Partnerschaft zwischen Borderlinern

schwarzrose

Partnerschaft zwischen Borderlinern

Beitragvon schwarzrose » Di 31. Mär 2015, 20:52

hallo zusammen.

erstmal muss ich sagen, dass ich neu hier bin.

mich würde mal etwas interessieren.
und zwar hab ich in den letzten tagen versucht so viel wie möglich über borderline zu erfahren, habe im internet gesucht, und mir auch zwei bücher herangeholt und bin grad dabei sie zu lesen unter anderem "hans mein igel" was ja von vielen hier sehr geschätzt wird.
mit dem anderen buch bin ich nun durch: "Leben mit einer Borderline-Störung - Ein Ratgeber für Betroffene und Partner"
und nachdem ich dieses buch gelesen habe stellt sich mir eine frage, die mir nicht mehr aus dem kopf will:

IST ES MÖGLICH, DASS ZWEI BORDERLINER EINE GEMEINSAME BEZIEHUNG FÜHREN????

seid mir nicht bös, wenn ich hier bei euren doch schon sehr großen problemen solch eine eigentlich unnütze frage stelle, aber es interessiert mich einfach..

ganz liebe grüße schwarzrose

haschda

Re: Partnerschaft zwischen Borderlinern

Beitragvon haschda » Fr 3. Apr 2015, 21:02

ich finde die frage nicht unnütze. ich finde sie gut!

es ist schwer eine beziehung überhaupt zu führen. wenn also 2 borderliner sich gefunden haben, dann sind sie sicher ersteinmal überweltigt davon,d as sie sich ganz gut verstehn udn nachempfinden können, wenn man mal wieder austickt.

ich glaube nicht,d as die beiden sich länger aushalten würden. ich denke ein beziehung zwishcne bl und "normalo" ist etwas einfacher udn stabiler.

Karin

Re: Partnerschaft zwischen Borderlinern

Beitragvon Karin » Di 7. Apr 2015, 11:13

Ich finde die Frage auch interessant..

Nun ja.. als Borderliner würde ich instinktiv mit einem klaren Nein antworten.. denn meine Beziehungen waren auch mit 'normalen' schon extrem kompliziert.. das reinste Chaos.. und wenn der andere auch noch BL gewesen wäre.. nee.. ich glaub nicht dass sowas für lange Zeit gut gehen kann, auch wenn man sich vielleicht gegenseitig besser verstehen würde..

Vermutest du Borderliner zu sein weil du dich so viel darüber informierst, schwarzrose?

schwarzrose

Re: Partnerschaft zwischen Borderlinern

Beitragvon schwarzrose » Mi 8. Apr 2015, 20:44

gute frage karin..

eigentlich wollte ich nur wissen was borderline eigentlich ist nachdem ich gesehen habe dass es ein ganzes forum darüber gibt..und bin dann bei den sogenannten "symptomen" hängen geblieben...aber diese symptome sind für mich eigentlich nicht solche, sondern aus meiner sicht schon mehr charaktereigenschaften, die mich ziemlich gut beschreiben...habe die liste mal meiner schwester gegeben (sie ist ziemlich psychoerfahren und kann gut menschen einschätzen) ohne ihr zu sagen was das eigentich ist und sie meinte ob das eine liste mit meinen (negativen) eigentschaften werden soll..
als solches fühle ich mich nicht "krank" wie es ja oft über/von borderliner(n) beschrieben wird, sondern fühl mich einfach nur unverstanden. ich bin eben anders als der rest der welt. dass dahinter eine persönlichkeitsstörung stehen kann wusste ich nicht..bin nämlich ein sehr aufbrausender und oft sehr unkontrollierter mensch. wenn ich was will dann richtig, halbe sachen gibt es nicht. entweder ich liebe jemanden oder ich hasse ihn. eines meiner größten probleme waren eigentlich bisher meine zwischenmenschlichen beziehungen...die waren nie einfach..kann von einer auf die andere minute total austicken..aus den unterschiedlichsten gründen. für mich ist das in dem moment total logisch und nachvollziehbar...wenn ich ein wenig später drünber nachdenke fasse ich mir manchmal echt an den kopf wie bescheuert ich doch sein kann...
manchmal so aufbrausend und lebenslustig...und in den letzten jahren immer öfter total depressiv und leider auch suizidgefährdet. habe zwei versuche hinter mir...vor zwei tagen wollte ich mich eigentlich noch am liebsten vor einen zug werfen und im moment könnte ich die ganze welt umarmen..mal schaun ob das in einer stunde auch noch so aussieht geschockt
es gibt noch viele sachen die ich über mich sagen könnte und wo ich genau wüsste, die stimmen mit dem krankheitsbild definitiv überein..aber so wirklich daran glauben kann ich nicht..und zugegeben will ich auch nicht, da ansonsten mein wunschberuf flöten gehen würde.

achso, um beim thema zu bleiben: ich frage deswegen, weil mir vor einigen wochen ein mensch begegnet ist, der ist eigentlich genau wie ich. wenn wir aufeinander prallen ist entweder liebe oder hass..und da sich das ganze auf eine beziehung hin entwickelt stell ich mir natürlich die frage ob sowas gutgehen kann..

(im moment großes Grinsen ) fröhliche grüße,

schwarzrose

Tumbo

Re: Partnerschaft zwischen Borderlinern

Beitragvon Tumbo » Mo 13. Apr 2015, 08:42

Hi Du,

Willkommen im club, sach ich mal. Hast ja einen Volltreffer mit dem, wie Du Dich beschreibst, was? Naja, das ist dann ebend so. Ich wuerd an Deiner Stelle auch nicht von Krankheit reden, sondern von Stoerung... Passt eher... ;)
Zu den Partnerschaften: jepp, richtig beschrieben - "aufeinander prallen - Hasss und Liebe" BINGO!
Sorry, ich bin kein Mensch, der Hoffnung verbreiten tut, wo es keine gibt... Aber das von Dir gesagte passt 100% Volltreffer, sag ich mal. So sind die Beziehungen bei/mit BL-ern...Hart aber herzlich... unglücklich Was aber sehr oft anzutreffen ist, dass sich ein BL-er/in jemanden sucht mit einer komplementaeren Stoerung, die BL-erin also den Narzisten zum Bleistift. In den Dingen empfehl ich Dir mal folgende Buecher: Ich hasse Dich - Verlass mich nicht! Die schwarz - weisse Welt der Borderliner" und den "Ratgeber BL" von Ewald Rahn (IMHO - kann ich aber noch mal schauen, wenn Du willst). In beiden steht zu den Partnerbeziehungen so einiges interessantes...

blubblubb

Re: Partnerschaft zwischen Borderlinern

Beitragvon blubblubb » Do 16. Apr 2015, 21:38

Beziehungen zwischen BL-ern und "Normalos" sind auch nicht wirklich leicht... Mein Ex hat mich teils so extrem fertig gemacht und so weiter....

sin

Re: Partnerschaft zwischen Borderlinern

Beitragvon sin » So 19. Apr 2015, 17:58

Hallo schwarzrose!

Dann geb ich auch mal meinen Senf dazu.

Ich kann mir wirklich nicht vorstellen, dass eine Beziehung zwischen 2 BL`ern funktionieren könnte. Ich sehe ja so schon, dass meine Beziehung gerade den Bach runtergeht. Befinde mich wohl in der Hochphase meiner BL-Laufbahn. Der Partner hat keine Chance. Und wenn er es noch so versucht. Wenn er sich bemüht, will man in Ruhe gelassen werden und wenn er sich zurückzieht, fühlt man sich verschmäht und will Aufmerksamkeit. Egal, was er vorhat, es wird nie das Richtige sein.

Und jetzt stell Dir das mal bei zweien von der Sorte vor...
Das kann nicht lange gut gehen...
Aber wenn ihr es dennoch versuchen wollt, wäre ich gespannt auf deine Beiträge, wie es sich entwickelt.

P.S.: Was ist denn dein Traumberuf?

schwarzrose

Re: Partnerschaft zwischen Borderlinern

Beitragvon schwarzrose » Fr 24. Apr 2015, 12:15

so Sin,

nun doch ein kleiner zwischenbericht..es ist ja nun schon einige zeit vergangen mit diesem menschen in meinem leben...aber es gibt keine beziehung als solche...zumindest nicht definiert...wir leben es einfach...er in seinem leben..ich in einem von meinen beiden leben...denn ich habe eigentlich seit 1 1/2 jahren einen festen partner, aber er studiert am anderen ende deutschlands..zwischen ihm und mir ist es typisch borderline: er kommt - ich stoß ihn weg, er geht - ich bin tötlichst beleidigt...mit meinem "zweitpartner" (bei dem aber im moment alle meine gefühle hängen) ist das ganz anders...obwohl wir beide so sind ("bl-typisch") läuft es sehr harmonisch...vielleicht kommt es dadurch, dass ich zum ersten mal eine beziehung führe, in der ich nicht festgebunden bin..irgendwie ist sie so bedingungslos..aber trotzdem fest..wenn ich gehen will dann kann ich gehen...aber bei ihm mag ich fast nur noch bleiben..es ist sehr komisch..er weiß wann er mich in ruhe lassen muss und wann er mich festhalten muss wenn ich gehe...andersherum genauso...in dem punkt ist es gut auf einen menschen zu treffen, der ein stück weit abschätzen kann was in einem vorgeht..und auch die möglichkeit hat darauf zu reagieren...nur bald ist mit diesem paradies schluß unglücklich ich zieh zum dann zu meinem eigentlichen partner weit weit weg...und dann geht mir meine zweite hälfte, die mich die letzten monate am leben gehalten hat verloren...traurig dieses verlassen werden löst in mir wieder diese gemeinen gefühle aus die einen zur selbstzerstörung bringen...und das schlimme ist er sieht es mir an der nasenspitze an...und ihm fällt es auch nicht viel leichter...das seh ich an seinen augen...menno, was keiner für möglich gehalten hat, minus und minus wurden zu einem unsäglich, übergroßen plus...

verzweifelte grüße, blackrose :(

PS: wir haben uns bisher nicht einmal gesagt was wir für den anderne empfinden...kein ich mag dich, kein ich hab dich lieb...nichts...vielleicht ist es das was uns zusammenhält.. :roll:

ps2: mein traumberuf ist pilotin..heute ist meine bewerbung rausgegangen..mal schaun was draus wird..

slw

Re: Partnerschaft zwischen Borderlinern

Beitragvon slw » So 26. Apr 2015, 22:14

naja eigentlich kann ich noch nicht so richtig antoworten.. noch nicht wills aber trotzdem ...
naja ich denke ich könnte borderline haben .. leider konnte ich noch nicht wirklich (manchmal will ich auch nicht) durch eine therapie genau dies herausfinden und die unzähligern seblsttest möchte ich nicht pberbewerten.
naja aber irgend etwas habe ich schon.. wenistens gehts indie richtung BL...
naja und meine freundin ist auch BLer .. naja wie soll ich sagen ja es macht vieles schwerer.. ich meine wenn man schwer mit sich selbst leben kann dann auch schlecht mit anderen .. naja ich denke aber es gibt auch eine art vorteil wenn beide betroffen sind .. ich meine dass verständnis füreinander ist viel grösser. ich meine .. man kann auch viel einfühlsamersein.. man fühlt sich nicht so abgelehnt wie es ein "nicht betroffener" fühlen würde wenn sich der partner abweisend verhält... ich meine man versthen einfach warum der andere so ist.. und dass ist was sehr wertvolles grade wenn man Bler ist oder mit einem zusammen ist oder beides... naja nur meine gedanken :(

Tumbo

Re: Partnerschaft zwischen Borderlinern

Beitragvon Tumbo » Fr 1. Mai 2015, 16:00

Hi,

Das gegenseitige Verstaendnis heisst aber noch lange nicht, dass man dadurch auch automatisch besser miteinander umgehen tut (ich betone: besser...), ich hab den Eindruck dass es ebend deswegen zuweilen sich noch eher und schneller verschaerfen, aufschaukeln tut, was gemeinhin so an Probs zwischeneinander entstehen koennen, vielleicht, weil die ausgleichende Seite fehlt und beide ins Extreme abgleiten mehr oder minder schnell...

Nur gesagt haben wollt...

Sara

Re: Partnerschaft zwischen Borderlinern

Beitragvon Sara » Mo 4. Mai 2015, 19:13

Als selber BL-er kann ich mir nicht vorstellen mit einem Bl-er zusammenzusein. Ich möchte es auch gar nicht ausprobieren, denke dass es sowieso schwer ist, wenn beide schwere psychische Probs haben, deswegen kommt für mich nur "normaler" ein in Frage, und selbst mit denen ist es noch schwer genug.
Eine Beziehnung mit Blern ist eh schwer, denke es geht nicht, wenn beide betroffen sind.
Ob man nun Verständnis für den anderen hat, spielt glaub ich keine große Rolle.Die Schwierigkeiten werden wohl überwiegen.

Tumbo

Re: Partnerschaft zwischen Borderlinern

Beitragvon Tumbo » Mi 6. Mai 2015, 16:42

:arrow: auch

Hi,

Obwohl ich beziehungsunfaehig bin, stimm ich Dir irgendwo auch doch etwas oder so zu...

slw

Re: Partnerschaft zwischen Borderlinern

Beitragvon slw » Fr 8. Mai 2015, 12:58

mhhh naja ich weiss nur dass ich eine beziehnung mit nem "normalen" nicht hinbekmme.. naja ich denke dass kann auch daran liegen dass ich diesen leute nicht sehr viel anvertraue da ich der überzeugung bin sie können vieles eh nicht verstehen und dies bestätigt zu kommen immer zu sehr weh tut.. natürlich bringt es viel komplikationen mit sich, denke aber auch dass es nicht unmöglich ist.
naja ist ja auch nur meine meinung ...
:(






Zurück zu „Borderline-Forum“