Seite 1 von 1

Selbstgespräche von Tochter

Verfasst: Mo 26. Aug 2013, 19:53
von Katharina
Meine Tochter ist 17 Jahre alt. Sie ist sehr lieb, hilft mir bei allem, ist ruhig, liest viel. In der Schule bekommt sie gute, oft sehr gute Noten. Aber sie ist sehr in sich gekehrt, sie trifft sich fast nie mit Freundinnen, obwohl die wirklich oft bei uns anrufen. Manchmal bekomme ich mit, dass sie Ausreden erfindet, lügt. Ihre beste Freundin hat mit mir darüber geredet, deshalb mache ich mir jetzt noch mehr Sorgen.
Sie redet sehr viel mit sich selbst. Nicht, wenn wir mit im Raum sind. Sie macht es heimlich, wenn sie denkt, dass wir es nicht mitbekommen. Es hört sich an, als würde sie mit verteilten Rollen sprechen.
Ich habe Angst, dass sie sich noch mehr abschirmt. Sie redet zwar manchmal davon, dass sie mal heiraten will und Kinder, aber - wie soll das gehen, wenn sie doch nicht aus dem Haus geht? Sie ist so isoliert und ich weiß einfach nicht, warum. Früher war sie anders. Ich meine, als kleines Kind.
Und jetzt sieht sie auch nicht unglücklich aus, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass sie im Moment glücklich ist. Ich weiß jetzt nicht, was ich tun soll. Soll ich sie darauf ansprechen? Es wäre ihr bestimmt peinlich, wenn sie merkt, dass wir es gemerkt haben. Was, wenn sie dann nicht mehr mit uns redet? Was soll ich machen?

Re: Selbstgespräche

Verfasst: Di 27. Aug 2013, 21:40
von gelle
Sorgen würde ich mir machen. Wenn Ihre Tochter in verschiedene Rollen schlüpft und deren Persönlichkeiten annimmt. Das geht aus ihrem Schreiben nicht klar hervor. Falls Ihre Tochter sich einfach „nur“ strukturiert oder reflektiert, würde ich es nicht als Besorgnis erregend empfinden. Andere schreiben Tagebuch- sie spricht es lieber aus. Aber wie gesagt, es geht nicht klar hervor.

Re: Selbstgespräche von Tochter

Verfasst: Mi 28. Aug 2013, 09:32
von Mutter
Ich glaube schon, dass sie in Rollen schlüpft. Zumindest hat sie das als Kind gerne gemacht. Da hat sie die Rollen ihrer Lieblingsserie gespielt. Aber sicher bin ich mir nicht. Was soll ich denn jetzt machen? Mit ihr zu einem Therapeuten gehen?