Depression auf komische Weise verschwunden (oder verdrängt?)

agi

Depression auf komische Weise verschwunden (oder verdrängt?)

Beitragvon agi » Sa 1. Jul 2017, 22:37

Seit geraumer Weile informiere ich mich über alternative Themen in medizinischen, politischen, wirtschaftlichen, schulischen, … Bereichen. Dort stößt man auf viel Schlechtes, das mächtige Menschen auf der Welt fabrizieren. Bei mir jedoch hatte es schließlich den Effekt des Verschwindens der Depression.

Macht Wissen über die Wahrheit glücklich oder löste es lediglich einen Verdrängungsmechanismus aus?

Emil93
Beiträge: 8
Registriert: Mi 28. Jun 2017, 18:16

Re: Depression auf komische Weise verschwunden (oder verdrängt?)

Beitragvon Emil93 » Sa 8. Jul 2017, 00:22

Eine Depression wird unter anderem durch eine sehr selbstfokussierte Sicht (Leid, Frust, Sorgen) aufrechterhalten.
Um diesen Teufelskreis aufzulockern, ist hilfreich seine Aufmerksamkeitslenkung (nach Außen) zu stärken. Was nehme ich war? Was gefällt mir jetzt gerade in der Situation? etc.
Auch Sport oder Beschäftigung mit Themen, die einen Interessieren, sind da hilfreich.
Ich denke also du hast dich auf gesunde Weise von den depressiven Symptomen gelöst, in dem du deinem Fokus mal Weg von dir und deinem Befinden etc gelenkt hast - hin zu: Was ist denn noch so los in der Welt?

Finde ich gut :) Gelingt mir momentan nur selber leider gar nicht :/

Lg

Epidemais

Re: Depression auf komische Weise verschwunden (oder verdrängt?)

Beitragvon Epidemais » Mo 10. Jul 2017, 18:18

also ich kann nur von mir sprechen:

Mit mir macht dieses Wissen eher genau das Gegenteil. Wenn ich weiß was alles noch in der Welt verkerht läuft wird mir übel. Ist jetzt nicht unbedingt "Weltschmerz" oder wie man dazu sagt, aber ich verkrafte es auch oft nicht Videos von Katastophen zu sehen, wenn man Menschen sieht, denen was passiert ist. Aber das hat wohl sehr viel damit zu tun, dass ich übersensibel bin und auf so etwas extrem reagiere.

Wenn es nach mir ginge, sollte vor jeder solchen Nachricht eine eigene Warnung mit einem "Trigger" kommen, damit ich schnell genug verschwinden kann. Ist aber wohl Wunschdenken ^^

...also eigentlich wollte ich nur sagen, dass mir dergleichen nichts bekannt ist

agi

Re: Depression auf komische Weise verschwunden (oder verdrängt?)

Beitragvon agi » Fr 14. Jul 2017, 19:04

Versuchst Du denn auch, Deine Lebensweise so zu ändern, dass diese schlechten Geschehnisse nicht begünstigt werden?

Bei mir ist es so, dass gerade diese Möglichkeit noch Antrieb für das Leben schenkt.

Epidemais

Re: Depression auf komische Weise verschwunden (oder verdrängt?)

Beitragvon Epidemais » Di 18. Jul 2017, 19:42

wie meinst du das genau?

also ich finds super, wenn das bei dir der Fall ist, dass dir das hilft. Ich kann eben nur von mir sprechen und kann dir sagen, dass das bei mir nicht der Fall ist und auch noch nicht davon gehört habe, aber das heißt nicht, dass es das nicht geben kann. ;)

agi

Re: Depression auf komische Weise verschwunden (oder verdrängt?)

Beitragvon agi » So 23. Jul 2017, 17:14

Es gibt Lebensweisen, welche diese schlechten Geschehnisse auf der Welt fördern.

Fleisch essen
Wählen gehen
Massenmedien glauben

hiwi

Re: Depression auf komische Weise verschwunden (oder verdrängt?)

Beitragvon hiwi » Sa 29. Jul 2017, 17:33

Als Omnivore Fleisch essen fördert schlechte Geschehnisse?

agi

Re: Depression auf komische Weise verschwunden (oder verdrängt?)

Beitragvon agi » Mo 31. Jul 2017, 17:11

Weil wir so viel Fleisch essen, gibt es Massentierhaltung. Arme Menschen in armen Ländern bekommen nicht genug pflanzliche Nahrung, weil viel zu viel davon für Masttiere ver(sch)wendet wird.

Zudem nehmen wir durch tierische Nahrung viele Schadstoffe zu uns, schaden also auch uns selbst.

hiwi

Re: Depression auf komische Weise verschwunden (oder verdrängt?)

Beitragvon hiwi » Fr 4. Aug 2017, 18:02

Ah so, mir war erst nicht klar wie das mit den Geschehnissen gemeint war.

Lara

Re: Depression auf komische Weise verschwunden (oder verdrängt?)

Beitragvon Lara » Mo 7. Aug 2017, 07:37

und wieso gehört wählen gehen zu den schlechten Geschehnissen?

agi

Re: Depression auf komische Weise verschwunden (oder verdrängt?)

Beitragvon agi » Di 8. Aug 2017, 10:23

„Diejenigen die entscheiden sind nicht gewählt und diejenigen die gewählt werden haben nichts zu entscheiden!“
— Horst Seehofer

Die Politiker entscheiden nicht. Es sind Politikdarsteller. Jene Personen, welche wirklich entscheiden, besitzen nicht nur das Geld, sie sind das Geld.

Durch Wählen bestätigen wir diesen mächtigen Drahtziehern die Funktionalität ihrer Tätigkeiten.



Mich hat der Gedanke an das miserable Schulsystem stets runter gezogen, traurig gemacht. Zu sehen, wie Kinder in die Schule gehen, war für mich beinahe unerträglich.
Ebenso wie damals, als ich durch Realität/Wahrheit meine Depression verlor, ergeht es mir nun. Mir geht es viel besser. Der Grund ist dieses Mal die Wahrheit über das Lernen.

In den Videos sprechen Personen von der Erfahrung mit der Schulfreiheit:
Erwachsener von Kindheit https://www.youtube.com/watch?v=EQDjOj4q6to
Vater von Tochter https://www.youtube.com/watch?v=MW5Oe-yXt0A

Diese Sache ist jedoch keines Falls unwissenschaftlich. Prof. Dr. rer. nat. Dr. med. habil. Gerald Hüther bestätigt in diversen Vorträgen auf YouTube als Neurobiologe diese Ereignisse.

Lamy

Re: Depression auf komische Weise verschwunden (oder verdrängt?)

Beitragvon Lamy » Di 15. Aug 2017, 12:14

Das von dir beschriebene Phänomen ist kein Phänomen sondern ganz normal wenn man Depressionen hat.

Wenn mich irgendetwas fesselt oder ich mich mit irgend etwas ablenken kann, habe ich auch keine Depressionen.

Depressionen können auch lange ruhen. Man muss nicht täglich davon betroffen sein, aber irgendwann kommt wieder ein Punkt wo sie da sind.

Wenn du welche hast wirst du es merken.





Zurück zu „Depressionen-Forum“



cron