Stationärer Aufenthalt gegen Angst - Was passiert da?

Insi

Stationärer Aufenthalt gegen Angst - Was passiert da?

Beitragvon Insi » Di 3. Jan 2017, 21:57

Hi,

ich habe heute den ersten Termin mit meiner neuen Psychologin gehabt und sie hat mir ans Herz gelegt, das wenn ich mit der Ausbildung fertig bin eine Stationäre Therapie machen sollte, da ich schon so lange mit der Angst lebe. Sie wird jetzt erst mal nur dafür sorgen, das ich vernünftig durch die Ausbildung komme.

Nun meine Frage. Ich weiß was bei Borderline oder Depressionen an Therapiemöglichkeiten existieren, aber was wird bei Angst bei einem Stationären Aufenthalt gemacht?

Ich hab halt nicht wirklich Ahnung in dem Bereich und würde mich über ein wenig Aufklärung freuen, damit ich schon mal weiß, was da auf mich zukommen wird. Ich meine das ganze dauert zwar noch 1 Jahr, aber vielleicht kann ich so schon ein kleines bisschen Vorarbeiten.

Liebe Grüße

semmel

Re: Stationärer Aufenthalt gegen Angst - Was passiert da?

Beitragvon semmel » Sa 7. Jan 2017, 11:49

.. in der Regel wird ein Angstexpostionstraining gemacht. Das heisst, Du gehst in angstbesetzte Situationen und kannst das dann später besprechen. Wenn alles lehrbuchgerecht läuft, dann kann die Angst nachlassen.

Holgi

Re: Stationärer Aufenthalt gegen Angst - Was passiert da?

Beitragvon Holgi » Do 12. Jan 2017, 19:11

hallo. hab das in ner klinik auch mal mitgemacht, hier ne kurze aufstellung:

-Angst-Gesprächsgruppe
-Ergo-Therapie (Basteln)
-Sport und Bewegung
-Entspannungsübungen
-und evtl. passend für dich noch mehr

vor allem hat mir der austausch mit "leidensgenossen" sehr geholfen. dort versteht man sich. hab mich lange gegen stationär gesträubt. im nachhinein hätte ich mir viele monate voller angst ersparen können, wär ich früher hingegangen.

ich wünsch dir alles gute!!!
Holgi

huey

Re: Stationärer Aufenthalt gegen Angst - Was passiert da?

Beitragvon huey » Di 24. Jan 2017, 10:11

mir gings genauso.:)

werde den antrag für die station für diesen sommer übers wochenende ausfüllen. ich denke, das ist genau das richtige für mich...

diesmal packe ich es richtig an

fantasy

Re: Stationärer Aufenthalt gegen Angst - Was passiert da?

Beitragvon fantasy » Di 31. Jan 2017, 20:31

@Holgi
Bei mir war es genauso, viele Gespräche habe ich auch gehabt und die haben mir immer sehr geholfen und mut gemacht.

Blade

Re: Stationärer Aufenthalt gegen Angst - Was passiert da?

Beitragvon Blade » Di 7. Feb 2017, 10:55

Gruppentherapie, Einzelgespräche mit dem Therapeuten, Ergotherapie, Progressive Muskelentspannung nach Jacobsen, Sport bzw. Bewegung, Tanz-, Kunst- oder Bibliotherapie.
Einmal in der Woche wurde auch noch Yoga angeboten.
Und später wurden dann die Angstexpositionen gemacht.

Jane

Re: Stationärer Aufenthalt gegen Angst - Was passiert da?

Beitragvon Jane » Fr 17. Feb 2017, 18:37

Ich kann noch hinzufügen:
- soziales Kompetenztraining in der Gruppe, dort lernt man selbstbewusster aufzutreten, für sich einzustehen ohne andere zu verletzen oder zu beleidigen.
- Psychoedukation in der Gruppe: Aufklärung zur eigenen Erkrankung, Medikamenten und deren Wirkweisen.

ich habe mich auch lange gegen einen stationären Aufenthalt gewehrt, dann aber war es ungemein hilfreich, entlastend und ich habe großartige Hilfe bekommen!
Wünsch dir nur das Beste!

Schw333

Re: Stationärer Aufenthalt gegen Angst - Was passiert da?

Beitragvon Schw333 » Mi 22. Feb 2017, 09:51

Hallo und guten Tag!

Ich war für knapp 2 Monate stationär psychosomatisch aufgenommen.

Es war die beste Entscheidung meines Lebens; ich hätte mir soviel ersparen können.
Aber das muss erst bei einem ankommen und man muss bereit sein, sich helfen
zu lassen.

Mir wurde da sehr gut geholfen: posttraumatisches Belastungssyndrom mit Angst- und
Panikattacken.

Einzel- und Gruppengespräche, Bewegungstherapie, Entspannung, Tiertherapie und Sport.
Und vier Wochen lang hatte ich dann noch Maltherapie... das war sehr hilfreich!

Ich kann es nur empfehlen!

Jetzt bin ich in ambulanter Therapie quasi zur Nachsorge ... und es geht mir ausgesprochen
gut. Keine Angst- oder Panikattacken mehr ... und auch alle anderen Werte sind mittlerweile
stabil.

Alles Gute ....!






Zurück zu „Angststörungen-Forum“