Halluzinationen - Wie in schlechtem Horrorfilm

Weitere psychische Störungen, Erkrankungen, Symptome
Tollkirsche

Halluzinationen - Wie in schlechtem Horrorfilm

Beitragvon Tollkirsche » So 6. Sep 2015, 21:51

hallo,
vielleicht könnt ihr mir helfen. habe wohl halluzinationen mit wesen die ich höre und sehen kann.
weiss nicht was ich dazu erstmal sagen kann ausser, dass ich ziemliche angst habe und nicht weiss was ich machen soll.
ich habe sie seit einiger zeit, wobei sie schlimmer geworden sind.
ich habe angst, dass sie mir was tun...mich abstechen oder so.
und sie tauchen eigentlich in ganz normalen situationen auf und ich hab davor ganz normale gedanken.
kennt ihr das?

Cinn

Re: Halluzinationen - Wie in schlechtem Horrorfilm

Beitragvon Cinn » Mo 21. Sep 2015, 07:57

Ja, ich verstehe wie du das meinst.

Und nein ich kenn das nicht mit den Gedanken. Sorry (:

Hm, es sind normale Situationen und Gedanken. Leider kann ich dir nichts genaueres dazu sagen.
Hast du vielleicht schon mal ein bisschen gegoogelt um dich näher zu infomieren?
Im Internet steht bestimmt was darüber. Vielleicht hilft es dir ja in irgendeiner weise.

Diese "Wesen" können dir nichts tun, aufjedenfall können sie dich nicht plötzlich abstechen.
Aber deine Angst ist dennoch da, das sie dir was tun können - bis jetzt noch.

Ich hoffe das sich das bald ändert, mein Kirschchen. Denn solche heftigen Hallus zu haben, kann einen nach längerer Zeit ziemlich fertig machen. Und es hat den Anschein, das es dich jetzt schon belastet und fertig macht. Wer weiß wie das später mal wird.

Eine frage habe ich noch...wann hat das angefangen, oder ist das schon immer so? Ist irgendwas passiert, als diese Haluzinationen angefangen haben? Ich meine, ist jemand zu Tode gekommen, der dir wichtig war oder irgend sowas?

Tollkirsche

Re: Halluzinationen - Wie in schlechtem Horrorfilm

Beitragvon Tollkirsche » Mo 5. Okt 2015, 22:00

Mhm die Hallus an sich...vor acht oder neun Monaten. Diese heftigen... mhm, bestimmt schon zwei Monate oder drei? Ich weiß es nicht genau.
Und ich kann mir das nciht erkären.
Ich hab vor zwei Monaten wieder angefangen mich zu schneiden nach drei Jahren...mhm vllt lags daran?
Es könnte ja alles möglich sein, aber direkt erinnern tu ich mich nicht.
Mhm, ja ich hab gegooglt, aber wirklich was ähnliches hab ich nicht gefundn.

Ich les grad ein Buch "ich habe dir nie einen Rosengarten versprochen"...aber das Mädchen darin lebt in der Realität und in ihrer anderen Welt. Es ist eigentlich was total anderes, und trotzdem finde ich parallelen.... mhm.

Na ja ich danke dir

Don

Re: Halluzinationen - Wie in schlechtem Horrorfilm

Beitragvon Don » Mi 7. Okt 2015, 18:23

Hallo,

ich habe auch einige Jahre lang akustische Halluzinationen gehabt und einige Tage lang bis zu meinem Klinikaufenthalt Selbstmörder gesehen.

Bei den akustischen Halluzinationen war es so, dass ich nicht mal wusste, dass es Hallis waren. Ich habe mir gedacht, dass das ganz normal ist und das jeder Mensch hört. Konkret habe ich Fragen, die mir gestellt wurden, immer wieder gehört - in meinem Kopf. Aber sie waren wie wenn der- oder diejenige neben mir stand und mich das gefragt hatte. Dann musste ich da immer wieder nachdenken und über mögliche Antworten nachsinnen. Auch wenn das Thema schon abgeschlossen war oder ich die Leute schon jahrelang nicht mehr wieder gesehen habe. Eine der Fragen, die ich immer wieder hörte, war von meiner Fahrlehrerin: "Wie willst Du deinen Führerschein (zeitlich) schaffen?" Da musste ich auch einige Jahre nach meinem bestanden Führerschein noch drüber nachdenken und mir die Situation immer wieder vor Augen vorführen lassen.

Zu den visuellen Halluzinationen weiß ich nicht soviel zu sagen, da ich die nur einige wenige Tage lang hatte und zu der Zeit schon in Behandlung war. Ich habe mich selbst gesehen, wie ich von Brücken oder von Hausdächern springe oder auf sonstige einfache Artund Weise Selbstmord begehe. Zu der Zeit, vor eineinhalb Jahren, war ich auch extremst Selbstmordgefährdet.

Gruß
Don

Darko

Re: Halluzinationen - Wie in schlechtem Horrorfilm

Beitragvon Darko » Mi 14. Okt 2015, 19:31

Hi, das ist ja ziemlich übel was du dadurch machst, ich kann deine Angst auch so ziemlich verstehen ich hatte auch schonmal richtig Krasse hallus, aber bei mir lag es an einer Vergiftung. Als ich aus dem Koma aufwachte hatte ich irgendwie im Kopf das eine Krankenschwester versucht hat mich umzubringen und irgendwas an bzw zwischen meinen Beinen gemacht hat. Das schlimme war als ich erwachte hatte ich meine tage, weil ich die Pille ja nich nehmen konnte als ich im Koma lag und die Ärztin aufeinmal sagte du blutest ziemlich stark. Laut den Ärzten bin ich danach so ziemlich ausgerastet ich hab mir alle Geräte rausgezogen Katheter u.s.w bis die mich ins künstliche Koma gesetzt haben.
Dort habe ich gesehen wie ich meinen Körper verlassen habe, wie ich wieder zurück geholt wurde und tausendmal durch die zeit gereist bin um sachen ungeschehen zu machen (bestimmte sachen die sich aber auch nur dort ereignet hatten) Alles zu erzählen wäre zu lang und zu krass. Das heftigste war überhaupt das mir alles so echt vorkam und überhaupt nicht unnormal. Da gabs z.B einen Fluch da kam dauernd wenn das telefon klingelte ein Mädchen und wollte mich umbringen sie hat die krankenschwestern zerfetzt später wurd das krankenhaus von Panzern umzingelt die Giftpfeile ins Fenster schoßen ich dachte ich läge auf einer toten Krankenschwester und da kam einer mit nem riesen Gewehr(da passten vorne kanonenkugeln rein) rein und ist Amok gelaufen. Das aller schlimmste war, mein Freund hat sich in ein unbesiegbares großes Monster verwandelt und hat vor meinen Augen meine Mutter getötet, ich war am schreien jemand solle ihn aufhalten aber der Arzt fragte nur wo ich denn meine Mutter sehen würde, die wär ja garnicht da. Das meiste spielte sich in dem Beobachtungsfenster ab von meinem Zimmer dort hab ich tiefgeragen, Projektionen von kranken Formeln für das ewige Leben und sowas gesehen.
Nachts kamen in mein Zimmer immer 2 Meter hohe Mutanten die sahen aus (falsch es jemand kennt) wie Faulbein aus WoW, im selben moment krabbelte etwas blutig skellet artiges durch die Tür und die Nachtschwester klatschte es mit einer riesen Fliegen klatsche an die Wand und sagte nur "das passiert schonmal das die flüchten wenn wir denen die Haut abziehen" das waren so die Höhepunkte es spielte sich auch viel dazwischen ab, aber lange lange geschichte wenn man den Hintergrund nicht kennt, Jedenfalls war ich kurz davor mir alle Geräte rauszureißen (ich hatte irgendwie im Kopf dann würd ich sterben und aus diesem Alptraum rauskommen) aber ich konnte mich kein STück bewegen, was dara lag das ich an Armen, Beinen und Bauch festgebunden war, was ich aber selber nicht gesehen habe.

Wenn ich mir jetzt vorstelle das ich in deiner Situation wäre und sowas ständig hätte und das ohne irgendwelcher Mittel, ich glaub ich würd das echt nicht lange aushalten, also echt respekt!Ich hoffe du schaffst das auch weiterhin und vorallem hoffe ich für dich, das es eine möglichkeit gibt diese Hallus wegzubekommen. Viel, viel glück.

Tollkirsche

Re: Halluzinationen - Wie in schlechtem Horrorfilm

Beitragvon Tollkirsche » Di 20. Okt 2015, 15:08

danke schön Darko.

bloß leider ist es nicht besser geworden. mittlerweile ist die angst da, und ständig erwarte ich irgendwas. vorhin hab ich es espürt. es hat mich angfasst. vor ein paar tagen fing es an. eigentlich hat es mich noch nie angefasst. sie waren zwar da, ich konnte sie hören und sehen, aber nie habe ich sie gespürt. es war so komisch, eben wie ein mensch... bloß war dieses ding kein mensch. es sah aus wie beetlejuice in etwa und hatte so ein riesengerät auf dem kopf, das aussah wie eine klammer. ich war in der garage, hab mein auto geparkt, stieg aus(an der seite ist ne wand) und schau die reifen an, vor denen plötzlich sich so ein ding entwickelt. ich hab angefangen zu schreien, hab die tür offen gelassen und bin hinter die nächste ecke gerannt. plötzlich kam das ding auf mich zu und schrie wild wörter durch einander, eben so als ob es mehrere stimmen waren. und ich war in die ecke gedrängt. dann hat es seine hand ausgestreckt und "du" gesagt. die finger haben meinen kopf berührt und mir wurde so heiß. für mich wurde es so real...
und irgendwie saß ich dann da, hab die augen aufgemacht und war in der garage. bin dann zum auto hab abgeschlossen und bin zu unserem haus gelaufen. als ob ich da geschlafen hätte in der ecke, aber das hab ich ja nicht ?!?

...hm, das tut einfach weh. ich fühle mich schrecklich. im unterricht kommen sie manchmal auch, dann gehe ich aufs klo oder schau nur auf meinen tisch. einmal hab ich was gesagt, da hat mich die ganze klasse dumm angeschaut. denn da war ein kleines mädchen und hat dauernd geschrieen, dass sie spielen will und ich jetzt mit ihr spielen soll, sonst bringt sie sich um. irgendwann habe ich die anderen nicht mehr verstanden und ich hab das mädchen angeschrieen und "nein" gesagt... die anderen haben mich dumm angeschaut -.- ich saß dann dran und eine klassenkameradin: "was wa denn los" usw und ich war nur verstört und hab nichts mehr gesagt. nach der stunde bin ich heimgegangen.






Zurück zu „Forum für andere psychische Beschwerden“



cron