Habe keine Lust mehr am Leben - unerträgliche Gefühl versagt zu haben

Keine Ankündigungen, bitte!
jckh4321

Habe keine Lust mehr am Leben - unerträgliche Gefühl versagt zu haben

Beitragvon jckh4321 » Di 30. Jan 2018, 21:31

Hallo zusammen,

ich lese hier schon seit einiger Zeit selbst mit und habe mich nun dazu durchgerungen, selbst einen Beitrag zu eröffnen....

Ich bin seit fast 5 Monaten in einer endlosschleife meiner Gedanken gefangen.
Es fing alles damit an, als sich meine Große Liebe von mir getrennt hat. Weil das ja nicht schon genug war und das Schicksal es mit mir nicht gut gemeint hat, ist einen Tag nach der Trennung mein Onkel verstorben..

Ich war mit meiner Freundin 3 Jahre zusammen, bis wir uns auch dadurch, da ich wusste, das mein Onkel Stirbt sehr auseinander gelebt haben. Meine Gedanken waren nur noch bei meinem Onkel und nicht mehr bei ihr. Das hat ihr wohl nicht so in den kram gepasst, da sie sehr auf Aufmerksamkeit aus war. Ich muss dazu sagen das sie an Depressionen und Panikattacken litt. Ich hatte auch vollstes verständniss für ihre Krankheit und habe sie auch unterstützt wo es nur ging. Sie hatte im Endeffekt nur mich zu der Zeit.
Es kam dann leider zur Trennung von ihrer Seite aus. Damals war Sie sich auch noch nicht wirklich sicher ob es die Richtige Entscheidung war, diesen Schritt zu gehen... Sie hat mir noch 3 Wochen Lang Hoffnungen gemacht, das es doch noch mal was werden könnte. Ich habe ein Paar mal bei ihr geschlafen, es war auch wunderschön. Sie hat mir auch immer gesagt das es schön ist wenn ich da bin.
Dann eines Tages, ich war mit Paar leuten in einem Club, da Zeigt mir einer sein Handy auf dem dann zu sehen war das sie in einer Neuen Beziehung ist.
Ab dem Zeitpunkt ist für mich die Welt in 1000 Teile zerpsrungen. Ich habe Wut und Hass ihr gegenüber gespürt. Ich wusste einfach nicht mehr Weiter. Ich hatte zu dem Zeitpunkt auch schon etwas getrunken... Ich habe dann zu einer Freundin gesagt, das sie mich bitte heimfahren soll. hat sie dann auch gemacht und als ich zuhause war habe ich erst mal runter kommen müssen. Ich habe in den Paar Stunden als ich zuhause war, sehr viel nachgedacht und hatte auch schon zum Zeitpunkt der Trennung Suizidgedanken. Diese Gedanken sind mir zu diesem Zeitpunkt wider in den Kopf gekommen und ich wollte es so schnell wie möglich beenden. Ich hatte dummerweise schon ein Seil welches dann auch Verwendung gefunden hat. Ich wollte mein Leben nur so schnell wie möglich beenden. Ich bin also an einen Ort gefahren an dem ich mir gedanklich schon das Leben nehmen wollte. Habe die Letzten Vorbereitungen getroffen, mehr will ich dazu nicht schreiben. Irgendwas hat mich davon abgehalten....

Aber Seit dem Zeitpunkt an ging es mit mir Bergab. Ich habe mich von meinem Hausarzt erst mal krankschreiben lassen. Ich konnte auch nicht mehr schlafen ab dem Zeitpunkt, bis mein Arzt mir Schlaftabletten verschrieben hat. Doch diese Tabletten wollte ich auch nicht auf Dauer nehmen. Also habe ich es ohne versucht und das leider ohne erfolg. Es ging weiter bergab, ich habe in der Zeit viel getrunken und immer wider diese Suizidgedanken gehabt. Ich habe auch viel mit Freunden gesprochen die mir alle geraten haben ich muss unbedingt was dagegen tun. Ich wollte es aber nicht so richtig, da ich mich nicht getraut habe, bzw. ich habe mich geschämt. Nie dachte ich das ich mal in so einer Teuflischen Spirale gefangen sein werde.

Meine Ex-Freundin hat davon wohl auch wind bekommen und sich sofort bei mir gemeldet. Und ich weis nicht warum, aber sie war die einzigste die mich dann umstimmen konnte, das ich zum Arzt gehen soll und ihm meine Gedanken und alles schildere. Er hat mir dann das Antidepressiva Mirtazapin verschrieben. Desweiteren habe ich eine Überweisung zum Psychologen bekommen. Hatte schon 2 Sitzungen, nur habe ich das gefühl, das es nicht wirklich hilft. Weder das Antidepressiva noch der Psychologe. Was ich aber gelgentlich im Gefühl habe, das es mir besser geht wenn ich was von ihr höre oder sie sich um mich sorgt?

Warum ist das so? Warum kann sie mich auch nicht vergessen. Sie war ja schließlich diejenige wo schluss gemacht hat. Und wegen ihr bin ich ja in so ein tiefes Loch gefallen. Kann es sein, das sie einfach nur ihr gewissen bereinigen will? Oder steckt da vlt mehr dahinter.

Achja, Kurz etwas zu mir. Ich bin 26, männlich und bin bis zum Zeitpunkt der Trennung sehr gut im Leben gestanden.

Ich hoffe ich bekomme hier ein paar kompetente antworten. Und vlt auch Leute die mir Mut zusprechen. Ich hänge eigentlich sehr an meinem Leben, doch dieses unerträgliche Gefühl versagt zu haben. Das macht mich fertig.

SPONGEBOB

Re: Habe keine Lust mehr am Leben - unerträgliche Gefühl versagt zu haben

Beitragvon SPONGEBOB » Di 30. Jan 2018, 23:28

Hi,in meinem Augen wenn ich deinen Text hier lese bist du kein Versager, das Problem ist halt das du deine ex Freundin noch liebst und nicht loslassen kannst,und wenn sie dich anruft und erkundigt sich nach dich stürtzt du dich in Hoffnungen das sie dich noch liebt und du machst dir Hoffnungen und am Schluss wirst du wieder enttäuscht und knallst wieder in ein seelisches Loch.dein Problem ist das du sie abgöttich liebst und nicht loslassen kannst. Überlege mal ob der Anruf von ihr nur aus freundschaftlicher Basis war,konfrontiere sie damit wenn du die kraft hast,wie ich lass sei sie in einer neuen Beziehung was für mich heisst das ihr zwei es eher auf freundesbasis probieren sollt.ich schrieb dir die zeilen,weil es mir vor 30 Jahren genauso ging,meine ex machte Schluss und ich wollte es im leben nicht hinnehmen, ich klammerte und versuchte alles bis komplett alles zu Bruch ging bis nicht einmal eine Freundschaft übrig blieb. Aus liebenden sind Feinde geworden. Ich rate dir,tue es akzeptieren, probiere es mit Freundschaft,Finger weg vom alc und medis, Rede mit ihr das du weist wo du dran bist,hoffe höre was von dir.
LG
Thomas

jckh4321

Re: Habe keine Lust mehr am Leben - unerträgliche Gefühl versagt zu haben

Beitragvon jckh4321 » Mi 31. Jan 2018, 11:02

Hallo und danke dir für die Antwort.

Ich weis nicht wirklich ob ich sie noch Liebe. Aber gern habe ich sie glaub schon noch.
Habe ja sehr wenig kontakt zu ihr.
Vor ner Woche hat sie mir eine sehr lange Sprachnachricht geschickt in der sie mir erzählt das mit ihrem neuen wider schluss ist..

Warum sagt sie das genau mir? Das sollte ich ja am wenigsten angehen.

SPONGEBOB

Re: Habe keine Lust mehr am Leben - unerträgliche Gefühl versagt zu haben

Beitragvon SPONGEBOB » Mi 31. Jan 2018, 23:12

Puh,schwierige Situation, du schreibst sie schrieb dir vor einer Woche, was ist in der Woche passiert, hast du was von ihr gehört,musst halt aufpassen das sie mit dir keine Spielchen spielt, soll heissen für dich, das für dich halt wieder alles von vorne anfängt, begibst du dich wieder in eine feste Beziehung mit ihr und sie lässt dich wieder fallen sackst du noch tiefer in das Loch in dem du jetzt schon steckst. Für mich klingt das so das du nur das 2 rad am wagen bist,hast du ihr schon geantwortet????

Was würde ich tun: ich würde mich langsam rantasten ohne was einzugehen, vor allem musst du wissen wo du dran bist,das hin und her macht dich kaputt.
Würdest du mit ihr eine freundschaftliche Basis eingehen?????

LG
Thomas

jckh4321

Re: Habe keine Lust mehr am Leben - unerträgliche Gefühl versagt zu haben

Beitragvon jckh4321 » Do 1. Feb 2018, 16:35

Hallo Thomas, danke für deine Antwort.

Nach der Sprachnachricht habe ich ihr erst 2 Tage Später geantwortet was das überhaupt soll, mir jetzt noch die Ohren voll zu heulen, da sie mich ja damals fallen gelassen hat. Ich glaube sie denkt nicht wirklich nach was sie macht.

Heute kam ganz frisch die Nachricht rein das sie sich von dem Kerl getrennt hat, er aber nicht ausziehen will.. kann auch sein das sie weiterhin mit ihm zusammen wohnen möchte und mir nur was vorspielt.
Sie hat auch gefragt ob man sich treffen könnte.. habe dem Treffen mal unter Vorbehalt zugestimmt.
Morgen soll es sattfinden. Je nach dem wie ich lust und laune habe gehe ich mal hin und höre mir an was sie zu sagen hat.
Ich werde mich aber definitiv nicht mehr auf sie einlassen. Sie müsste sich um 180° von ihrer Einstellung her ändern.

Morgen kann ich euch mehr berichten, wie das Gespräch abgelaufen ist.

SPONGEBOB

Re: Habe keine Lust mehr am Leben - unerträgliche Gefühl versagt zu haben

Beitragvon SPONGEBOB » Do 1. Feb 2018, 23:38

Hi,genauso machst du es,hier in diesem Moment kommt deine stärke rüber,lass dich nicht für dumm verkaufen und lass dich auf nix ein,wusste auch gar nicht dass der Typ schon bei ihr wohnt,eh des geht gar nicht,was geht dich das an wenn der nicht ausziehen,sollste den jetzt rausschmeissen.
Viel Gluck morgen,lass was von dir hören.
LG
Thomas

jckh4321

Re: Habe keine Lust mehr am Leben - unerträgliche Gefühl versagt zu haben

Beitragvon jckh4321 » Fr 2. Feb 2018, 19:50

So hallo Thomas,

habe mich jetzt vorhin mit ihr getroffen.. hatten ein relativ nettes und langes Gespräch mit ihr.
Ja sie hat mir halt erzählt was mit ihrem Typen abgelaufen ist und so..

Aber habe es garnicht wirklich an mich ran gelassen. Sie muss jetzt selber schauen das sie klar kommt.
Sie hat mir angeboten, das man sich öfters treffen kann.
Aber ich glaube das ist keine gute Idee. Auch wenn ich der Meinung bin das es gut ist das man sich trifft. Ich bin dann nicht mehr so sch...e drauf.
Ich kann sie momentan nicht einschätzen. Sie hat auch gesagt das sie froh ist, das sie ihn los ist. Jetzt kann sie wider frei sein.. Sie hat auch gemeint das ich sie SPRICHWÖRTLICH hauen soll, wenn sie nochmal so dumm ist und nach so kurzer Zeit eine Beziehung eingeht. Was soll ich davon halten?

Meint sie das ernst? Oder einfach nur, das ich mich besser fühle?
Sie hat mir angeboten, das ich am Sonntag bei ihr vorbei kommen soll.. Warum sucht sie aufeinmal so sehr den Kontakt?
Ich versteh es einfach nicht, einerseits freut es mich und auf der anderen Seite auch nicht :(

SPONGEBOB

Re: Habe keine Lust mehr am Leben - unerträgliche Gefühl versagt zu haben

Beitragvon SPONGEBOB » Fr 2. Feb 2018, 23:35

Hi,

Das mit dem hauen find ich doof und irgendwie kindisch, es hört sich auch irgendwie sie an wie wenn du über sie wieder verfügen könntest,der eine ist weg,also nehm ich mir wieder den anderen,für dich selber ein gefährliches Spiel,körperlich wie seelisch.
Beispiel: sollte sie dich wieder rumbekommen und es ginge eine zeitlang gut und sie würde wieder das selbe Spiel machen,wie würde es in dir aussehen, ich glaube nämlich nicht das man in so einer kurzen Zeit seinen Charakter so dermaßen umstellen kann das es auf Dauer funktionieren könnte, mir kommt es so vor das sie spielen will,glaub mir,ichn will dir hier nix ausreden die Erfahrung musst du selber machen gehört zum leben dazu,konfrontiere sie mal wie es aussieht auf eine freundschaftliche Basis,so wie es bei mir rüberkommt sucht sie eine bettgeschichte und nicht auf Dauer.glaub mir du gehst daran kaputt. Wie ich aus deinem ersten thread lass gehst du mit deinen freunden in Clubs, findest du da niemand, man sagt ja irgendwann kommt die richtige,aber glaube mir die isses nicht.triff dich ruhig mal mit ihr wirst hören was sie meint und denke mal nach was ich dir schrieb,ich meine sie braucht dich als Lückenbüßer, finde es raus,vielleicht täusche ich mich auch.

Würde mich freuen von dir zu hören.

Wie ist überhaupt dein Name und woher kommst du

Schönes wo.

LG
Thomas

Aus
Mannheim

jckh4321

Re: Habe keine Lust mehr am Leben - unerträgliche Gefühl versagt zu haben

Beitragvon jckh4321 » Mo 5. Feb 2018, 00:16

Hi Thomas,

gestern hat sie ihren typen raus geworfen. Abends hat sie mich angerufen, das sie im Krankenhaus sei da ihr ein Regal auf den Fuß gefallen ist. Sie hat mich gefragt ob ich sie abholen würde... Habe es dann auch gemacht, wir haben noch bisschen geredet...ich habe aber dann selber gemerkt das es mit ihr einfach nix mehr wird.

Und wenn sie nur eine Bettgeschichte sucht, das kann sie bei mir vergessen. Man kann es auf Freundschaftlicher Basis versuchen. Aber mehr auch nicht.

Ja ich gehe viel mit Kollegen weg. Aber ich bin einfach auch bisschen schüchtern, was das ansprechen von Frauen angeht.

Mein Name ist Tobi und ich komme aus der nähe von Freiburg

SPONGEBOB

Re: Habe keine Lust mehr am Leben - unerträgliche Gefühl versagt zu haben

Beitragvon SPONGEBOB » Mo 5. Feb 2018, 22:59

Hi tobi,kluge und gute Entscheidung, das mit der bettgeschichte verkniff ich mir in der vorigen mail weil ich es mir dachte.sie sucht jetzt einen Lückenfüller so eine Art Überbrückung und das bist du, ein sogenannter Casper.bleib auf freundschaftlicher Basis mit ihr da Fährst du am besten und sparst dir nerven.glaube mir,auch wenn du scvhüchtern bist lernst du die richtige noch kennen, spreche aus Erfahrung weil ich selber schüchtern bin und habe auch die Frau meines Lebens gefunden. Kannst dich wieder melden bei mir wenns brennt :oops: .oder etwas neues gibt.

LG
Thomas

jckh4321

Re: Habe keine Lust mehr am Leben - unerträgliche Gefühl versagt zu haben

Beitragvon jckh4321 » Di 6. Feb 2018, 01:46

Hi Thomas,

folgende situation hat sich jetzt ergeben.. Ich habe heute gemerkt das es auch freundschaftlich nicht mehr funktioniert.
Ich habe jetzt heute spontan von meiner firma das Angebot bekommen, nach Kiel in einen unserer Töchterstandorte zu gehen.
Habe auch gleich zugesagt, evtl geht es nächste Woche Los.

Dort oben werde ich mir ein ganz neues leben aufbauen, weg von dem ganzen Stress hier... und ich glaube ich kann dort oben sehr gut von meiner Ex wegkommen.
Ich hoffe ich behalte diese Einstellung bei.

Lg

Tobi

SPONGEBOB

Re: Habe keine Lust mehr am Leben - unerträgliche Gefühl versagt zu haben

Beitragvon SPONGEBOB » Mi 7. Feb 2018, 22:02

Hi tobi,ein krasser schritt über den ich dich bewundere, meine Meinung: mach das,von Freiburg nach Kiel ist schon eine Nummer,Frage an dich:
Schaffst. Du das alles hinterdir zu lassen zB. Freunde,verwandte, Eltern,usw.

Nächste Frage: gäbe es deine ex Freundin nicht und du bekämst das Angebot würdest du diesen schritt auch gehen.

Bis dann
LG
Thomas

jckh4321

Re: Habe keine Lust mehr am Leben - unerträgliche Gefühl versagt zu haben

Beitragvon jckh4321 » Do 8. Feb 2018, 23:33

Hi Thomas,

ja, das wird ein schwieriger Schritt. Es ist aber erst mal vorübergehend für 3 Monate.
Je nach meiner Psychischen Verfassung entscheide ich dann ob ich da oben für immer bleiben werde. Sobald ich merke es geht mir besser, will ich da bleiben.

Klar es wird schwierig alle Freunde etc. zurück zu lassen.
Aber die sind ja nicht aus der Welt.

Ob ich es auch machen würde wenn es meine Ex Freundin nicht geben würde, weis ich leider nicht so richtig.
Aber ich denke der Abstand tut gut.

LG
Tobi

SPONGEBOB

Re: Habe keine Lust mehr am Leben - unerträgliche Gefühl versagt zu haben

Beitragvon SPONGEBOB » Sa 10. Feb 2018, 00:27

Hi tobi, jetzt wo du schreibst das du erstmal für 3 Monate testen kannst um zu sehen ob es dir gut tut würde ich selber auf jedenfall das selbe tun,wenns für immer währe wüsste ich nicht so recht, aber das Angebot ist great.halte mich auf dem laufenden und schreib mich an wenns dir sch...e geht,wünsche dir trotzdem ein schönes Wochenende.
LG
Thomas

jckh4321

Re: Habe keine Lust mehr am Leben - unerträgliche Gefühl versagt zu haben

Beitragvon jckh4321 » So 11. Feb 2018, 11:15

Hi Thomas,
ja das Angebot ist in meiner Situation gerade echt gut. habe kein bock mehr auf den ganzen schei.. hier.
Mit meiner Ex werde ich jetzt auf den kontakt lassen.
Mittlerweile schmeisst sich ein sehr guter Kollege an sie ran.. Hab erst mal die Freundschaft gekündigt und gehe meinen weg jetzt alleine.
Momentan denke ich wider, alles zu beenden zu wollen. habe gemerkt das der Kontakt einfach sch...e war

SPONGEBOB

Re: Habe keine Lust mehr am Leben - unerträgliche Gefühl versagt zu haben

Beitragvon SPONGEBOB » Mo 12. Feb 2018, 22:15

Was du da schreibst finde ich zum kotzen, vergiss die einfach,lasse links liegen wenn sie wieder was will lass dich auf nix ein,des is ja ätzend, des wahre nix für mich,probier das mit Kiel,wenn das noch ein Arbeitskollege von dir sein sollte des ist ja noch ätzender, den siehste womöglich noch jeden Tag.junge ein Rat von mir,du brauchst dich für so eine Person wirklich nicht seelisch und nervlich kaputtzumachen, bleib hart und lass dich auf nix ein.
Wir schreiben uns.

LG
Thomas

jckh4321

Re: Habe keine Lust mehr am Leben - unerträgliche Gefühl versagt zu haben

Beitragvon jckh4321 » Di 13. Feb 2018, 15:30

HI Thomas,

nein, ich lasse mich auf nix mehr ein. Sie ist für mich gestorben. Es ist kein Arbeitskollege.
Es geht mir mittlerweile auch schon durch meine AD´s besser wie noch vor paar Wochen.
Es gibt immer kleine Rückschläge, aber die lassen sich leicht überwinden.

LG
Tobi

SPONGEBOB

Re: Habe keine Lust mehr am Leben - unerträgliche Gefühl versagt zu haben

Beitragvon SPONGEBOB » Mi 14. Feb 2018, 21:39

Freut mich zu hören.die ad brauchen ne zeitlang bis sie wirken.was nimmst du für welche??

Ich nehme nur nach bedarf Lorazepam, ich vertrage keine antidep.hab da so ziemlich alles durch.

LG
Thomas

jckh4321

Re: Habe keine Lust mehr am Leben - unerträgliche Gefühl versagt zu haben

Beitragvon jckh4321 » Mi 14. Feb 2018, 22:20

Danke.
Ja bis zu 6 Wochen wurde mir gesagt. Ich habe erst Mirtazapin 3 Wochen genommen, aber dadurch ging es mir noch beschissener und ich hatte sehr starke magen darm Probleme.
Jetzt nehme ich seit 2 Wochen Citalopram. Die vertrage ich besser und zum schlafen nehme ich Opipramol.
Inwiefern vertägst du die nicht?

LG
Tobi

Wurzelzwerg

Re: Habe keine Lust mehr am Leben - unerträgliche Gefühl versagt zu haben

Beitragvon Wurzelzwerg » Do 15. Feb 2018, 07:30

Des selbe Lied sing ich auch grad. 4x hab ich verziehen das se mich mit ihrem Ex beschissen hat, dann lief es gut und sie ging wieder zu nem anderen, der hat dann zuviel geklammert und sie kam wieder, ich war dann fast so dumm und hätt sie mit in den Mietvertrag eintragen lassen, kaum ging des net is se wieder zum anderen der ja so klammerte... Waren fast 5 Jahre zusammen, auch verlobt und hatten auch den Kinderwunsch. Ich versinke seit Wochen genauso in nem schwarzen Loch, schlaflose Nächte und nur noch Alkohol. Gedanken an ein Ende sind auch da...






Zurück zu „Suizid / Selbstmord-Forum“



cron