Forumsperre - Wichtiger Hinweis!

Kann mir jemand einen Abschiedsbrief zeigen

Keine Ank├╝ndigungen, bitte!
Traurigemama

Kann mir jemand einen Abschiedsbrief zeigen

Beitragvon Traurigemama » Mi 12. Jun 2019, 13:51

Liebes Forenteilnehmer...

Kann mir jemand einen Abschiedsbrief zeigen ?
Wir haben keinen.. nichts ?
Nur das ich mal erahnen kann wie sowas geschrieben w├╝rde ?

Um was es in so einen Brief geht?

Ich tue mich so schwer darin das mein Gro├čer nicht mehr da ist ...
Der Schmerz wird schlimmer statt besser...

Amo

Re: Kann mir jemand einen Abschiedsbrief zeigen

Beitragvon Amo » Mi 12. Jun 2019, 19:00

Du findest in Suchmaschinen sofort Abschiedsbriefe.

Um was geht es wohl in so einen Brief?

Abrechnen. Um Verzeihung bitten. Etwas vermachen. Gr├╝nde formulieren.

mondenkind82

Re: Kann mir jemand einen Abschiedsbrief zeigen

Beitragvon mondenkind82 » Mi 12. Jun 2019, 22:41

Liebe Traurige Mama,
da ich zurzeit stark suizidal bin, kann es vielleicht erkl├Ąren. Man sieht in diesem Moment keinen anderen Ausweg mehr und hat nur noch Suizid imKopf. Ich kenne die Geschichte deines Sohnes nicht. Ich wei├č nur, dass Jungs und M├Ąnner oft auch aus einer Kurzschlussreaktion heraus Suizid begehen. Es muss vorher nicht alles falsch gelaufen sein. Bitte mach dir keine Vorw├╝rfe. ich kenne einige F├Ąlle von jungen M├Ąnnern, die sich das Leben genommen haben, oft aus dem Nichts heraus. zumindest erschien es so.
Gehst du in eine Trauergruppe? Das w├Ąre eine gute Idee.ich wei├č, dass die Qual gro├č ist. Du brauchst einen Halt. Bete, schreibe Briefe an deinen Sohn.
Ich w├╝nsche alle Kraft der Welt!
LG

Steff

Re: Kann mir jemand einen Abschiedsbrief zeigen

Beitragvon Steff » Mi 12. Jun 2019, 23:09

Ich glaube eher sie w├╝rde gerne sehen wie ein Brief ihres Sohnes aussehen k├Ânnte. Stimmts? Keinen Brief f├╝r deinen Abschied, sondern zu begreifen was in deinem Sohn vorging!? Das werden dir fremde Briefe aber leider nicht beantworten k├Ânnen. :(

Traurigemama

Re: Kann mir jemand einen Abschiedsbrief zeigen

Beitragvon Traurigemama » Do 13. Jun 2019, 01:03

Hallo , ja ich w├╝rde gern sehn wie sowas ausehn k├Ânnte um es besser zu verstehn.
Wir wohnen.auf den platten Land hier gibt es nicht der gleichen .
80 km die n├Ąchste in etwa unmachbar ..leider

Sabrina

Re: Kann mir jemand einen Abschiedsbrief zeigen

Beitragvon Sabrina » Do 13. Jun 2019, 12:24

Guten Morgen,
Ich dachte dein Sohn hat sich spontan umgebracht, gab es einen Abschiedsbrief? Abschiedsbriefe sind etwas merkw├╝rdig, Wozu reden die Menschen nicht lieber miteinander?auch schreiben auf einem Forum macht f├╝r mich Sinn, aber wer sich entschlossen hat aus dem Leben zu gehen, der braucht sich weder zu erkl├Ąren, noch kann er od sie damit Leid mindern! Wenn eine echte T├Âtungsabsicht besteht ist auch ein um Hilfe bitten dusselig,
Abschiedsbriefe sind in meinen Augen theatralisches Zeug, was nichts mit dem Tod deines Sohnes zu tun hat! Wozu tust du dir soetwas an und besch├Ąftigst dich mit Theater,?
Was Depressionen, Ängste und Impulse bedeuten kannst du viel besser aus dem Geschrieben des Forums lesen.
F├╝r dich aber sollte der Weg doch eher hei├čen, L├╝cke, die der Tod deines Junge hinterlassen hat, anerkennen und neue Struktur erkennen.
Du bist nicht dein Sohn, du wirst es nie ganz verstehen k├Ânnen!
Nimm seine Energie, die er dir in den letzten Jahren geschenkt hat und lebe du, dein Leben, f├╝r ihn weiter!!!!!!
Geh in Traumatherapie, das wird dich hoffentlich von der Vergangenheit ins Jetzt holen
LG

Lia

Re: Kann mir jemand einen Abschiedsbrief zeigen

Beitragvon Lia » Do 13. Jun 2019, 14:11

Abschiedsbriefe sind kein theatralisches Zeug. Selbst dann, wenn die Entscheidung schon feststeht und man schon unrettbar verloren ist. Du als Verstorbener hast von den Nachwirkungen dieses Briefes nichts mehr. Du tust das nicht f├╝r dich. Es ist ein letzter Versuch, dich zu erkl├Ąren, etwas in Worte zu fassen, was du zu Lebzeiten keinem ins Gesicht sagen konntest. Auch, wenn dieser Brief die Hinterbliebenen meist nicht tr├Âsten kann. Vielleicht enth├Ąlt er doch Antworten auf Fragen, die Eltern und Geschwister sich f├╝r immer stellen werden.

kai

Re: Kann mir jemand einen Abschiedsbrief zeigen

Beitragvon kai » Do 13. Jun 2019, 14:37

@Sabrina: Bisher habe ich deine Posts eigentlich recht positiv aufgenommen. Der letzte war aber etwas arg empathielos. Ihr Sohn hat keinen Brief hinterlassen, sie m├Âchte lediglich wissen, wie ein Brief aussehen k├Ânnte! Auch wenn du der Meinung bist es ist theatralisches Zeug, kann man manchmal die Wortwahl dennoch etwas sanfter gestalten. :crazy:

Sabrina

Re: Kann mir jemand einen Abschiedsbrief zeigen

Beitragvon Sabrina » Do 13. Jun 2019, 16:09

Hi Kai, hallo Lia,
Ich schreibe meine Meinung, nicht mehr, nicht weniger!
Ob du Kai mich f├╝r empathisch h├Ąltst liegt an deiner Sicht des Geschriebenen.
Bedenke, ich schreibe nicht um zu verletzen. Doch Absicht und Wirkung k├Ânnen bei Sender und Empf├Ąnger weit auseinander liegen

Ich f├╝r mich lese heraus, dass ihr beide bereits an einen Abschiedsbrief gedacht habt. Sollte das der Fall sein, so gebe ich nochmals meine Meinung wieder, dass ich Abschiedsbriefe f├╝r nicht sinnvoll halte, jedenfalls, wenn sie die Menschen, nach Tod eines nahen Menschen, in der Hand halten, an die sie gerichtet wurden.

Entweder Der Suizident wird verstanden, das l├Âst ggf. schreckliche Schuldgef├╝hle aus (Gedanken wie, warum konnte ich nicht fr├╝her sehen oder warum hat er oder sie nichts gesagt) oder aber es wird nicht verstanden, wozu dann das Schreiben!
Dennoch ist Schreiben wichtig, mir hilft es oftmals meine Gedanken neu zu betrachten. Ich schreibe mir selber Briefe, so zusagen Tagebuch, das bitte nur f├╝r mich im Jetzt bestimmt ist. Abschiedsbriefe, die also eigentlich Tagebucheintr├Ąge sind halte ich f├╝r sehr hilfreich.
Dass ich von einem theatralischen Akt spreche, kommt von meiner Ansicht, dass ggf. die Vorstellung vorherrscht, wenn die Angeh├Ârigen verstehen k├Ânnen Sie dem Suizidenten einen besonderen Platz im irdischen Leben einr├Ąumen und die "Opfer" w├╝rden somit ewig leben.
Diese Vorstellung sehe ich als Vorspielen irriger Tatsachen,
Erstens l├Âsen sich, meiner Meinung nach, Individuen nach dem Ableben trotzdem auf, ein ewiges Verweilen auf dieser Erde ist in unsere heutigen Form nicht m├Âglich,
und zweitens wird mit einem gewaltsamen Tod so viel Leid an das Umfeld abgeben, dass der Verstorbene sowieso lange in sehr emotionaler Erinnerung bleibt. Diese Erinnerungen aber sind grausam!
Meine Empathie gilt in diesem Moment den Hinterbliebenen, die in diesem Moment in die "opferschiene" rutschen
Ich hoffe euch beiden geht es soweit entsprechend und eure Briefe werden zu Tagebucheintragungen!!!

Traurigemama

Re: Kann mir jemand einen Abschiedsbrief zeigen

Beitragvon Traurigemama » Do 13. Jun 2019, 19:21

Hallo Sabrina , Kai , Lia
Herzlichen Dank f├╝r eure Worte.

Ich habe nix es war ein Tag wie immer ...er hat sogar noch 20 min vorher geschrieben mit mir ganz normal ..
Genau das ist es was mich so kirre macht ...
Einfach weg ohne ein Wort ..
Wir haben nichts gefunden nicht im zimmer nicht in seinen Sachen ...nirgens und wir haben sogar die Teppiche raus genommen
Das Handy war so zerst├Ârrt das wir die Chat verl├Ąufe nicht sehen k├Ânnen aber bei Instagram o├Ą ist nichts was darauf hindeutet...
Er muss wohl ganz kurz vorher sich ge├Ąu├čert haben das er f├╝r alle schon Abschiedsbriefe h├Ątte ..aber er hatte auch 1.3 Promille...

In seiner Clique war ..ich h├Ąng mich auf /bring mich um oft daher gesagt ..dumme Teenies ?
Machtmittel?

War es an dem Tag auch nur daher gesagt oder schon in seinem Kopf ?
Wir wissen es nicht ..
Der ganze Verlauf ..nicht typisch f├╝r ihn ..Affekt Handlung sagt die Kripo..nicht mein sanfter Junge sagt mein Herz...

Ich bin in Traumatherapie EMDR
Als Familie in einer Kur f├╝r Suizidhinderbliebe
Phsychater
Psychologe
mein Glauben ...
Diverse Online Gruppe usw
Doch das ganze ist ein tropfen auf den hei├čen Stein ...
Ich komme einfach nicht auf die Beine ..wir ..alle nicht ..
Gefangen in 2018 .
Das erlebte hat uns schwerst Traumatisiert


Ich wei├č das das alles nicht greifbar ist und doch versuche ich sowas zu greifen ..

Ich hab keine Ahnung wie ich diese L├╝cke schlie├čen k├Ânnte der Verlust ist zu gro├č meine Kinder mein Leben

Ich vermisse ihn so schrecklich das ich Angst habe verr├╝ckt zu werden mit der Zeit

Sabrina

Re: Kann mir jemand einen Abschiedsbrief zeigen

Beitragvon Sabrina » Do 13. Jun 2019, 22:08

Du meine traurige Mum, setze dich nicht selber unter Druck verstehen zu wollen.
Jeder von uns f├╝hlt mir Ich sehe allerdings nicht nur deine Fassungslosigkeit sondern auch deinen inneren Druck voran kommen zu wollen. Auf deinem Weg steht eine Wand, gegen die du aber offensichtlich immer wieder l├Ąufst!
Ich selber habe mich nach begonnener Traumatherapie zu einer station├Ąren Behandlung entschlossen. Ich hatte nach den Sitzungen solch einen Tiefgang, dass es gef├Ąhrlich wurde.
Auch nach maximal 12 Wochen wird das Trauma nicht aufl├Âsen, doch wir k├Ânnten sehr wahrscheinlich einen alternativen Weg finden. Ich m├Âchte dir gerne mit meinem Schreiben mitteilen, dass das Motiv deines Sohnes nicht nur eine Gegebenheit ist. Meine Gedanken bis zur Handlung waren bereits zwei Monate zuvor in meinem Kopf. Doch auch diese Gedanken hatten Vorg├Ąnger. Ich glaube der Weg in den Tod durch Suizid ist ein sehr langer. Doch auch ich h├Ątte vorher nicht gewusst worauf mein Werden hinauf l├Ąuft. Der Nachmittag, an dem ich Beinahe mein Leben beendet habe, ist aus einer Impulshandlung heraus geformt. An diesem Tag waren alle Ereignisse Zuviel und ein kleiner Ansto├č gen├╝gte um meinen Halt endg├╝ltig zu verlieren.
Nun muss ich selber mit meinem Handeln leben, du mit dem Handeln deines Sohnes.
H├Ątte dein Sohn alle Konsequenzen durchdacht, vermutlich w├Ąre er nicht gesprungen. H├Ątte ich an diesem Nachmittag noch klar denken k├Ânnen, ich h├Ątte mir keine Gewalt angetan.
Heute ist es an dir ├╝ber dein eigenes Handeln nach zu denken. Dein Handeln von heute hat f├╝r dich und deine Familie weitreichende Folgen. Da es so wichtig ist von Grundauffassung einen neuen Blick auf dich, warum bei dir das Trauma so tief reichen kann und wie du gut damit weiterleben kannst, solltest du ├╝ber eine Lebenspause nachdenken. Was denkst du ├╝ber eine Klinik?
Bitte lasse dich weitreichend behandeln, mach es f├╝r deinen verstorben Sohn, aber auch f├╝r dein mit der Last lebenden Kind! Es gibt einen Weg, denn wie du mir bereits schon selber geschrieben hast: das Leben, du selber als,kann dir, noch so viel mehr als Trauma bieten!
bitte gebe dir Zeit und schenke dir und der Welt Vertrauen. Stepp By Stepp

Maik

Re: Kann mir jemand einen Abschiedsbrief zeigen

Beitragvon Maik » Fr 14. Jun 2019, 07:35

Liebe Traurigemama,

dein Sohn hat sich sicherlich im Vorfeld gedanklich mit der M├Âglichkeit des eigenen Freitodes besch├Ąftigt. Das ist nicht ungew├Âhnlich, viele Menschen tun das, und erst recht, wenn sie noch nicht gefestigt im Leben stehen, noch nicht wissen wie sie mit Krisen - die im Leben f├╝r jeden Menschen unweigerlich kommen werden - umgehen k├Ânnen, also insbesondere Jugendliche. In den allermeisten F├Ąllen bleibt es zum Gl├╝ck bei der gedanklichen Auseinandersetzung.

Nach meiner Erfahrung was ich selbst so erlebt habe und was ich von anderen mitbekommen habe, ist das mit Abstand wahrscheinlichste Szenario vorliegend, dass es sich bei dem Freitod deines Sohnes um einen spontanen Impuls gehandelt hat, der noch ein paar Stunden oder auch ein paar Minuten vorher nicht geplant und nicht absehbar war. An manchen Tagen "passt" im negativen Sinne einfach alles, an einem m├Âglicherweise normal begonnenen Tag kommt auf einmal im negativen Sinne alles zusammen, das muss nicht ein gro├čes negatives Ereignis sein, die unz├Ąhligen kleinen - die bei sovielen Menschen an jedem Tag auftreten - sind an diesem Tag noch ein bisschen mehr als sonst, wiegen ein bisschen schwerer als sonst, die Person ist ohnehin bereits angeschlagen und auf einmal kippt es und die Wahrscheinlichkeit, dass dieser Tag nicht irgendwie gut endet, steigt dramatisch. Auf einmal wurde aus einem 0%-Risiko-Tag eine 50:50 Situation.

Ich denke wenn Menschen es an solchen Tagen mit tiefen Krisen nur irgendwie schaffen am Abend zu Bett zu gehen und nicht zu handeln, dann bestehen gute Chancen, dass am n├Ąchsten Tag das Gef├╝hlsleben wieder soweit normalisiert ist, dass sich die Person wieder v├Âllig normal f├╝hlt und der m├Âgliche Suizid wieder weit entfernt ist. Das h├Ârt sich f├╝r jemanden der gar nichts damit anfangen kann, vielleicht einigerma├čen abstrus an. Ich habe das selbst aber oft genug erlebt, dass es sich exakt so verh├Ąlt.

Ob das bei deinem Sohn letztlich so wahr, wei├č niemand. Aber die Wahrscheinlichkeit spricht sehr daf├╝r. Kinder wissen es, wenn sie liebende Eltern haben. Offensichtlich bist du eine liebende Mutter und ich habe nicht den geringsten Zweifel, dass dein Sohn das wusste. Kinder von liebenden Eltern versuchen jeden Schaden von ihren Eltern fernzuhalten wie umgekehrt das liebende Eltern genauso tun w├╝rden. Wenn er keinen Abschiedsbrief hinterlassen hat, handelt es sich unter dieser Konstellation normalerweise um einen spontanen Impuls. Ihr habt nichts falsch gemacht, daran habe ich keinen Zweifel. Ich sehe auch nicht, dass ihr es h├Ąttet verhindern k├Ânnen.

Die meisten Menschen die Suizid begehen, sind in ihrem Gef├╝hlsleben oder in ihrem Denken zumindest in diesem Augenblick auf eine nicht gesunde Weise beeintr├Ąchtigt. Auch deshalb ist es f├╝r Au├čenstehende h├Ąufig absolut nicht nachvollziehbar und nicht verstehbar. Man muss zum Gl├╝ck im Leben allerdings nicht alles nachvollziehen und verstehen k├Ânnen, um trotzdem seinen Frieden machen zu k├Ânnen.

Er hat sich in diesem Moment so entschieden, wahrscheinlich krankhaft beeinflusst durch ein emotionales System was ihm an diesem Tag keine guten Handlungsempfehlungen gegeben hat. Das ist brutal schlimm, aber trotzdem muss es und wird es f├╝r euch weitergehen. Die Trauer braucht seine Zeit und auch wenn die Wunde wahrscheinlich nie ganz verheilt, werdet ihr euren Frieden machen k├Ânnen und lernen damit auf eine Weise zu leben, die in Ordnung f├╝r euch ist.

Traurigemama

Re: Kann mir jemand einen Abschiedsbrief zeigen

Beitragvon Traurigemama » Fr 14. Jun 2019, 08:33

Ich danke euch f├╝r eure lieben Worte bin ganz ger├╝hrt!

Von allen Foren wo es mich hinverschl├Ągt g├╝hle ich mich hier am meisten verstanden .

Danke !
Maik , Sabrina , lia und Kai sowie alle anderen


Zur├╝ck zu ÔÇ×Suizid / Selbstmord-ForumÔÇť



cron