Phobischer Schwankschwindel / Angstschwindel Unterschied

mona

Phobischer Schwankschwindel / Angstschwindel Unterschied

Beitragvon mona » Mi 22. Mär 2017, 17:22

Hallo zusammen,

Ich habe mal eine Frage an euch, da ich grad so einwenig am surfen war, habe ich gelesen und gelesen...

Ich stelle mir die frage wo ist der Unterschied zwischen Phobischer Schwankschwindel, Phobischer Angstschwindel, und einer Panikattacke bzw Angststörung.

Ich habe gelesen das es linderung gibt wenn man bei einem Phobischen Schwankschwindel Alkohol zu sich nimmt der Schwindel vermindert...ist das bei Panikattacken oder Angststörung nicht auch so?

Gast

Re: Phobischer Schwankschwindel / Angstschwindel Unterschied

Beitragvon Gast » Mi 29. Mär 2017, 22:22

Der Angstschwindel ist eher ein diffuser Schwindelanfall mit Benommensein, Unsicherheit auf den Beinen, mangelnde Standfestigkeit, Schweben wie auf Wolken.
Bei vielen Agoraphobikern steht phobischer Attacken-Schwankschwindel mit situativ verstärkter Stand- und Gangunsicherheit ohne subjektiv erlebte Angstsymptomatik in Verbindung.
Und
phobischer Schwankschwindel Symptome:
- Schwankschwindel und subjektive Stand-/Gangunsicherheit
- fluktuierende Unsicherheit von Stand und Gang mit attackenartiger Fallangst ohne Sturz
- Angst und vegetative Missempfindungen
treten auf bei externen Auslösern anderer phobischer Syndrome
oft zwanghafte Persönlichkeitszüge und eine reaktiv depressive Symptomatik
Beginn oft aufgrund initialer vestibulärer Erkrankung (z.B. Neuritis vestibularis) oder besondere Belastungssituationen

Mit Alkohol und Schwankschwindel wäre ich ganz vorsichtig :!:
Jeder Organismus reagiert anders. Das kann dann auch in die falsche Richtung "fatal" ausschlagen

mona

Re: Phobischer Schwankschwindel / Angstschwindel Unterschied

Beitragvon mona » Mo 3. Apr 2017, 18:06

ja klar, das weiß ich.

Hatte es ja auch nur gelesen, aber ich finde bei jeder Panik/Angststörung verschafft Alkohol und Medikamente linderung..

Oder sehe ich das falsch?

Wiesel

Re: Phobischer Schwankschwindel / Angstschwindel Unterschied

Beitragvon Wiesel » Di 11. Apr 2017, 12:43

Jup, davon abgesehen das etwas zu sich zunehmen um linderung zu erhalten besonders bei Drogen wie Alkohol, Nikotin etc etc ein ziemlich starkes Suchtpotenzial dahinter steht. Die Sucht macht nicht die Menge sondern die Regelmässigkeit. Im schlimmsten Fall ist der Phobische Angstschwindel weg aber dafür der Alkoholschwindel und dauerpegel das nächste Problem welches man angehen darf....






Zurück zu „Angststörungen-Forum“