schwere Phase

schwermut

schwere Phase

Beitragvon schwermut » Mo 26. Jan 2015, 15:36

Hallo! Ich habe eine emotional instabile Persönlichkeitsstörung Borderline Typ. Das ist mir nun nicht neu,neu ist mein jetztiger Zustand für mich.Ich empfinde nichts.Mir ist alles egal und ich möchte sterben,überlege nur wie ich es anstelle.Ich ritze mich und bin in meinem tuen sehr lethargisch,hab keinen Bock auf nix. Gute Freunde haben bisher dafür gesorgt das ich noch lebe.Ich war beim Psychater und habe Tabletten bekommen,ich war eine Nacht in der Psychatrie und morgen habe ich Termin bei meiner Psychologin,die auch gleich einen Termin für mich bei einer Psychaterin gemacht hat.Ich brauche diese Hilfe und werde sie auch annehmen.Allein kann ich nichts mehr außer mich selbst zu verletzten und lethargisch durch die Gegeng laufen.
So das war es erst mal von mir ,ich muss irgendwie um die Runden kommen.

Belice

Re: schwere Phase

Beitragvon Belice » Do 29. Jan 2015, 06:15

Das ist doch sehr gut was du schreibst. Du nimmst die dir gebotene Hilfe an und das ist ja auch der Anfang aus dem momentanen Zustand wieder heraus zu kommen. Es ist auch sehr positiv das du sehr gute Freunde hast die zu dir stehen und dich auch unterstützen, dich irgendwie Ablenken. Sowas haben die wenigsten hier.

schwermut

Re: schwere Phase

Beitragvon schwermut » Fr 30. Jan 2015, 10:47

ja da hast du recht ohne meine Freundinnen würde es mich nicht mehr geben,hilfe nehme ich an,aber auch nur weil mir alles egal ist,an mir prallt irgendwie alles ab und die könnten jetzt sonste was mit mir anstellen,also eigener Wille is nicht.Ausserdem habe ich mich wieder geritzt,nur um zu spüren das ich noch Schmerz empfinden kann,zumindest diesen physischen Schmerz. Habe bald ein Treffen mit meinen Freundinnen. Und ich weiß gar nicht so richtig wie ich mich verhalten soll.weil mir ja eh alles egal ist. Naja jedenfalls wird die Zeit vergehen und wieder ein Abend um sein,an dem ich mich nicht umgebracht habe. Ob es das ist was ich eill bezweifel ich doch so ist es nun mal.

Belice

Re: schwere Phase

Beitragvon Belice » So 1. Feb 2015, 13:31

Es ist immer sehr schwer den Anfang zu schaffen, doch kann ich dir sagen, es lohnt immer zu kämpfen und positives dazu lernen. Auch wenn du emotional im Moment nichts spürst, so wird sich auch das ändern und du wirst auch wieder Freude am Leben haben. Versuche einfach zu Kämpfen und freue dich über jeden Tag der da kommt

schwermut

Re: schwere Phase

Beitragvon schwermut » Di 3. Feb 2015, 12:41

ich mag aber nich mehr kämpfen,das genau ist warum ich nicht mehr leben will.ich will nicht kämpfen.komme gerade von meinem Treffen zurück und hab da nur rum gehangen,meine beste freundin sagt mir wie lieb sie mich hat,alle wollen versprechungen die ich nicht geben kann und es müsste weh tun,denn die Person,diese Frau die mich da in den Armen hält die liebe ich,wenn ich nicht gerade wie jetzt nichts empfinde. sch...e. Jetzt muss ich den Tag überstehen und morgen zu meiner Psychologin......

Belice

Re: schwere Phase

Beitragvon Belice » Do 5. Feb 2015, 10:50

@schwermut
Wenn du nicht für dich kämpfen möchtest, dann mach es doch für die Frau, die dich in den Armen hält und die du liebst. Das ist es doch wirklich Wert. Bedenke doch mal welches Loch du bei ihr hinterlassen würdest, wenn du nicht mehr da sein solltest.Und dann sprichst du auch mit deinem Therapeuten darüber.

schwermut

Re: schwere Phase

Beitragvon schwermut » Sa 7. Feb 2015, 14:17

Hallo! Dank meiner psychologin geht es mir besser.Möchte mich erst mal nicht mehr umbringen,doch zum kämpfen habe ich immer noch keine Lust,meine Gefühle sind wieder da und leider damit verbunden das ich wieder liebeskummer habe und schon wieder mist gebaut habe. Hatte einen schönen Abend mit meiner besten freundin,in die ich auch verliebt bin,sie weiß das auch nur sie ist nicht verliebt in mich und habe es als Angriff genommen als sie sagte das sie es sich verdient hat übers WE weg zu fahren.Ich hab einfach Schiss davor,wenn sie nich da is.ich habe mich zwar entschuldigt und sie hat die Entschuldigung auch angenommen,doch als ich nichts empfunden habe,war sie irgendwie viel lieber zu mir. Jetzt ist sie wieder so distanziert und kühl. Es tut so weh und ich weiß nich was ich tun soll. Ich möchte ja was empfinden,nix zu empfinden war auch nicht schön ,doch das will ich nicht. Shit.Ich hasse mcih. Für mein Verhalten.

Belice

Re: schwere Phase

Beitragvon Belice » So 8. Feb 2015, 19:01

Für dein Verhalten, deine Empfindungen und deine Liebe zu ihr brauchst du dich doch nicht selbst zu hassen. Du hast den Mut gehabt es ihr zu gestehen, auch wenn es da keine Liebe zurück gibt. Vielleicht ist sie im Moment einfach nur ein wenig verschreckt, aber ich denke mal nicht das sie sich aus der Freundschaft zurück ziehen wird. Sicher wird es für dich nicht leicht wenn sie nicht da ist, aber versuche diese Tage zu überstehen und lenk dich mit irgendwas ab






Zurück zu „Borderline-Forum“