Zahnfüllung selbst machen

füllung

Zahnfüllung selbst machen

Beitragvon füllung » So 4. Aug 2013, 08:45

Habe Angst vor dem Zahnarzt weil ich bei verschiedenen sehr schlecht Erfahrungen gemacht habe. Nach zig Jahren Zahnarztbehandlungen, die ich aufsuchen mußte, obwohl ich weniger Süßes esse als viele andere und obwohl ich immer zum Zahnarzt gerannt bin, habe ich die Schnauze voll...habe das Buch Zahnarztlügen gelesen.
Ich werde diese Zahnbrecher und Stümper nicht mehr unterstützen.
Nun habe ich ein Loch im Zahn und überlege, wie ich es am besten schließe...mir wurde mal eine provisorische Füllung gemacht und die hält seit über sechs Jahren. Weiß bloß nicht mehr woraus die besteht...weiß das jemand.
Jemand, den ich kennengelernt hatte, sagte mir mal, dass sie sich nur noch die Füllungen mit Zement machen läßt...kann das sein ?

Zahnarzt

Re: Zahnfüllung selbst machen

Beitragvon Zahnarzt » Di 6. Aug 2013, 10:06

Zahnfüllung selbst herstellen oder Löcher auf die Schnelle oder provisorisch füllen wird normalerweise mit Cavit gemacht.
Die Firma 3MESPE stellt Cavit schon seit 1947 her.
Cavit besteht aus Kalziumsulfat, Zinkoxid, Zinksulfat, Glykolacetat, Polyvenylacetat und Triäthanolamin.

luth

Re: Zahnfüllung selbst machen

Beitragvon luth » Sa 24. Aug 2013, 20:01

Hatte mir im Urlaub auch mal so eine Zementfüllung gemacht...ging sehr gut und einfach. Hinterher mit Zunge dann glatt reiben. Da ich keinerlei Probleme mit dem Zahn bekam hab ich die einfach drin gelassen, obwohl der Spinner von Zahnarzt sie rausreissen wollte.
Die Zementfüllung hält jetzt schon 6 Jahre und auch ohne dass dort Karies entstanden ist.

Denti

Cavit kann ich empfehlen

Beitragvon Denti » Do 13. Feb 2014, 16:44

Habe mir vor einem Jahr im Urlaub etwas in den Zahn gedrückt...direkt neben der Plombe war ein ziemlich großes Loch. Habs vorher mit Nelkenöl und diesem antibakteriologischen Mundwasser (komm jetzt nicht auf den Namen) gereinigt und dann etwas Cavit reingedrückt und glatt "gerieben"...hält und macht keine Schmerzen. Zahnarzt wollte es aufbohren, aber ich hab gesagt, von wegen. Der wollte doch nur noch mehr vom Zahn wegbohren, damit er schön dann bald ne Krone raufsetzen kann. Nicht mit mir. :lol:

Jimgo

Backenzahn selbst gefüllt

Beitragvon Jimgo » Fr 6. Jun 2014, 16:41

Habs hier gelesen und mir dann Cavit auf Vorrat gekauft....im Urlaub fiel mir dann ne schlechtbefestigte Krone raus...war wohl auch eher nen Inlay...oder was dazwischen :lol:
jedenfalls hab ich dann alles sterilisiert und Cavit reingedrückt, richtig fest (anschließend tat mir deswegen auch der Zahn für einen Tag weh) und mit dem Finger dann geformt und verschmiert und das Ding hält wie Zement. :D
Wollte eigentlich danach zum Zahnarzt, um mir die Krone wieder reinmachen zu lassen...aber lasse es jetzt erstmal, weil es so gut hält.

Denti

Cavit-Füllung

Beitragvon Denti » Di 17. Feb 2015, 16:43

Kann es irgendwie selbst nicht glauben, aber die selbstgebastelte Cavit-Füllung hält immer noch. Ich war vor kurzem wieder beim Zahnarzt und er hat wieder keine Karies entdecken können. Ich bin gespannt, ob die Füllung noch ein paar Jahre hält.

anon

re: Cavit-Füllung

Beitragvon anon » Do 4. Jun 2015, 17:30

Ist es eigentlich besser das Pulver oder die Tube zu kaufen. Hab gelesen, dass das Pulver - bzw. die 'eigene' Mischung dann vielleicht nicht so gut ist. Wobei ich die Tube recht kleine finde.

joi

Re: Zahnfüllung selbst machen

Beitragvon joi » Mi 17. Jun 2015, 08:16

Welche ist den nun besser Cavit oder Cavit W? Welche hält besser und wie sieht es mit der Optik aus?Es sollte schon halten wegen Backenzahn..

Jombola

Re: Zahnfüllung selbst machen

Beitragvon Jombola » Mi 17. Jun 2015, 17:12

Kann man ja auf der Herstellerseite sehen:
Cavit hat ne hohe Oberflächenhärte.
Cavit-G ist für Inlaypräparationen, weil es sich leichter entfernen lässt.
Cavit-W hat ne reduzierte Endhärte und klebt aber besser.
Optisch sieht das alles nicht so toll aus; ist doch wohl klar.
Aber mal ne andere Frage: Hat jemand Erfahrungen mit Detaferm gemacht ? Hält das genausogut, schlechter oder besser?

joi

Re: Zahnfüllung selbst machen

Beitragvon joi » Mi 24. Jun 2015, 04:09

Eine Cavit Füllung hält wirklich über 6Jahre? aber es ist doch ein provesorium das ist ja unglaublich... :o :o :roll: Sind die Inhaltsstoffe den auch Pulpaschützend...Hat Cavit eine Pulpaschützende wirkung? Oder kann mann es auch als unterkappung ..Unterfüllung benutzen und über Cavit ein Komposite befestigen?

Zahnarzthelferin

Re: Zahnfüllung selbst machen

Beitragvon Zahnarzthelferin » Mi 1. Jul 2015, 09:49

War mal Zahnarzthelferin und bei kleinen Löchern, die nicht unter Belastung stehen, können solche Füllungen tatsächlich so lange halten. Den Zement selbst reinzudrücken und anzupassen ist aber schwierig, es wird ja auch superfest, man muss aufpassen, dass man nicht zuviel reinmacht, weil es sonst zu hoch wird und dann wird man Schmerzen bekommen durchs Draufbeißen.
Das Loch sollte vor allem vorher gut gereinigt werden.

stev99

Re: Zahnfüllung selbst machen

Beitragvon stev99 » Mo 11. Jan 2016, 02:33

Guten Tag ich habe ein paar Fragen und zwar
Ich habe total schiss vor dem zahnarzt und mir ist an der Seite meines Zahnes ein Stück der Füllung raus gebrochen ich komme ständig mit meiner Zunge dran und bekomme schon weiße kleine pünktchen auf der zungenspitze . Ich habe von cavit oder Sowas gehört das soll Sowas wie Zement für Zuhause sein kann ich das in meiner Situation benutzen ? Wo kann ich es kaufen ? Muss ich den Zement in das Loch vom Zahn rein drücken ? Soll ich den Zement mit der Zunge oder mit dem Finger glätten ?

TFY

Cavit wo kaufen

Beitragvon TFY » Sa 15. Okt 2016, 17:13

Hallo Zusammen,
Wo, ausser online, bekommt man Cavit?

Zahnfee

Re: Zahnfüllung selbst machen

Beitragvon Zahnfee » Mo 19. Dez 2016, 20:38

Ich würde euch allen sehr davon abraten, euch Cavit in vitale Zähne zu schmieren - der Zahnarzt verwendet es aus sehr gutem Grund nur an avitalen, also pulpatoten Zähnen.
Cavit härtet in einer Gipsreaktion aus, Das bedeutet, dass Hitze entsteht. Diese Hitze zieht Flüssigkeit aus den Dentintubuli. Das schädigt den Zahn, auch dann, wenn es (zunächst) nicht weh tut.
Ich bin echt fassungslos, was hier so beiläufig an Tipps weitergegeben wird...

Zahnmeister

re: Gipsreaktion

Beitragvon Zahnmeister » Fr 23. Dez 2016, 18:07

Ja, bleib mal fassungslos; Dein Rat ist nämlich daneben. Wenn, dann entsteht etwas mehr Wärme nur, wenn es eine große Füllung ist. Die meisten werden es sowieso nur in kleine Löcher stopfen und da entsteht sicherlich nicht genug Wärme um irgendwas zu schädigen, was sowieso nicht schon geschädigt war.

@stev99
Schwierig, das Zeug bei komplizierteren Löchern oder an der Seite oder so zu verwenden, wenn dann hält es auch nicht sehr lange. Kannst Du online kaufen und Du drückst es in den Zahn rein, glättest es mit Finger oder Zunge. Empfehlung: nur bei kleinen Löchern.

Gast

Re: Zahnfüllung selbst machen

Beitragvon Gast » Mi 10. Mai 2017, 02:11

Zahnfee hat geschrieben:
> Ich würde euch allen sehr davon abraten, euch Cavit in vitale Zähne zu
> schmieren - der Zahnarzt verwendet es aus sehr gutem Grund nur an avitalen,
> also pulpatoten Zähnen.
> Cavit härtet in einer Gipsreaktion aus, Das bedeutet, dass Hitze entsteht.
> Diese Hitze zieht Flüssigkeit aus den Dentintubuli. Das schädigt den Zahn,
> auch dann, wenn es (zunächst) nicht weh tut.

Das ist absolut falsch. Cavit schädigt keineswegs den Zahn. Wie in der Gebrauchtsanweisung drinsteht, sollte man es auf leicht angefeuchtes Dentin auftragen, bei vollkommen trockenem Dentin kann es Schmerzen verursachen. Das ist alles.
Mit Cavit kann man übrigens auch kariöse Stellen zum Abheilen bringen. Die Bakterien bekommen unter dem Cavit keine Nahrung mehr, und die Karies kommt so zum Stillstand. Die Bakterien sterben dann irgendwann auch ab darunter, und das geht sogar ziemlich schnell. Der Zahn wird nämlich nicht durch die Kariesbakterien selber geschädigt, sondern durch ihre Abbauprodukte, die Säuren.

Gast

Re: Zahnfüllung selbst machen

Beitragvon Gast » Fr 4. Aug 2017, 20:18

Wo habt ihr das denn gekauft?





Zurück zu „Hals-Nase-Ohren-Mund“



cron