Forumsperre - Wichtiger Hinweis!

Ängstlich vermeidende Persönlichkeitsstörung (ävps) Forum

ävpsler

Ängstlich vermeidende Persönlichkeitsstörung (ävps) Forum

Beitragvon ävpsler » Mi 18. Apr 2018, 17:13

Vorhin war hier noch ein Beitrag, in dem jemand nach Betroffenen mit Ängstlich vermeidender Persönlichkeitsstörung (ävps) hier im Forum gesucht hat. Leider ist der Thread schon wieder verschwunden.
Habe selbst eine Diagnose mit ävps und suche andere Menschen, die ebenfalls betroffen sind und sonstige Erfahrungen mit dieser Störung haben.
Was im anderen Beitrag stand stimmt: Es gibt kaum richtige Seiten bzw. Foren dazu, vielleicht könnte man hier vielleicht deswegen seine Erfahrungen austauschen?!

willy

Selbstunsicher-vermeidende Persönlichkeitsstörung

Beitragvon willy » Fr 20. Apr 2018, 18:14

Heißt ja eigentlich wohl jetzt Selbstunsicher-vermeidende Persönlichkeitsstörung früher auch Hypersensitive Persönlichkeitsstörung.

Ein richtiges Forum für ÄVPS hab ich jetzt so auch nicht gefunden wo man seine Erfahrungen austauschen kann.

Ja, ich passe auf jeden FAll perfekt zu den diagnostischen Kriterien, aber ich versuche, nicht zu viel darüber nachzudenken. Es ist zu deprimierend, denn Persönlichkeitsstörungen sind lebenslang und es gibt wirklich nicht viel, was man dagegen tun kann. Ich hasse den Gedanken, dass etwas mit meiner Persönlichkeit nicht stimmt.

Grimaud

Re: Ängstlich vermeidende Persönlichkeitsstörung (ävps) Forum

Beitragvon Grimaud » Do 26. Apr 2018, 09:18

Ich habe mich immer am meisten mit einer vermeidenden Persönlichkeitsstörung identifiziert. Ich habe mich immer in die Fantasie zurückgezogen, um meinen eigenen schmerzhaften Gedanken und der traurigen Realität meines Leben zu entkommen.

Glücklicherweise haben mir Medikamente geholfen, weniger kritisch gegenüber mir selbst zu sein. Ich tendiere dazu, wirklich hart zu mir selbst zu sein und endlos selbstzerstörerische Gedanken durchzudenken. Zum Glück gibt es SSRI.

kitb

Re: Ängstlich vermeidende Persönlichkeitsstörung (ävps) Forum

Beitragvon kitb » Mo 30. Apr 2018, 07:50

Ja. ävps wurde auch bei mir diagnostiziert. Ich habe immer in meinem eigenen kleinen Traumland gelebt.

denkpositiv

Re: Ängstlich vermeidende Persönlichkeitsstörung (ävps) Forum

Beitragvon denkpositiv » Mo 21. Mai 2018, 22:23

Hallo,
ich habe auch die Diagnose "ängstlich vermeidend" allerdings "nur" als Akzentuierung.
Ich bin auch am Austausch interessiert, allerdings möchte ich raus aus dem ganzen Schlamassel.
Bin schon 49. Bei mir traten die Probleme schon in der Schule auf, ich wusste schon damals, dass ich anders bin: dünnheutig, unter ständiger (Selbst-)Beobachtung. Phasenweise lief es auch ganz gut, habe immerhin 2 gesunde Kinder. Ich dacht immer, mit dem Alter kommt die Gelassenheit irgendwie. Leider nicht.

Vito

Re: Ängstlich vermeidende Persönlichkeitsstörung (ävps) Forum

Beitragvon Vito » Fr 24. Aug 2018, 16:59

Hallo, habe auch dieselbe Diagnose bekommen und würde mich deswegen auch gerne mit anderen darüber austauschen wollen. Leide schon seit dem ich ein jugendlicher bin darunter und würde gerne wissen wie andere damit klarkommen. Würde auch über Email mit jemanden darüber schreiben.

mellomab

Re: Ängstlich vermeidende Persönlichkeitsstörung (ävps) Forum

Beitragvon mellomab » Di 12. Mär 2019, 10:57

Hallo! ist hier noch jemand? Ich habe die Diagnose ävps seit einem halben Jahr und suche Austausch.

Vanilla

Re: Ängstlich vermeidende Persönlichkeitsstörung (ävps) Forum

Beitragvon Vanilla » Mo 13. Mai 2019, 12:21

Ich habe ebenfalls ävps, bin mittlerweile 31 und leide seit meiner Kindheit, wurde viel zu spät erst mit 16 behandelt, damals allerdings noch bezüglich Depressionen. Bin in Therapie, habe viele Klinikaufenthalte hinter mir. Hinzu kommt auch noch eine soziale Phobie. Freue mich auf einen Austausch. :)

Buffer

Re: Ängstlich vermeidende Persönlichkeitsstörung (ävps) Forum

Beitragvon Buffer » Mo 10. Jun 2019, 13:09

Hallo zusammen,

geht mir ähnlich wie Vanilla. Bin Anfang 30, ÄVPS und starke soziale Phobie.

Probleme seit der Schulzeit, zahlreiche Arbeitsstellen gewechselt bis zum entgültigen Knockout.

Klinikaufenthalt steht ebenfalls an. Vanilla magst du vielleicht berichten, wie es in den Kliniken für dich war?

Lg Manuel

Amo

Re: Ängstlich vermeidende Persönlichkeitsstörung (ävps) Forum

Beitragvon Amo » Di 11. Jun 2019, 10:07

Hallo

Ich identifiziere mich auch damit und Depression habe ich auch.

Bei mir war es so, dass ich in der Schulzeit geschwänzt habe. Ich habe damals gelogen, ich wäre krank. Husten vorgespielt. Hat funktioniert. In det Schule war viel Mobbing in der Klasse. Auf dem Pausenhof wollte ich meist mich zurückziehen.

Ich lebte mit 15 aus anderen Gründen in einem Heim für Jugendliche. Dort schwänzte ich dann auch aber ging einfach nicht zur Schule statt mich krank zu stellen.

Ich sollte auch zum Psychiater bin hingegang und dann einfach nicht mehr.

Ich war auch der Jugenepsychiatrie. Da sollte ich Arbeitstherapie machen. Bin aber nur einmal da gewesen und lag ansonsten dann morgens rum.

Manchmal traue ich mich nicht einmal an Türen zu klopfen. Ich drehe um und ab nach Hause ins Bett. Falls was ist, wird gelogen.

Heute mache ich nichts mehr. Ich vermeide so gut wie jede neue Erfahrung. Ich vermeide Freunde. Ich vermeide "Hallo". Ich lebe so vor mich hin und irgendwann würde es wahrscheinlich in die Obdachlosigkeit führen, wenn ich nicht in Sozialhilfe für psychisch Kranke bekäme.

Ich soll Therapie machen aber ich vermeide selbst Telefonate für Termine. Ich rede immer drum rum.

Wenn ich etwas mache, dass ich vermeiden will, dann wird mir schlecht und übel. Schlimme Nervösität und das Gefühl von Kontrollverlust ob ich gleich heulen könnte oder Menschen totschlagen müsste. Danach kommt Scham, Selbtshass und Grübeln ob ich was falsch gemacht hab. Einfach wut und ekel. So als hätte man mich in Schleim eingetaucht oder ob man einfach meine Seele ge****t hätte. Deswegen ziehe ich Vermeiden vor. Dann muss ich diese "böse schlimme Welt" nicht ertragen.

Ich bin kein gutes Beispiel. Ich bin völlig geisteskrank. Behalte aber vieles davon allein für mich.


Zurück zu „Persönlichkeitsstörungen-Forum“



cron