Psychopath bloßstellen

(außer Borderline)
lucky

Psychopath bloßstellen

Beitragvon lucky » Fr 20. Apr 2018, 09:35

Hallo,

ich suche Menschen die sich mit Psychopathie auskennen oder sogar selbst diagnostiziert sind.

Ich möchte jetzt nicht die ganze Story erzählen, das würde zu lange dauern,
ich habe harte Zeiten hinter mir.
Ich habe mich von einem Psychopathen getrennt.

Darf ich ihn auf Facebook bloßstellen?
Ich weiß dass das nicht unbedingt moralisch ist oder sowas,
aber was soll ich sagen…
ich leide so sehr, ich kann es nicht verstehen wie ich Liebe und Hass verwechseln konnte.
Ich habe alles verloren und muss jetzt wiedder ganz von vorne anfangen.
Das macht mich so sauer, auch auf mich.
ICh weiß dass ich mich mit meinen Anteilen beschäftigen sollte, jedoch
Ich kann es nicht ertragen, dass er einfach so weitermacht.

Ich habe in vielen Artikeln gelesen, dass die P. fürchten „enttarnt“ zu werden.
Andererseits habe ich auch gelesen, dass diese Menschen keine Furcht kennen?!

Wenn er nichts fühlen kann, ist dann der einzige Weg ihm Schmerzen zuzufügen über körperliche Schmerzen zu erreichen?

Natürlich denke ich mir auch dass viele ihn auch wenn sie wissen um was es sich handelt trotzdem nicht „erkennen“ können oder es nicht wahr haben wollen und so verdrängen.
Oder sie wissen es schon und ihnen ist es egal?!
Es ist ja auch nicht jeder so eng mit ihm wie ich, ganz im Gegenteil.
Er hat zwar viele Kontakte – auch sehr alte – aber die meisten doch oberflächlich.

Andererseits ist es ja eine Persönlichkeitsstörung – also eine Krankheit?!
Heißt das, dass ich ihn dafür nicht verurteilen darf?

Ein P. würde sich wohl niemals selbst „outen“ oder?

Ichigo

Re: Psychopath bloßstellen

Beitragvon Ichigo » Fr 20. Apr 2018, 13:17

Ich wurde nicht diagnostiziert aber sehe mich selbst halt so.. vielleicht tun das hier einige.
Keine Ahnung was er dir angetan hat.. und darüber hast du auch nicht viele Worte verloren.
Das Problem, das du zu haben scheinst, scheint aber nicht dieser Typ zu sein der ein Psycho sein soll.

Wurde bei ihm das denn diagnostiziert, oder diagnostizierst nur du das bei ihm?

"Facebook" sehe ich als keine Gemeinde, in der der Ausdruck "Du Psychopath!" (oder ähnliches als Bloßstellung)
den Eindruck erwecken könnte, es ginge wirklich um eine Krankheit.. sondern wäre eher so eine Beleidigung.
Echte Psychopathen (so würden wohl intelligentere Menschen denken) sind 'wirklich krank' und haben 'wirklich Probleme' und
'brauchen Hilfe'.. auch wenn sie eine Gefahr für andere darstellen können.

Willst du Leute auf ihn aufmerksam machen, damit ihm geholfen wird?
Oder willst du versuchen mit seiner Krankheit den Hass anderer auf ihn zu lenken?

Ich denke beides wird DIR nicht viel weiter helfen.. und nur weil jemand versucht sein normales oder unscheinbareres Leben weiter zu leben (egal ob als Opfer oder als Täter).. Leute die das von außen versuchen ohne stichhaltige Beweise zu sabotieren werden wahrscheinlich eher den Unmut auf sich ziehen als auf die andere Person lenken.

Wenn Du dich als Opfer siehst bzw. Opfer bist.. und denkst du müsstest ihm eins auswischen.. und hast genügend 'Beweise' gegen ihn in der Hand um ihm damit rechtlich zu schaden.. könntest du ihn (für Dinge die ich jetzt nicht weiß, aber eventuell vorgefallen sind) anzeigen. Wär das eine Option für dich?

Gast

Re: Psychopath bloßstellen

Beitragvon Gast » Sa 21. Apr 2018, 13:04

Hallo Ichigo,
danke für deine Antwort.

Ich diagnostiziere das bei ihm. Klar bin ich kein Psychologe aber ich hatte eine Beziehung mit ihm und wenn ich mir die Anzeichen im Internet dafür dass jemand ein P. ist und die Zeichen dass man in einer Beziehung mit einem P. ist ansehe, dann passt das alles.
Sein ganzes Verhalten kann auch nicht anders erklärt werden.

Ich denke auch dass er Hilfe braucht, aber wie soll das denn gehen wenn er keine Krankheitseinsicht zeigt?
Dann sehe ich nur noch den anderen Weg, die Menschen vor ihm zu schützen.


Ich habe mir das mit FB auch nicht so vorgestellt wie "Hey du A....loch, du bist ein Psychopath."
Sondern eher in die Richtung die Symptome auf seiner Seite zu posten.

Die Sache ist die, dass er Drogen verkauft. Ich möchte damit aber nicht zur Polizei weil ich Angst habe vor den Folgen.
Ich meine, da hängen ja noch mehr Leute mit drin als nur er.

DPS-c4

Re: Psychopath bloßstellen

Beitragvon DPS-c4 » Di 15. Mai 2018, 21:49

hey...
bei mir ist so eine sch...e diagnostiziert worden, allerdings mit einer komorbidität (dysthemie) also witzigerwiese ein "dauerdepressiever soziopath" :lol: dämliche klapse ...sowas soll angeblich ja nicht möglich sein, aber gut :lol: wenns die klapse sagt wirds schon stimmen...oder??

ist gar nicht so einfach wie viele glauben.. es gibt immer wieder phasen wo man eine hohe suizidalität aufweist... durch einen versuch kam ich auch zu meiner diagnose die ich leider anfangs sehr belustigend fand.. man ist sich selbst eben so egal wie einem andere egal sind, auch menschen die einem andererseits nicht egal sind..man manipuliert ja nicht irgendwem wegen irgendwas sonst würde jeder in betracht kommen. es ist kompliziert..

wichtig: man hat gefühle sonst würde es keinen zorn/wut etc. geben, oder??

es ist def. weder ratsam ihn blos zu stellen noch ist es von dir sehr einfühlsam wodurch auch du leicht in diese sparte fallen könntest (sekundärer psychopath)... es ist dennoch eine krankheit/deffekt oder er ist wie die meisten mit fehldiagnose einfach nur ein A....loch ;)

es kann auf verschiedenste arten ausgehen. die die bei mir herraus kommen könnten:

1. er kann dich als das A....loch hinstellen indem er sich dann besonders emotional und hilfsbereit gibt und vorhersagt wie du ihn weiter attakierst und du die mit der psychischen störung bist.
2. sollte er verlieren wird er es sich sehr lange merken und irgendwann handeln
3.er hat andere handlungsspielräume als du (moral- und angstbefreiter)
4. im besten fall gewinnst du und er versucht oder begeht suizid was dich lange belasten könnte
- überlebt er wird auch dies dann gegen dich verwendet sowie jede andere handlung auch
5. unterstellungen ohne beweis nutzen nix
- er kann dir leicht unterstellen oder dich schuldig sprechen für ein verhalten das er selbst an den tag legt, dir aber wegen mangelndem vertrauen nie gestehen würde (ausser unter 4 augen um dich zu verletzen) er könnte dich betrogen haben und eine stunde später mit essen auf dich warten. fühlst du es, kann er dir am selben abend noch unterstellen das du untreu bist bis du dich verteidigst wodurch er dir aggression, anteilnahmslosigkeit oder hysterie unterstellen kann...das funktioniert nicht nur mit fremdgehen sondern mit jeder verfehlung
6. er hat nicht viel zu verlieren bzw glaubt das... er könnte aufs ganze gehen
7. er hat zwar eine PS aber er ist deswegen kein serienmörder!!! lekter, dexter, etc sind zu fiktiv
- auch er will nicht für 15jahre in den knast (auch wenn er nichts ausser wut fühlen würde wenn er dir die sch...e aus dem leib würgt und auch dannach nur nicht erwischt werden will)

beste möglichkeit:
versuche sein vertrauen zu gewinnen indem du sein verhalten nicht nur verstehst sondern sogar bejubbelst und stelle dich als fan/schüler/komplizin bereit... sammle gegen ihn alles brauchbare, zerstöre sein soziales umfeld, beruf,etc. erst wenn du genügend zusammen getragen hast und 100prozentig gewinnst mit beweisen.. er wird darauf einsteigen da es eine gewissr macht verspricht die du ihm sehr gut vorspielen musst-- keine angst, so gut sind se ned mitn emotionen lesen ^^
geheimnis: achtung vor wutausbrüchen - er weiss dann selber ned was er tut bis es zuspät ist deswegen fehlt bei extremen wutausbrüchen/ gewaltverbrechen auch die reue (des war ma ned wirklich selber)

thahahaha!!!!

viel glück, du wirst es brauchen
und vergiss nicht: sollte er dir drauf kommen, und es passieren 7 jahre später seltsame dinge die dein leben ruinieren aber du dir nicht erklären kannst, ist die möglichkeit hoch, dass er dich nicht vergessen hat


hätte auch noch eine frage falls des so ned wieder anstössig is wegen regeln und so - aber so gleich mitgschrieben gehts leichter und i hab ja ah probiert zu helfen..

wie schaut des eigentlich aus mit diagnosen und führerschein?






Zurück zu „Persönlichkeitsstörungen-Forum“



cron