Unterstützung des Forums - Wichtiger Hinweis!

Forumsperre ab dem 15.05.2019

Suizidandrohung von Kind

Keine Ankündigungen, bitte!
mily8607

Suizidandrohung von Kind

Beitragvon mily8607 » Do 11. Apr 2019, 20:04

Mir ist heute etwas passiert, was mich irgendwie total verstört...

Meine 11-jährigeTochter erzählte mir heute dass ihre Freundin und Klassenkameradin ihr per Telefon geschrieben hat, dass sie sich umbringen möchte. Danach hat sie sich eine Weile nicht mehr gemeldet. Meine Tochter hat sich große Sorgen gemacht und mir deshalb davon erzählt.
Ich habe mir den Chatverlauf schicken lassen und an die Muter des Mädchens weiter geleitet mit dem Vermerk das wir uns Sorgen machen. Hab sie auch mehrmals vergeblich versucht anzurufen.

Als ich dann versucht hab den Vater zu erreichen ging das Mädchen ans Telefon. Ich war sehr erleichtert und hab erstmal gefragt ob alles ok ist. Sie bejahte meine Frage.

Die Mädels haben dann wieder geschrieben und die kleine meinte es geht ihr zwar sehr schlecht aber sie hört jetzt damit auf.

Am meisten verstört mich die Antwort der Mutter. Sie schrieb zurück. " Bin gerade im Dienst ... weiß ich Bescheid."

Ich weiß nicht was ich von der ganzen Sache halten soll. Was denkt ihr darüber?

Amo

Re: Suizidandrohung von Kind

Beitragvon Amo » Do 11. Apr 2019, 23:40

Hi

Sehr schwierig dazu konkret was zu sagen. Die Sache ist die:
Ich will auf keinen Fall was unterestellen, aber wenn die Familie das Problem des Kindes ist, dann bringt es auch nichts mit den Eltern zu sprechen.

Ansontens kann es passieren, dass Menschen übertreiben und Dinge sagen, die sie nicht meinen vorallem als Kind. "Ich hasse dich" "Ich hau ab für immer" sonst was.

Doch ich habe durch Jugendpsychatrieerfahrung und Umfeld gelernt, dass durchaus auch 13 jährige sich was antun. Ich kann nicht über Methoden der Selbstverletzung schreiben aber ich weiß von jemanden aus eigener Erfahrubg, dass auch 7 jährige nach Missbrauch und Vernachlässigung so handeln.

Aus der Antwort der Mutter kann man nicht viel herauslesen. Was weißt du denn über die?
Nichts privates hier rein schreiben bitte. Du könntest nur erstmal nachforschen.

Du könntest mit Lehrern reden oder sogar das dem Jugendamt melden. Aber das ist alles schwierig. Nur warum geht es dem Mädchen so schlecht. Todesfall? Schon verliebt? Gewalt? Missbrauch? Mobbing? Miese Erfahrungen im Internet?

Kann sie nicht mit den Eltern reden? Sollte sie vielleicht vor Inhalten im Netz geschützt werden. Warum geht sie ans Telefon? Versucht sie was geheim zu halten?

Anderes Problem ist auch wenn man eingreifen will, dass man vielleicht etwas zu groß macht und sie Ärger dafür bekommt, dass sie sowas schreibt und ein Teufelskreis entsteht und sie nicht sprechen kann. Wenn man wüsste warum es ihr sehr schlecht geht, dann wäre es besser. Gut ist aufjedenfall, dass dein Kind so eine Bindung zu dir hat und dir sowas sagt.

Wenn du glaubst, dass da was schlimmes im Gange sein könnte, dann melde das wie gesagt, Jugendamt und Lehrer aber dabei um Diskretion bitten. Auch deinem Kind das verständlich machen, dass sie in der Schule oder im Freundeskreis vorsichtig damit umgeht. Junge Menschen können grausam sein.

Also ich habe schlimme Dinge von Menschen erzählt bekommen was sie so erlebt haben und es kann wirklich ernst sein.

Da du hier schreibst folgst du schon deiner Intuition.

Gut das du das nicht einfach ignorierst. Du hast den Chatverlauf noch?

Liebe Grüße

sabrina

Re: Suizidandrohung von Kind

Beitragvon sabrina » Fr 12. Apr 2019, 07:21

Guten Morgen,
ich meine, dass eine solche Ankündigung sehr ernst zu nehmen ist. Was dahinter steckt ist ganz sicherlich ein Leidensdruck des Mädchens, das nach Hilfe sucht.
Ich denke, nachdem du mit der Mutter im Austausch stehst, würde ich um ein Gespräch bitten, in dem ich meine eigenen Sorgen (auch die sind ernst zu nehmen und es geht ebenfalls um das innere Gleichgewicht deiner eigenen Tochter) ggf ausgeräumt werden können.

Sollte es zu einem Gespräch kommen, dann bitte zuhören um zu verstehen, um ggf gemeinsam die passende professionelle Unterstützung ausfindig zu machen.

Wenn die Freundin öfter bei euch verweilt, dann kannst du auch hier hören. Bitte versuche ihr keine Ratschläge zu geben, es geht ums Begleiten nicht Führen, denn dazu bist du nicht in der passenden Position.

Ein, wie ich meine, guter Weg ist die Einbindung der Bildungseinrichtung – z.B. der Schule. Hier stehen dir pädagogische Kräfte zur Verfügung. Über den Klassenlehrer oder Vertrauenslehrer ist ein Kontakt zum Schulpsychologe möglich.

Zur Reaktion der Mutter- Wichtig ist mir dein Anliegen der Hilfe nicht zu verkennen. Ob die Reaktion aus der Familie nun in deinem Blick gut oder schlecht ist, das ist für mich weniger wichtig. Urteilen, beurteilen können Außenstehende wohl schwerlich.
Alles hat seinen Grund und eine subjektive Bewertung der Situation könnte zu einem weiteren Konflikt und letztlich zur Überspannung der Situation führen. Nur als Beispiel, vllt spiegelt die Kleine ihre Mutter, die gerade am Verzweifeln ist und morgen hier schreibt.

Gut, dass du dich kümmerst um da zu sein, wo es notwendig ist, danke.
Sabrina

Gast

Re: Suizidandrohung von Kind

Beitragvon Gast » Fr 12. Apr 2019, 08:29

Guten Morgen Mily,
schön, dass es Menschen wie dich gibt, die nicht abwinken, sondern sich kümmern. Danke, dass du das tust!
Auch für Kinder gibt es Aufklärung über Depression, Suizid, etc. Zum Beispiel findet sich auf dem öffentlich-rechtlichen Programm für Kinder ein kurzer Film über einen Jungen namens Phil und sein Traurigsein. Bekannte Bücher (z.B. Papas Seele hat Schnupfen, Was ist bloß mit Mama los?) handeln meist von Erkrankungen eines Elternteils, können aber dennoch ein Zugang zur Aufklärung über seelische Erkrankungen sein. Vielleicht suchst du mal im Netz was es so gibt. Zum einen, um für dich "Sicherheit" zu bekommen, zum anderen, ist da vielleicht auch was dabei, was du an deine Tochter weitergeben möchtest. Bevor du in der "realen" Welt Gespräche machst (die ggf. als "drüber" empfunden werden, das Mädchen und die Eltern stigmatisieren könnten, dir einen "Einmischerstatus" verleihen,..), ruf doch vllt anonym beim Elterntelefon der Nummer gegen Kummer an. Ist wie die Telefonseelsorge, nur spezieller für Kinder- und Jugendlicheprobleme. Google das mal, die haben auch eine Internetseite mit Chat. Könnte zu bestimmter Zeit ja auch als Info an die Mädchen gegeben werden, ..dann weiß man als Elternteil zumindest, dass die Kinder wissen, wo sie Hilfe bekommen, wenn sie das Gefühl haben in der "realen" Welt niemanden zum helfen haben. Dass Aufklärung über seelische Gesundheit noch immer kein Standard an Schulen ist, ist wirklich traurig. Zum Glück können wir als Mamas und Papas da ja viel tun. Liebe Grüße


Zurück zu „Suizid / Selbstmord-Forum“



cron