Austherapiert- am Rande der Gesellschaft

doma

Austherapiert- am Rande der Gesellschaft

Beitragvon doma » So 10. Feb 2019, 14:35

Hallo,
Ich bin NEU hier.
Seit ca.30 J. habe ich die Diagnose "Depression".
Fühle mich im Moment komplett austherapiert.
Der einzige Gedanke ist mein Tod und wie ich diesen herbeiführen kann.
Es gibt dabei ein Problem.
Hinterlasse dabei 3 Kinder(20,22,25), sowie meine Tiere( 4 Hunde und 2 Katzen).
Ich möchte einen Hund mit in den Tod nehmen.
Sehr traurig.
Tierliebe Grüße

Lxndx

Re: Austherapiert- am Rande der Gesellschaft

Beitragvon Lxndx » Mo 11. Feb 2019, 14:54

Guten Tag ,

Ihren Text habe ich mir nun mehrfach durch gelesen , kann für mich jedoch nicht deuten , was Sie sich nun erhoffen oder erwarten.

Können Sie Ihr Anliegen bitte näher bezeichnen ?

Freundliche Grüße.

Seeadler

Re: Austherapiert- am Rande der Gesellschaft

Beitragvon Seeadler » Di 12. Feb 2019, 00:55

Woh, den Titel "Austherapiert- am Rande der Gesellschaft"" hätte ich auch so gewählt.

Bei mir ists nur nicht die Diagnose Depression, sondern Multiple Sklerose die mich seit 13 Jahren begleitet, aus dem damals gerade angefangenen Berufsleben rausgeholt hat. Und dann gehöre ich auch noch zu den 1% der MSler die das beschissende Glück haben zusätzlich die "Suicide Disease" zu bekommen. Die ganzen Kiefer schon kaputtoperiert, und tagtäglich nur noch mit starken Medis (Betäubungsmittel,...) am vegetieren sind. Rente gibts nicht? Arbeiten geht nicht. Wenigstens erträgt mich meine Frau und meine beiden Kinder. Aber irgendwie hab ich die Schauze voll, irgendwann ist der Punkt erreicht wo man selbst auch nicht mehr will.

Mach dir mal keinen Kopf um deine Familie. Deine Kinder sind alt genug und können wahrscheinlich allein auskommen. In 50 Jahren kräht kein Hahn mehr nach Dir. Ich selbst hab mir schon meinen Weg und eine Zeit für mein Ableben ausgesucht. Ab ins Eiswasser des Baltikums, ertinken oder erfrieren, was als erstes kommt. Möglicht viele Seemeilen weg von der Küste und dann auf immer verschwinden. Wer braucht schon solche Wracks wie uns.






Zurück zu „Depressionen-Forum“