mobbing und Fresssucht

blatta

mobbing und Fresssucht

Beitragvon blatta » Do 29. Jan 2015, 19:15

Hallo zusammen,

habe ein mittelschweres Problem:

Ich Kauleiste alles in mich rein, was ich zwischen die Pfoten bekomme! Egal was.. Einst war ich schlank, doch dann bekam ich probleme mit meinen knien, konnte meinen geliebten sport nicht mehr so ausführen, wie ich es wollte.

dann kam das mobbing: wurde nur noch niedergemacht, ich sei hässlich und fett, sei es nicht wert zu leben...

ist das der grund für diese "Fresssucht"?

bin nun 1.66m und wiege 76.1 kg. das ist zu viel, ich sehe fast aus wie ein luftballon! und ich leide sehr drunter, habe gelenkprobleme bekommen, meine knochen vor alleem meine beine machen nicht mehr das, was sie wollen, durch die verminderte leistungfähigkeit sind meine rückenbänder erschlafft, ich muss mindestens 3x die woche zum orthopäden, mir die wirbel wieder einrencken lassen...

was kann ich tun? früher machte mir sport spass, doch nun sehe ich es als qual...

Benjamin

Re: mobbing und Fresssucht

Beitragvon Benjamin » Sa 31. Jan 2015, 14:30

Hi blatta,

das was du erlebt hast ist nicht schön. wirklich nicht.
Und das mit dem Mobbing kann ich nur zu gut nachvollziehen, ich wurde bzw. werde auch sehr, sehr viel gemobbt.

Was du machen kannst... hm...
kannst du denn überhaupt keine Sportart mehr machen?

naja und bei ner größe von 1,66 finde ich 76 Kilo jetzt auch nicht sooo viel, also mal nicht übertreiben hier :-)

Ich denke, gesundes essen ist da immer sehr hilfreich.
Und das mit dem "normalen Essen" musst du lernen, aber
das packst du schon ;-)

blatta

Re: mobbing und Fresssucht

Beitragvon blatta » Mo 2. Feb 2015, 18:32

sport kann ich nur noch eingeschränkt machen, da meine bänder alle lose sind, rutschen mir bei falschen bewegungen alle möglichen sachen aus der fassung! außerdem bekomme ich regelmäßig entzündungen im knie, weil eine sehne falsch liegt und an der kniescheibe rum rubbelt, das tut höllisch weh!
das einzige, was ich gemacht habe, war reiten, doch das musste ich wegen zunehmendem schulsterss aufgeben!

76kg hört sich nicht viel an, doch wenn man mich mal anschaut, weiß man, dass es viel ist! und ich fühle mich unwohl so, mein selbstwertgefühl ist unteranderem wegen meiner figur und des mobbings im keller und ist mit anderen faktoren fast für einen suizidversuch verantwortlich!
außerdem habe ich oft das gefühl, meinen körper für seine hässlichkeit zu bestrafen und dann greife ich zur klinge! (ist seit der klinik gott sei dank weniger geworden!)

Benjamin

Re: mobbing und Fresssucht

Beitragvon Benjamin » Mi 4. Feb 2015, 16:49

ok, du kannst sport nur eingeschränkt machen.
dann würde ich noch so viel sport machen wie es möglich ist und ohne das es weh tut. Muss ja nicht so viel sport sein... ein bisschen genügt am Tag schon.

Und wenn du das mit deinen Fressattacken hinbekommst und viel gesundes isst, nimmst du relativ schnell ab und somit steigert sich auch wieder dein Selbstbewertgefühl und das Mobbing wird vielleicht dadurch auch weniger...

Ich weiß, die Theorie klingt einfacher als es in der Praxis ist.
Aber es ist nen Versuch wert.

blatta

Re: mobbing und Fresssucht

Beitragvon blatta » Fr 6. Feb 2015, 12:10

ein versuch ist es wert, in ähnlicher form habe ich das schon versucht, das durchhalten jedoch ist dsa schwierigste und da haperts bei mir...

miser

Re: mobbing und Fresssucht

Beitragvon miser » So 8. Feb 2015, 14:33

ich kenne das auch sehr gut ich hatte früher immer unter 50 kg oder 50 kg. dann bin ich mal auf 70 kg gewesen doch da machte es bei klick. ich habe mir immer eines gesagt "ich werde nie mehr wiegen als wie ich groß bin" ich meine damit jetzt ich bin 1.70 groß für mich sind diese 70 ausschlaggebend. naja jetzt habe ich wieder 60 und fühle mich schon viel besser. gerade in meiner mittagspause habe ich mir ein komplett neues outfit gekauft und ich bin richtig stolz auf mich. ich kann dich echt verstehen und dieses mobbing ist echt schlimm. arg ist es wenn es dann von der verwandtschaft auch noch kommt. mein papa hänselte mich immer und tut es noch immer. ich denke du wirst das schon wieder in den griff bekommen. du schaffst das schon und versuch nicht hinzuhören wenn dich jemand auslacht oder spottet. es ist leicht gesagt ich weiß aber man muss über so etwas stehen.

Tumbo

Re: mobbing und Fresssucht

Beitragvon Tumbo » Mo 9. Feb 2015, 15:06

Hi,

Sport muss nicht immer nur mit Bewegung zu tuen haben. Auch Gehirnsport kann, wenn er wirklich intensiv betrieben wird, genausoviel Energie verbrauchen, wie ein guter Marathon-Lauf. Abgesehen ist es ein gutes Training des Geistes und der eine oder andere Erfolg kann da ja auch das Selbstwertgefuehl steigern - ich hab den anderen geschlagen und musste mich dazu nicht einmal bewegen, nur denken... waer das vielleicht 'ne Loesung?
Ansonsten kann ich nur zu gesunder Ernaehrung raten, dann wird das auch, braucht zwar weeeesentlich laenger, ist aber nicht schaedigend.

blatta

Re: mobbing und Fresssucht

Beitragvon blatta » Di 10. Feb 2015, 18:38

dankeschön für die antworten.

@miser: hm, über den sachen stehen, genau das ist das problem mit mir: ich werde seit jahren aufs übelste gemobbt, von der ganzen schule (auch den unterstufen) und das hat letzendlich halt zum ritzen, borderline, depressionen und den suzdgedanken geführt, so leicht ist das leider nicht, trozdem danke :)

@tumbo: denksport, das wäre ja zB schach oder so? schach kann ich zb, finde aber selten jemanden, der dsa auch kann oder lernen will...
danke

Michel

Re: mobbing und Fresssucht

Beitragvon Michel » Do 12. Feb 2015, 18:04

Das kenne ich.
Immer wenn ich gerade eine ruhige Phase habe, kommt der Impuls und schon habe ich wieder irgendwas zwischen den Zähnen.
Wir haben einen gemeinsamen Feind: Das Fett.

Gemobbt werde ich auch.
Meine eigene Klasse scheint sich daran gewöhnt zu haben, aber die Parallelklassen ... mein persönlicher Lieblingsspruch von denen ist ja immernoch:
Zitat:
Boah, hat _der_Titten!


Wünsch' dir alles Glück bei jedem Versuch, den du unternimmst um dir zu helfen.

deStroY

Re: mobbing und Fresssucht

Beitragvon deStroY » Sa 14. Feb 2015, 19:28

@blatta:
naja ich denke es ist für dich ganz wichtig abzunehmen hauptsächlich wegen dem körperlichen! den das sind im gegensatz zu den seelischen problem die dinge die du selbst beeinflussen kannst. seelische probleme gehen meistens vom umfeld aus und das kann sich unter bestimmten begebenheiten ändern - und somit dann auch dein zustand.

wenn du in einer klinik warst - was war das den für eine? eine für ernährung oder eine psychatrie? wenn es eine psychatrie war würde ich deinen arzt mal Fragen, ob es nicht möglich wäre das du eine Ernährungskur oder so einen Lehrgang zum Thema Gesundes Essen mitmachen kannst - nur mal so eine idee :)

shadowchild

Re: mobbing und Fresssucht

Beitragvon shadowchild » Mo 16. Feb 2015, 19:32

hallo

hab die ganzen beiträge jetzt eigentlich nur so überflogen.
aber wenn man dich (blatta) so reden hört *kopfschüttel*
ich bin ca. 1.69 groß und hab um die 75kg
aber diese total schlimmen probleme mit der gesundheit
die du hast,
die kann ich echt nicht nachvollziehen.

die probleme die viele mit depris und mangelnden selbstvertrauen
haben versteh ich dafür um so besser.

aber das man wegen den paar kilo übergewicht
so grausam gemobbt wird,
das geht über mein denken hinaus.

ich seh mich ja selbst im spiegel,
und so unförmig empfinde ich mich gar nicht

naja lange rede kurzer sinn...
eigentlich wollt ich dir und allen anderen mit gewichts- und
selbstvertrauensproblemen nur alles gute wünschen

Heibu

Re: mobbing und Fresssucht

Beitragvon Heibu » Do 16. Jul 2015, 11:19

Ich sage dazu nur: "Mobbing ist die wohl perfideste-feigste-gemeinste und Menschen-verachtende Art im Verhalten gegenüber andere Menschen. Mobbing ist verbaler Missbrauch an der Seele und Psyche und Physe von Menschen.
Mobber- Mobberinnen sind ganz schlimme Menschen, deren Verhalten mit nichts zu rechtfertigen ist.

JayHeart
Beiträge: 3
Registriert: So 12. Nov 2017, 10:58

Re: mobbing und Fresssucht

Beitragvon JayHeart » So 12. Nov 2017, 11:45

Ich war schön immer das "fette Kind" und habe viel Mobbing aufgrund dessen erfahren und seit Kindheit etliche Diäten machen müssen.
Nun bin ich 24 und werde immer fetter. Ich wiege inzwischen 109kg bei 1.60 ..... Ich schäme mich und gehe kaum noch vor die Türe (außer zur Arbeit und Schule) ich hasse mich für das was ich bin und stelle habe meine Ernährung auch mal wieder umgestellt. Also prinzipiell ernähre ich mich sehr gesund und mit einem ausreichenden Kaloriendefizit. Wenn da nicht die ständigen fressattacken wären. Es ist ein richtiger Teufelskreis.
Ich fühle mich schlecht, das führt zu Stress, deshalb Kauleiste ich, deshalb fühle ich mich schlecht, usw.
Ich komme da einfach nicht raus...
also ich kann dich gut verstehen! Auch wenn ich bei deinem Gewicht echt überglücklich wäre...






Zurück zu „Essstörungen-Forum“



cron