Costochondritis / Tietze-Syndrom

thh

Costochondritis / Tietze-Syndrom

Beitragvon thh » Mi 25. Sep 2013, 20:47

Bei mir wurde Costochondritis diagnostiziert und ich bekomme schwere Brustschmerzen, mit Schmerzen in meinen oberen Rippen und hoch zum Kiefer. Alles ist normal EKG, Bluttests, Brust-Röntgen, etc. Ich bekomme Schmerzmittel das aber nicht richtig wirkt. Ihc möcht evtl eine Kortison Spritze in die Brust haben. Ich habe Costochondritis seit 2 Monaten jetzt.

Ich hatte auch 5 mal Zeiten wo ich Probleme mit dem Atmen und Druck in der Brust hatte. Ich bin morgens um 2 aufgewacht und hatte Probleme zu atmen. Meine Frage ist: auch wenn es Costochondritis ist, woher weiß ich das diese Probleme nicht von einer Herz-Attacke kommen ?

Wolfgang K.

Re: Costochondritis / Tietze-Syndrom

Beitragvon Wolfgang K. » Do 26. Sep 2013, 17:45

Calciumorotat hat mir relativ gut geholfen.
2x500 mg am Morgen ca. 20 min vor Frühstück (also auf leeren Magen). Seit ich dies nur noch sporadisch nahm flackerten nach einem halben Jahr die Anfälle wieder auf. Googlen für weitere Info googlen: calciumorotate nieper.Relativ teuer aber den Preis wert.
Bester Preis bei Versandapos ca. (Grosspackung für 1 Jahrbedarf ca. 145€)

ralf

Re: Costochondritis / Tietze-Syndrom

Beitragvon ralf » Sa 26. Okt 2013, 13:42

moin, also ich habe jetzt auch schon über ein Jahr Beschwerden mit der Costochondritis. Bei mir wurde vor 19 Jahren ein Morbus Reiter diangnostiziert, diese Woche wurde eine Szintigrafie gemacht und jetzt habe ich auch die tätsächliche Diagnose bekommen. Falls Interesse besteht kann man meine Beschwerden auf meine Homepage nachlesen. Amitriptylin soll helfen...ich werde es ausprobieren und darüber berichten!
lg ralf






Zurück zu „Erkrankungen“