Warum sollte Selbstmord Feige sein?

Keine Ankündigungen, bitte!
ElAuria

Warum sollte Selbstmord Feige sein?

Beitragvon ElAuria » So 4. Nov 2018, 16:54

Es ist schon bewundernswert wieviele hier vom Selbstmord reden aber keiner traut sich.

Ihr macht euch soviele Gedanken das es so nie klappen wird. Was ist daran schwer eine Patientenverfügung aus dem Internet zu ziehen, diese auszufüllen und sich mit einer Auslandsapotheke in Verbindung zu setzen um an geeignete Stoffe zu kommen.

Wenn man als Mensch Jahrelang Krank ist und keinen Weg mehr sieht ist es keine Schande.Egal wie stark ein Herz ist, wenn man die Mittel nicht mehr hat um weiterzukämpfen IST ES SOGAR IM GRUNDGESETZ verankert.FREIER WILLE

Deutschland besitzt 700 Staatlich anerkannte Kinderspielplätze aber ca.8000 Psychatrien. Es ist unsere Sch..ß Gesellschaft die euch einredet weiterzukämpfen, dazu die Lüge mit Himmel und Hölle.In anderen Religionen wird der Freitod sogar gefeiert und als Heldentum geehrt.

Es wurde uns schon in Kindestagen eingeredet weiterzukämpfen, und nie aufzugeben.Aber wer hat das Recht das zu bestimmen??Genauso wie man uns vom Weihnachtsmann und der Zahnfee und dem Osterhase belog so ist es auch mit der Kirche....Nur das die Kirche ihre Fassade durch Lügen, und Unterdrückung aufrecht halten konnte..Die Kirche ist die größte verlogene Firma der Welt die mehr Menschen in den Selbstmord trieb als alles andere

Wenn ein Mensch durch Krankheit am Ende ist braucht Er sich keine Sorgen machen nicht in den sogenannten Himmel zu kommen. Wenn es denn einen Gott geben sollte wird dieser wissen wie schlecht es dir ging und als fürsorglicher Gott dir die Liebe schenken die du dir ersehnt hast.

Man lebt nicht um seiner Familie und seinen Freunden einen Gefallen zu tun....Man lebt nur für sich.....Man wird alleine geboren und man stirbt alleine.Das Naturgesetz hat noch keiner gebrochen

Natürlich bleibt auch die Option in die Psychatrie zu gehen und als vollgepumtes Psychopharmaka Opfer entlassen zu werden......Ich habe noch nie jemand als Gesund aus einer Psychatrie entlassen worden gesehen


Hör auf dein Herz, nicht auf dein Umfeld sondern in dich rein. Es waren die Krawattenträger und Lügner und Politiker die uns da hin gebracht haben wo wir als Volk nun stehen......Vor der Verzweifelung und im Zeitalter des Internets nach stummen Hilfeschreinen

12.000 Freitote jedes jahr als Dunkelziffer....1939 als Deutschland noch Hoffnung hatte waren es 3.200 ca... Schon komisch..........Unsere Gesellschaft sollte umdenken.Was wir brauchen sind Vorbilder und eine Politik die uns führt........Ebenso Ärzte die eine Erkrankung für enst nehmen und Liebe.....Aber 6 richtige im Lotto zu haben ist da schon einfacher

aldro

Re: Warum sollte Selbstmord Feige sein?

Beitragvon aldro » So 4. Nov 2018, 20:53

? was ist das für ein Nazischeiß? Warum führen wir uns nicht selber? außerdem - kein Mensch wird alleine geboren (immerhin kommen wir von Muttern) und keiner sollte alleine sterben! Freitod einfach mal so wird nirgens verherrlicht. Und du, wozu schreibst noch, wenn handeln doch so einfach ist? Oder willst du nur anstacheln? ????

Freiheit

Re: Warum sollte Selbstmord Feige sein?

Beitragvon Freiheit » Mo 5. Nov 2018, 17:08

Hallo ElAuria.

Ich bin auch der Meinung, dass jeder das Recht hat, selbst diese Entscheidung zu treffen und keiner das Recht hat darüber zu urteilen.
Mit Feigheit hat es finde ich nichts zu tun, wenn man hier weg will. Ich kann es eher nicht nachvollziehen wieso man Nicht von hier weg will.

Ehrlich gesagt lebe ich in erster Linie, um "meiner Familie einen Gefallen zu tun". Die zusätzlichen Gründe kommen und gehen auch wieder mit der Zeit. Ich habe mich oft gefragt, warum Suizidversuche bei manchen Menschen klappen und bei anderen nicht. Dafür muss es doch einen Grund geben. Und ich meine damit nicht, dass man sich nicht richtig vorbereitet hat oder es nicht richtig ausgeführt hat sondern dass es einfach aus irgendwelchen Gründen immer wieder nicht klappt oder etwas dazwischen kommt.

Ehrlich gesagt würde ich mir am liebsten die Kugel geben, da ich das Gefühl habe sonst noch durchzudrehen. Aber im Gegensatz zu früher bin ich heute nicht mehr ganz so davon überzeugt, dass dies wirklich der Ausweg ist und es danach besser wird. Ich weiß nicht, ob es tatsächlich besser wird. Denn ich weiß nicht was danach kommt.

Zu den Zuständen hier kann ich nur sagen - ich hasse diesen Planeten wirklich. Und es ist nicht nur der Mensch sondern grundsätzlich wie die Dinge hier so laufen. Auch unter Tieren und Insekten gibt es Gewalt und Machtspiele. Immer muss einer leiden oder sterben, damit ein anderer überlebt. Doch ich glaube, dass die Erde absichtlich so konzipiert wurde. Ich wünschte, es gebe sie nicht.

Angsthase

Re: Warum sollte Selbstmord Feige sein?

Beitragvon Angsthase » Mi 7. Nov 2018, 19:14

@ElAuria

Ich glaube Du verwechselst hier 2 Dinge: Erstens ist das hier ja quasi mehr ein Selbsthilfeforum, was aber nicht heißt, dass man sich gegenseitig beim Selbstmord hilft, sondern versucht Gehör und Auswege zu finden.
Außerdem schreibt und liest hier nicht jeder, der es wirklich vorhat und sich nicht "traut", sondern viele sicher um einfach andere Leute zum Austausch zu finden, die selbst in einer schwierigen Lage stecken und die einen verstehen. Die einen Weg aus der Lage suchen.

Wenn Du die Beiträge liest, wirst Du auch sehen, dass die wenigsten hier körperliche Krankheiten im Endstadium haben. Auch haben viele Probleme mit ihrem derzeitigen Leben, die nicht von der Politik oder "Krawattenträgern" ausgelöst wurden. Eine "Politik die uns führt" würde da auch nicht helfen.

Ich denke für mich, dass ich mir nicht sicher sein kann, ob mein Leben nicht doch besser wird. Zur Zeit verändert sich auch viel. Das kann sich natürlich wieder ändern.

Wenn Du meinst, dass die Politiker uns in die "Verzweiflung" gebracht hätten, dann gibst Du dein Leben aus deiner Hand und beendest es, weil diese Personen es angeblich ruiniert haben?

Ich habe den Eindruck, dass Du in deinem Beitrag viele Sache mixt und verbindest, ohne dass es schlüssig wird.

ElAuria

Re: Warum sollte Selbstmord Feige sein?

Beitragvon ElAuria » So 11. Nov 2018, 11:53

Ich habe den Eindruck, dass Du in deinem Beitrag viele Sache mixt und verbindest, ohne dass es schlüssig wird.

Genauso wie ein Psychologe es machen würde....Er mixt und verbindet und entlässt mit einer Diagnose wo man sich später fragt: War der noch bekloppter als Ich???

Genauso wie ein Leben nicht immer schlüssig verläuft so war es auch nicht beabsichtigt das mein Text schlüssig dargestellt wird.Es sind einfach Gedanken

Abyss

Re: Warum sollte Selbstmord Feige sein?

Beitragvon Abyss » Mo 12. Nov 2018, 19:53

ein psychologe mixt nicht einfach was zusammen und haut dann eine diagnose rauf.
wenn du eine bekommen haben solltest, die dir nicht passt, würde ich dir raten diese nochmal mit entsprechender person abzuklären und vor allem erklären zu lassen.

Viper

Re: Warum sollte Selbstmord Feige sein?

Beitragvon Viper » Di 13. Nov 2018, 17:31

Es ist schon bewundernswert wieviele hier vom Selbstmord reden aber keiner traut sich.


Diejenigen die sich tatsächlich umbringen wollen und es mit der notwendigen Wehemenz irgendwann auch tun, sind meist nicht diejenigen, die in einem Forum schreiben und reden wollen.
Vielleicht unterlassen die Menschen hier den Suizid nicht deshalb, weil die gesellschaftliche Indoktrination es ihnen gebietet, sondern eher weil sie durchaus noch sinnvollere Wege sehen und sehen wollen.
Ist das wirklich so verwunderlich?
Man wird alleine geboren

Wie hastn das geschafft? ;)

muffin

Re: Warum sollte Selbstmord Feige sein?

Beitragvon muffin » Mi 14. Nov 2018, 10:54

Sowas hab ich noch nie gehört .. also jetzt mal ganz ehrlich, wenn jemand unter suizidgedanken Leidet sollte man sich hilfe holen !
& nicht einfach sich das Leben nehmen nur weil es mal bergab geht !
Dann würde jeder mensch sich das leben nehmen.. in jedem leben gibt es einen punkt an dem man nicht mehr kann und wo man sterben will .
Da muss man dann doch nicht gleich ein ende setzen es gibt auch schöne Tage ! & es gibt für jedes Fuckingproblem eine Lösung & wenn man will dann kann man auch .
Rede mal mit nem suizidgefährdeten und frag ihn mal was ihn noch am Leben hält .. Ich glaub dann blickst du mehr durch und postest nicht mehr so was !

ElAuria

Warum sollte Selbstmord keine Lösung sein?

Beitragvon ElAuria » Do 15. Nov 2018, 18:12

Ok, da man ja hier immer mit Argumenten kommt mal solle Kämpfen usw wollen wir doch einmal die Fakten auf den Tisch legen.....
In Deutschland gab es nach offiziellen Angaben im Jahr 2012 10 260 Suizide.Vollzogene.Alle 51 Minuten bringt sich ein Mensch um.Die Versuche werden auf 70 mal mehr geschätzt. Jeder davon besitzt Angehörige.Man hat also, je nach Schätzung Millionen direkt oder indirekt Betroffene von Suiziden, oder Versuchen.

Viele Menschen finden aus Verzweifelung keinen Ausweg mehr was Ich schade finde, aber auch nur Menschlich.
Warum werden Menschen immer zu Psychologen geschickt oder in Psychatrien eingewiesen die WIRKLICH nicht mehr möchten

In der Schweiz und Holland wird der Freitod zb durch Einrichtungen wie exitus, oder Dignitas auch bei Depressiven aktiv unterstützt. Ist es wirklich so traurig in unserem Land das ein Tier mehr Rechte besitzt als ein Mensch?
Auch die damalige Justizministerin hat keine Ahnung und reißt das Maul auf.Frau Zypries sagte mal im Interview: "Warum reisen so viele in die Schweiz, es ist doch leicht sich in Deutschland umzubringen"

Kaltschnäuzig und empörend.

In der Schweiz und Holland ist die Autonomie des Individuums gegen Thron und die sich überall einmischende Kirche hart erkämpft worden. Dieses Recht gilt überall durchzusetzen

Wenn ein Mensch nicht mehr kämpfen will egal aus welchen Beweggründen muss DEUTSCHLAND endlich lernen das Thema Tod nicht mehr in Altenheime und Psychatrien abzuweisen.

Chiyo

Re: Warum sollte Selbstmord Feige sein?

Beitragvon Chiyo » Fr 16. Nov 2018, 11:25

hm.. also ich bin eigentlich der meinung von ElAuria.
Auch ich habe darüber oft nachgedacht und finde es schrecklich dass alle nach der "Norm" leben müssen - das ist mein Ergebniss.
Aber ich kann auch die andere Seite verstehen. Denn wenn jemand kurzfristig in Depressionen steckt und dannach ein wunderschönes Leben hätte, sich jedoch umbringt... (tut mir leid, Sch..ß satzbau) Dieser könnte hilfe bekommen. Und das ist der grund (aus meiner sicht) warum "wir" zu psychiatern geschickt werden.
Klar - wenn jemand überhaupt keinen Grund zu leben mehr hat und richtig leidet und das quälerei. man könnte selbstmord gleich verbieten und (wie in irgendeinem Gestz) mit dem leben bestrafen

ich finde das jeder Selbstmord und versuch etwas aussagt. jeder hat einen grund dazu gehabt sich umzubringen. Und den respektiere ich. Ich finde es in keinster weiße feige oder falsch. Vielleicht hätte man welche retten können aber wer keine hilfe will nimmt keine hilfe an. Und einen Selbstmord zu feiern finde ich absurd. dann bringt sich jeder zweite um, nur dass er man ein fest für sich haben will.

So. ich habe meine Meinung etwas erläutert.

mainstream

Re: Warum sollte Selbstmord Feige sein?

Beitragvon mainstream » Fr 16. Nov 2018, 17:42

Also ich muss auch sagen, ich finde Suizid nicht feige sondern eher im Gegenteil gehört ganz schön viel Mut dazu... Am Ende werden wir alle auf mehr oder weniger grausame Art verrecken zB nach einem Verkehrsunfall in einem brennenden Fahrzeug sterben, und ich denke es ist absolut okay wenn man sein Schicksal selbst in die Hand nimmt und sich den Rest erspart

Renki

Re: Warum sollte Selbstmord Feige sein?

Beitragvon Renki » Sa 17. Nov 2018, 19:51

Die Überlegungen sind sicher grundsätzlich nicht falsch. Auch warum unsere Gesellschaft den Selbstmord, den man eingentlich auch Freitod nennen könnte, so tabuisiert. Aber jeder Mensch der sich sein Leben genommen hat, ist einer zuviel. Wobei die Gründe hier nicht unerheblich sind. Man sollte dabei auch nicht die Folgen auf z.B. Verwandte und Freunde vergessen. Sollen alle meine Fotos danach das Stigma "Selbstmord" tragen ? Macht es Sinn sich z.B. wegen Schulden umzubringen ? Weil man nicht geliebt wird ? Was ist wenn ich unheilbar krank bin ? Ist es dann eher O.K. das zu tun oder warum überhaupt noch kämpfen ? Müssten wir uns in dieser Welt, die urteilt und straft, dann nicht alle zu solch einem Schritt entscheiden ? Gibt es ein Leben nach dem Tod ? Kommen Selbstmörder in den Himmel oder ist das alles nur eine Vorgabe um uns davon abzuhalten ? Ist es Sünde sein Leben selbst zu bestimmen ? Sind nicht die meisten Selbstmordversuche ein Hilfeschrei und gar nicht die Absicht alles zu beenden (also das Gegenteil) ?

Ein Freund der sich nach einem Badeunfall und folgender starker Lähmung (bis zum Hals) nach 1 Jahr das Leben nimmt.

Mein Kumpel der sich nach Unterleibskrebs (und starker Drogenabhängigkeit wegen der Schmerzen) die Überdosis gibt.

Der Sportkamerad dessen Vater, der immer sehr korrekt zu seiner Familie war, der wegen Schulden erst seine Frau u. dann seinen Sohn im Schlaf umbringt und sich dann im Wald selbst erhängt.

Der Bruder meines Klassenkameraden, der urplöztlich wegen Depressionen, die keiner bemerkt haben will, den Strick nimmt.

Das ist alles sehr individuell. Die Hintergründe... das ist was eigentlich hinterfragt werden müsste. Warum ist Glück so abhängig von anderen oder Besitz ? Warum spielt das Individuum keine Rolle mehr ? Warum müssen wir so funktionieren wie es uns vorgegeben wird, von Kindheit an ? Ist unsere mittlerweile hochtechnisierte Gesellschaft nicht auch schon viel zu komplex geworden (siehe Burn-Out-Zunahme). Ich verstehe so einiges in der Argumentation, aber muss auch widersprechen und genauso meine Unwissenheit eingestehen.

Austausch ist wichtig. Er kann helfen. Erfahrungen und Gedanken anderer helfen auch (direkt verhindern kann man es nicht dadurch, aber mit diesen Gedanken vielleicht besser klar kommen - so gut das eben in einem Forum geht).

Beenden kann ich es jederzeit. Kämpfen aber auch. Wobei ich den vorausgegangenen menschlichen Beispielen, die ich erlebt habe, keinen "Vorwurf" machen will und kann. Andererseits, den Menschen einen "Vorwurf" zu machen das sie es dann doch nicht tun, das will ich ebensowenig...






Zurück zu „Suizid / Selbstmord-Forum“