Gegen Impulskontrollverlust ohne Medikamente

Olli-Scandinavien

Gegen Impulskontrollverlust ohne Medikamente

Beitragvon Olli-Scandinavien » So 14. Aug 2016, 14:02

Hallo,
ich bin zwar noch nicht in Behandlung, die werde ich ab Montag in Anspruch nehmen! Es geht einfach nicht mehr so weiter!
Also kleine Vorgeschichte. Durch meine Lebenssituation 2010 bin ich sehr impulsiv wenn ich „denke“ es spielt jemand mit mir! 2010 habe ich voll auf das falsche Pferd gesetzt! Ich hatte eine Freundin, für die ich alles gemacht habe! Am Ende der Geschichte musste ich feststellen, dass sie mich nur verarscht und ausgenützt hat! Wenn ich Nachtschicht hatte hat sie mit verschiedenen Männern die Nacht verbracht! Erst durch Erzählungen mit jemand, den es auch mit der gleichen Frau so ergangen ist, wurden mir die Augen geöffnet! Aber ich bin seitdem sehr aufgebracht und sehr impulsiv, das sitzt sehr tief drin!
Am letzten Freitag war es wieder soweit, dass ich eine alte Freundin so der Maßen fertig gemacht habe, dass ich mich für mein Benehmen so der artig schäme…. Nur weil sie mir einen Brief geschickt hat, das sie nach Frankreich geht. Normaler Weise hätte ich mich für sie freuen sollen und ihr alles Gute wünschen sollen, was man als guter alter Freund machen sollte! Nein im Gegenteil ich bin ausgetickt und habe ihr meine Meinung gesagt! So das danach ein paar normale Zeilen kamen von ihr. Und danach ging es los, ich habe sie beschimpft bis auf´s Blut und wollte sie fertig machen! In Wirklichkeit wollte sie mich mit den Brief nur testen und das ging gewaltig in die Hose. Ich habe nicht mehr gedacht, sondern nur noch gehandelt ohne Verluste oder nur in geringster Weise an sie zudenken!
Gestern hatte ich die Courage und bin zu ihr gefahren, 300 km! Ein gemeinsamer Freund von uns, hat es mir möglich gemacht. Wir haben über 2,5h geredet! Es war total beschämend! Ich habe mich echt nicht wieder erkannt! Aus dem Gespräch heraus habe ich ihr versprochen, das ich ärztliche Hilfe ab Montag in Anspruch nehmen werde! Es tut mir so wahnsinnig leid und weh!
Nun meine Frage, was kann ich dagegen machen, das ich nicht mehr gleich so aus ticke! Ich möchte mich verbessern, aber ich weiß außer ärztlicher Hilfe nicht wie! Medikamente werde ich nicht nehmen, das hilft vielleicht, aber ich möchte ein normales Leben haben1 Ich hatte mal nach 2010 Anti-Depressiva genommen und bin dann wie Falschgeld in der Gegend rum gelaufen!
Wer von euch kennt so was oder kann mir Tipps geben!
Danke und viele Grüße aus dem Norden

AMyogi

Achtsamkeitsmeditation gegen Impulsivität

Beitragvon AMyogi » Mo 15. Aug 2016, 11:39

Erstmal, dass man verärgert reagiert, wenn die Freundin/ der Freund mich verarscht ist völlig ok; je nach 'Schwere' des Betrugs kann man da auch mal aus der Haut fahren.
Wenn Du allerdings selbst Sorgen deswegen hast, würde ich auf jeden Fall zum Therapeuten. Mir hat es geholfen. Wobei der Therapeut hatte eigentlich nur die Vorarbeit geleistet; was mir nachher richtig gegen meine 'pathologische Impulsivität' half war, als ich für mich Achtsamkeitsmeditation entdeckte.

Das half mir sofort, wenn ich allein war; aber brauchte ne Weile bis ich das auch in Gegenwart von anderen anwenden konnte. Ich wollte auch keine Medikamente nehmen, obwohl die wohl sofort helfen.

Gast

Re: Was kann man gegen Impulsivität machen ohne Medikation

Beitragvon Gast » Mo 15. Aug 2016, 14:41

Hi AMyogi,
danke fuer deine Zeilen! Aber ich war der Vollidiot und daran gibt es keinen Zweifel! Ich schäme mich noch heute dafuer und werde es sehr lange bereuen,was ich an den Kopf geworfen habe! Wir haben jetzt erst einmal eine lange Pause vor uns und die Zeit wird uns zeigen,wie es weiter geht! Ich selber werde sie erst wieder kontaktieren lassen,wenn die Therapie Erfolge zeigt! Ich möchte ihr das nicht noch einmal antun!
Wegen Therapie habe ich heute angerufen, es dauert bis nächste Woche,bis man mit mir genaueres bespricht und dann werde ich sie in anspruch nehmen!
Ok Achtsamkeitssyndrom musste ich erst einmal googeln und werde mich weiter darueber informieren!
Heute habe ich ueber Medikinet,ist zwar Medizin, aber sie soll gut anschlagen und wenn es nur uebergangsweise ist! Zur Zeit bin ich voll aufgelöst! Meine Arbeit hilft mir zwar einen Abstand von allen zu bekommen! Meditieren soll auch gut sein,seine innere Balance zu finden! Normal bin ich nicht so, aber durch die Vorgeschichte, bin ich vielleicht dazu geworden, wer weiss! Könnte auch sein das ich ADHS habe, aber das muessen mir die Ärzte sagen!
Danke jedenfalls

Gast

Re: Was kann man gegen Impulsivität machen ohne Medikation

Beitragvon Gast » Mo 15. Aug 2016, 14:45

Ok das meinte ich auch Achtsamkeitsmeditation, es gibt halt verschiedene Meditation. :D






Zurück zu „Impulskontrollverlust-Forum“