifelung, WARUM ich? - PTBS nach Verkehrsunfall

Beitrag von Gast » Di 28. Nov 2017, 18:03

motu hat geschrieben:
> Hi,
>
> hast du Suizidgedanken?
>
> Hast du eine Psychotherapie gemacht, nimmst du Psychopharmaka?


Hey,
ich hatte diese Gedanken ja... Dies habe ich aber im Rahmen einer Therapie überwunde...
Oft mal´s ploppen Ideen auf aber die verwerfe ich schnell wieder..
Nein Medikamente nehme ich nicht wurde mir nie gegeben...

lg

Re: Verzweifelung, WARUM ich? - PTBS nach Verkehrsunfall

Beitrag von motu » Do 9. Nov 2017, 14:08

Hi,

hast du Suizidgedanken?

Hast du eine Psychotherapie gemacht, nimmst du Psychopharmaka?

Verzweifelung, WARUM ich? - PTBS nach Verkehrsunfall

Beitrag von Falter » Do 9. Nov 2017, 13:37

Hey,

ich habe vor zwei Jahren einen sehr schweren und tragischen Verkehrsunfall miterleben müssen. (Ich war nicht betroffen)
Ich stand genau daneben wie alles passierte dort sind viele viele Menschen verletzt wurden und zwei um´s Leben gekommen.
Ich habe sofort erste Hilfe geleistet...

Ist das der dank das ich daran heute leide? :/
Ich bin irgendwann schweiß gebadet aufgestanden und habe mir einen RTW gerufen da bei mir alles drunter und drüber lief und ich das erste mal sehr negative gedanken im Leben hatte. Im Krankenhaus sagte man mir dann das ich unter einer PTBS leide mit Nebenwirkungen.
Seit einigen Wochen geht bei mir wieder alles drunter und drüber mir geht es wieder schlechter gefühlt so wie am Tag an dem ich mir den RTW dazu rief.
Ich war bereits bei meinem Hausarzt und er schrieb mir etwas auf das ich zurück in die Klinik kann aber ist es das was man will??
Ich war so lange stark und auf einmal geht alles wieder den Bach hinunter..?
Schlafstörungen, ständige Flashbacks, ständige Angst jemanden oder meine liebe zu verlieren?
ich will das alles einfach nicht mehr...der ständige druck, das ständige angst Gefühl und alles drum herum.. Mhmm :/
Ich möchte hier durchaus nicht Schildern was ich genau erlebt habe aber glaubt mir sowas möchte KEINER sehen und erleben..!

(Dies soll keine Ankündigung zum Suizid sein!)

Nach oben