Bin ich nichts wert ... durch die Angst

krossi

Bin ich nichts wert ... durch die Angst

Beitragvon krossi » So 2. Jul 2017, 11:50

Hallo
Mir geht es überhaupt nicht gut. Ich bin einfach nur unentlich Traurig
Gestern ist mir erst mal bewußt worden was ich in meinem Leben geschafft habe , außer das ich eine Ausbildung als Erzieherin gemacht habe nämlich garnichts :cry:
Ich habe seit 18 Jahren fast 19 Jahren diese sch.... Ängste und bekomme sie einfach nicht in den Griff im Gegenteil oft kommt es mir so vor als würde ich zurückfallen.
Ich bekomme jetzt die komplette Erwebsunfähigkeits Rente das heißt garnicht mehr Arbeiten. Ich werde bald 42 Jahre und habe nichts groß erreicht.
Jetzt werden wohl einige sagen biste selber schuld vieleicht stimmt das sogar den die Angst hat mich immer wiede eingekriegt und sie hat mein Leben voll im Griff.
Habe schon so viel versucht aber immer wieder war sie da und hat mir alles kaputt gemacht.
Kein Kino ,kein Essen gehen , einkaufsbummel kannste vergessen und und und.....
Mehr kann ich nicht machen anscheinend muß ich so weiter Leben na dann auf noch mal 18 Jahre Angst.

Schatten

Re: Bin ich nichts wert ... durch die Angst

Beitragvon Schatten » Mo 10. Jul 2017, 20:40

Hallo krossi!
Mensch, das hört sich ja an, als wärst Du schon 80! Du hast doch noch sooo viel vor Dir!
Wie schauts denn aus, machst Du zur Zeit was gegen Deine Ängste? Ich finde es ist nie zu spät den Kampf dagegen aufzunehmen.
Und draußen wartet eine schöne Welt für die es sich lohnt zu kämpfen und über schwere Wege zu gehen. Wenn Du aufgiebst, dann zeigst Du deiner Angst, dass sie die Macht über Dich hat! Dabei hast Du es in der Hand sie in den Schatten zu stellen!

Melissa

Re: Bin ich nichts wert ... durch die Angst

Beitragvon Melissa » Mi 12. Jul 2017, 20:12

Hallo Krossi!

Alle Achtung, 19 Jahre mit Angst zu leben, ich ziehe den Hut vor Dir!!!

Wie hast Du das nur so lange durchgehalten?

Panikattacken können einem ganz schön einen Strich durch die Rechnung/durchs Leben machen. Es fühlt sich so an,
als ob alle Körperfunktionen verrückt spielen würden. Ich bin auch auf der Suche nach der Ursache und hoffe, dass
ich doch eines Tages sagen werde können: " Ja, jetzt habe ich es! Das war die Ursache! " Bis dorthin werde ich suchen
und herumexperimentieren. Zur Zeit bin ich der Ansicht, dass es mit einem Magnesiummangel zu tun haben könnte!
Vor ein paar Tagen habe ich mit der EInnahme von 400mg Magnesium begonnen. Ich hoffe, dadurch entspannter zu werden.

Hast Du Dir schon den den neuen Thread: Kampf gegen die Angst, Angststörung - Liste

angesehen? Gäbe es da noch etwas, was Du ausprobieren könntest?

Was hast Du bisher schon alles ausprobiert, was hat Dir unter all den Methoden, Mitteln, etc. am besten geholfen?

Lass etwas von Dir hören.

Lg
Melissa

hekko

Re: Bin ich nichts wert ... durch die Angst

Beitragvon hekko » Sa 15. Jul 2017, 07:47

ich kann dir sagen was du geschaffst hast!!!!

Du bist am Leben , und hast trotz der Ängste nicht aufgegeben, versuchst trotzallem weiter zu kämpfen! Find ich persönlich schon ziemlich viel!!!

Jeder Mensch ist es wert zu Leben und jeder Mensch ist etwas Wert!
Ob nun gesund oder krank, ob viel gemacht oder nicht!

Was hat viel wert sein damit zu tun ob man täglich woanders hinreist, bungeejumping ausprobiert oder jeden Tag ausgeht? Nichts!

krossi

Re: Bin ich nichts wert ... durch die Angst

Beitragvon krossi » Mi 19. Jul 2017, 08:15

Hallo zusammen
Danke euch für eure Lieben Worte. Ich denke das ich noch weiter etwas an meiner Sytuation ändern muß definitiv. Ich hoffe nur ich habe die Kraft im Moment kommt es mir leider nicht so vor.

Melissa

Re: Bin ich nichts wert ... durch die Angst

Beitragvon Melissa » Do 20. Jul 2017, 21:55

Hallo Krossi!

Nochmals zu Deinen Ängsten und zu Deiner Traurigkeit:

Ich empfehle Dir, folgende Zusätze aus der Apotheke zu besorgen:

*Werbung*

Mach Dir jeden Tag einen Haferflockenbrei mit Obst, das stärkt Dich von innen heraus.
Am besten schmeckt mir dieser, wenn ich Wasser zum Kochen bringe, Haferflocken kurz mitkoche, salze, evt. süße.
Etwas abkühlen lassen und Früchte dazugeben.

Du wirst schon nach einer, zwei Wochen eine spürbare Besserung merken, nach drei, vier Wochen wirst Du Dich nicht
mehr wiedererkennen. Eine Anwendung als Kur über drei Monate sollte es Dir wert sein. Probiere es aus, Du hast nichts
zu verlieren. Aber viel zu gewinnen!!!!

coco

Re: Bin ich nichts wert ... durch die Angst

Beitragvon coco » Di 25. Jul 2017, 18:40

friss nicht alles in dich hinein,wir hören dir zu.
und du bist so ein wahnsinnig tooller mensch.,..einfach bewundernswert!du bist soo krank und meisterst das alles ganz wunderbar!ich hebe den hut vor dir und das meine ich ganz ernst!!!!

Schatten

Re: Bin ich nichts wert ... durch die Angst

Beitragvon Schatten » Fr 28. Jul 2017, 09:28

Hey krossi
Du allein hast es in der Hand deine Situation zu ändern. Und wenn Du erstmal anfängst und merkst, wie es Bergauf geht, dann geht es immer weiter!

nanny

Re: Bin ich nichts wert ... durch die Angst

Beitragvon nanny » Sa 29. Jul 2017, 17:34

also für mich bist du ein starker mensch der es geschafft hat 18 jahre lange diese ängste auszuhalten
du musst mehr aushalten als ein (gesunder) mensch und das hast du alles gemeistert

das dir viele dinge fehlen glaub ich dir geht vielen von uns genauso ich würde auch gerne mal wieder ins kino gehen aber vielleicht bist du jetzt an einem punkt wo dich alles so nervt das du vielleicht mehr kraft hast um auch mehr zu probieren

ich drück dir ganz ganz fest die daumen

krossi

Re: Bin ich nichts wert ... durch die Angst

Beitragvon krossi » Mi 2. Aug 2017, 21:56

Vielen Danke an alle. Es baut mich jedes mal auf wenn ich das dann lese.

jule

Re: Bin ich nichts wert ... durch die Angst

Beitragvon jule » So 6. Aug 2017, 07:25

ich kann nur sagen, das unsere gesellschaft sich so entwickelt hat, das menschen fast nur noch daran gemessen werden was sie erreicht haben. wenn ich jemand kennen lerne, werde ich eher gefragt was ich beruflich mache als was meine eigentlichen hobbies sind.

der mensch und sein charakter zählt, mehr nicht. der ist nämlich einzigartig!
dinge in unserem leben passieren oft ohne das wir einen einfluß darauf haben. wir sollten einfach lernen es zu akzeptieren und froh zu sein, menschen zu haben die uns lieben und für uns da sind.

also mach dir keinen kopf was du erreicht hast (beruflich) oder nicht, denn darauf kommt das leben nicht an!

manu

Re: Bin ich nichts wert ... durch die Angst

Beitragvon manu » Do 10. Aug 2017, 17:37

Ich bin auch seit 4 Jahren in EU-Rente.

Vl. solltest du mal einen Medikamentwechsel in Betracht ziehen.

Und hol dir mal deine Fortschritte in Erinnerung, da sind mit Sicherheit welche da.

Kämpfe weiter und gibt nicht auf! :trost:

Vl. wäre es auch ganz sinnvoll, wenn du mit Hilfe deines Mannes, nochmal eine Therapie starten würdest.

krossi

Re: Bin ich nichts wert ... durch die Angst

Beitragvon krossi » Sa 19. Aug 2017, 07:25

Hallo ihr lieben
Ich habe die Nacht kaum geschlafen, weil ich überlegt habe was ich noch machen kann. Habe ja eigendlich schon alles versucht ,habe ich mir gesagt. Aber was ihr schreibt stimmt. Mann darf niemals aufgeben und immer weiter kämpfen. Leider muß ich auf meine statonäre Thrapie die ich noch mal machen werde 3-4 monate noch warten, bis dahin muß ich denke ich das beste daraus machen.
Aber danach wenn ich wieder komme habe ich einen Thrapeuten gefunden der einen sehr guten ruf hat und mich dann therapiert. Ich hoffe ja immer noch es hilft mir.
Ihr habt mir geholfen mit euren Antworten doch nicht zu resignieren .....DANKE :)

manu

Re: Bin ich nichts wert ... durch die Angst

Beitragvon manu » Mi 30. Aug 2017, 12:15

Hallo krossi,

durch deine Entscheidung, das du nochmal eine Therapie machst, hast du doch schon bewiesen, dass du weiterkämpfst.

Finde deine Entscheidung sehr gut. Auch wenn es noch Monate dauern wird.

fine

Re: Bin ich nichts wert ... durch die Angst

Beitragvon fine » Mo 4. Sep 2017, 19:53

Hallo krossi,

ich glaube, sich so um die Lebensmitte die Sinnfrage zu stellen, ist ziemlich normal ;) . Und die Wenigsten von uns werden sich mit dem Gedanken trösten können, etwas geschaffen zu haben, was bleibt und die Erinnerung an ihre Existenz erhält. Manche von uns haben Kinder und zumindest die Gewissheit, ein paar ihrer Gene weitergegeben zu haben - dennoch ist das Leben unserer Kinder DEREN Leben und nicht das unsere.

Wir sind nicht wichtig im Universum. Aber jedes Lächeln, das wir einem Menschen geschenkt haben, jedes mitfühlende Wort, jede Umarmung haben für diesen Moment etwas Einzigartiges bewirkt. Etwas, was nur durch uns in diesem Augenblick so geschehen konnte, wie es geschehen ist. Manchmal erahnen wir, welche Wirkungen wir auf andere haben. Oftmals aber legen wir es als Selbstverständlichkeit beiseite, weil uns anderes gerade wichtiger erscheint.

Leben und sich selbst achten und liebhaben, ohne sich dabei zu wichtig zu nehmen, halte ich persönlich für eine ziemlich gelungene Lebensgestaltung :) . Besonders an Letzterem muss ich öfter mal arbeiten, wenn die Wehwehchen gerne mal wieder Besitz von mir ergreifen möchten.

Mach' mutig weiter - es lohnt sich :)

magicmouse

Re: Bin ich nichts wert ... durch die Angst

Beitragvon magicmouse » Do 14. Sep 2017, 19:41

Hey, dem kann ich nur zustimmen. Blicke nicht negativ zurück was Du alles nicht erreicht hast, sondern nach vorn was Du noch erreichen möchtest bzw von Deinem persönlichen Leben erwartest. Du kannst Dir Ziele setzen, wenn auch aufgrund Deiner Krankheiten in kleinen Maßen und/oder nicht sofort, aber später. Vielleicht ist der Sinn des Lebens auch nicht wirklich die Aufgabe aufzuwachsen, auszuziehen, zu arbeiten, zu heiraten, Kinder zu kriegen irgendwann in Rente zu gehen ? Sondern vielleicht hat das Leben auch ganz andere Aufgaben ? MMMMMHHHHHH ? Überleg doch mal.
Mach Dir da bloß nichts vor...

Undine

Re: Bin ich nichts wert ... durch die Angst

Beitragvon Undine » Fr 22. Sep 2017, 19:29

Hallo,

ich kann Dich sehr gut verstehen, da mir mein eingeschränktes Leben an etlichen Tagen auch völlig "sinnentleert" und geradezu nutzlos erscheint. Auch ich beziehe bereits seit vielen Jahren die EU-Rente und sitze somit (leider ohne Familie) mehr oder weniger allein zu Haus. Sich selbst immer wieder Mut zu machen, sich wieder aufrichten und nicht aufgeben, -ich glaube diese "Leistungen" vollbringen die meisten weder in ihrer Arbeitswelt noch im privaten Bereich. Darauf kannst auch D U stolz sein :!:
Alle "Wertigkeiten" des "erfüllten" Lebens sind nicht vorgegeben, sondern von den Menschen selbst definiert, -und es wäre nicht das erste Mal, dass die Menschen irren.
Also glaube an Dich und kämpfe, aber nur für Dich und Dein Leben. Lass andere Meinungen und Illusionen aussen vor!

Du wirst es in Deinem eigenen Rahmen schaffen :)

Einen lieben Gruß

Ruby

Re: Bin ich nichts wert ... durch die Angst

Beitragvon Ruby » Sa 23. Sep 2017, 17:57

Bitte hab Mut. Ich bin schon 67 Jahre alt und bin seit 30 Jahren depressiv. Es geht immer irgendwie weiter.





Zurück zu „Angststörungen-Forum“



cron