Wie soll es weiter gehen? Anorexie, Bulimie ... Therapie

Ninibieni

Wie soll es weiter gehen? Anorexie, Bulimie ... Therapie

Beitragvon Ninibieni » Di 20. Mär 2018, 22:54

Halloo

Ich leide seit ich ca 14 (bin jetzt 20)bin an einer Essstörung. Es fing an mit einer Anorexie, die sich dann später zu einer Bulimie entwickelte. Ich war mit 16 wegen der Magersucht für 7 Monate in stationärer Therapie und habe sie mit gutem Gewissen beendet. Mir ging eine Zeit lang danach echt gut. Normal gegessen und ein nicht ganz so großes schlechtes Gewissen danach. Natürlich gab es immer wieder Rückfall Gedanken, aber ich habe mich im großen und ganzen ganz wohl gefühlt. Nach ca 6 Monaten fing es an, das es wieder schlimmer wurde. Täglich Sport, Kalorien zählen und Reduktion der Nahrungsaufnahme. Dann habe ich mich wieder gefangen und dann ging es wieder los. Dann gab es zusätzlich noch fressattacken, die so groß wurden das ich mich versucht habe zu erbrechen, was aber anfangs nicht gelang. Nach einer Zeit wurde es immer Retualiesierter. Tägliche mehrmals FA's bis zu 25000 kcal täglich. Ich war völlig in die Bulimie verwickelt und habe es überhaupt nicht eingesehen, hab alles verheimlichz und mich so normal verhalten. Ich hatte starke Schmerzen und sie einfach ignoriert, bis mein Körper komplett geschafft war. Täglich Kreislaufbeschwerden. Danach habe ich wieder angefangen das Essen komplett wegzulassen und viel Sport gemacht. Afm genommen und so weiter. Mir ging es damit überhaupt nicht gut und trotzdem habe ich damit weiter gemacht. Jetzt ist es auch wieder sehr schlimm. Ich hab wieder ca 10 kg abgenommen und bin jetzt im leichten ug. Was ich nicht sehe. Ich fühle mich immernoch sehr unwohl. Es wechselt zwischen nicht essen und FAs. Keinerlei normales Essverhalten. Ich hab höllische Schmerzen im Hals, durch einer Angina und kann trotz dessen nicht aufhören mit dem erbrechen. Ich hab starke Schmerzen davor, danach und während dessen. Mir ist klar das es sehr schlecht ist, aber ich komm da nicht raus. Ich hab das alles meiner aktuellen Therapeutin erzählt und sie spielt es runter als Symptom der BPS. Oder sagt das es schon solang in meinem Kopf ist, das es sehr schwer ist daraus zu kommen. Sie macht mir schon mut und so, aber wirklich helfen kann sie mir nicht. Ich muß demnächst in eine Klinik wegen einer DBT. Und ich würde danach gerne im eine Klinik gehen die spezialisiert auf ES ist. Ich bin mir aber nicht sicher ob sie mich wirklich ernst nehmen und fühle mich so dumm. Ich weiß nicht ob das das richtige ist.

motte

Re: Wie soll es weiter gehen? Anorexie, Bulimie ... Therapie

Beitragvon motte » Mi 21. Mär 2018, 11:01

Hast du mal darüber nachgedacht die Therapeutin zu wechseln? Wenn die das wirklich runterspielt, ist das ja nicht so gut.
Das mit der Klinik mit Ausrichtung auf Essstörungen finde ich auf jeden FAll gut; dann kommst du an die richtigen Therapeuten. Die nehmen dich bestimmt ernst.






Zurück zu „Bulimie-Forum“



cron