Mobbing - bitte um Hilfe oder Rat

Angstkind

Mobbing - bitte um Hilfe oder Rat

Beitragvon Angstkind » Mo 7. Jan 2019, 20:22

Hei,
Ich wollte um hilfe oder Rat bitten.
Ich werde gefühlt seit ich denken kann "gemobbt" bzw weiß ich nicht ob es Mobbing ist, das ist unter anderem eine Frage.
Meine ganze klasse "hasst" mich. Keiner begrüßt mich in der früh, keiner läd mich am Nachmittag zu treffen ein oder zu Partys und wenn ich frage wieso das so ist, bekomme ich als Antwort "wir laufen dir nicht nach. Du kannst uns ja auch selber fragen ob wir was mit dir machen."
Jedoch zur Zeit der Trennung meiner Eltern (vor ca ½jahr)hatte keiner für mich Zeit aus unterschiedlichen Gründen und da habe ich alle 100mal gefragt. Im Nachhinein erfuhr ich, dass sie sich ohne mich getroffen haben. Tolle" freunde" - wie sie sich selbst nennen.
In der Schule höre ich auch nur ständig "du bist dumm" "du bist eine hure" "sei leise es interessiert keinen"
Ich habe schon öfter versucht mir selber weh zu tun bzw habe ich mir shon oft selber weh getan und war bei einem Psychologen (auch wegen Selbstmord Androhungen eines guten Freundes)
Ich möchte Schule wechseln, aber da ich in der 11.Klasse bin ist dies schwerer als erhofft.
Meine noten beschränken sich auch nur auf negatives und meine Oma liegt im sterben, wie ihr seht eigentlich keine Lichtblicke, denn andere freunde außer die aus der schule habe ich nicht.
Ich weiß nicht mehr was ich tun soll.

salli

Re: Mobbing - bitte um Hilfe oder Rat

Beitragvon salli » Di 8. Jan 2019, 07:00

yo Angstkind, kenn ich . mach keinen Fehler. dein Name sagt mir schon viel.
ich war auch in der Oberstufe die Aussenseiterin, habe dauernd auf andere gewartet, voller Erwartung, dass alles besser wird, aber die haben nie so gehandelt wie ich mir das gedacht habe.

als ich dann 17 war ist meine Oma gestorben. Als mein Opa ein Jahr zuvor gestorben ist war mir das, das hört sich vielleicht doof an, ziemlich egal. Ich war auf der Beerdigung und das war komisch. Er fehlte. aber meine Oma, als die gestoren war, die fehlte doppelt und dreifach. Da habe ich auch überlegt, wer lebt und wer stirb einfach. Gerade meine Oma hat mir in dem Jahr nach dem Tod meines Opas viel von der Welt gezeigt.

Ich hatte das Glück mit ihr einfach reden zu können und sie erzählte mir ihre Lebensgeschichte und dass die schönsten Momnete die unerwarteten Ereignisse waren. Viele Dinge ergeben sich im Leben wohl einfach so, ohne dass wir warten. So habe ich angefangen Theater zu spielen und auf einem Festival meine späteren Mitbewohner im Studium getroffen. Ich haben Freunde gefunden, sagen wir mal so, ich habe sie gefunden und nicht gesucht.

Gesucht habe ich vor allem mich und auch da bin ich fündig geworden. Viele Sachen die an mich störend waren habe ich für mich verändert und andere habe ich akzetiert, ja teilweise mag ich viele mehr als früher. Ich habe schnell gemerkt dass man es den Leuten, die man kennenlernt nie ganz recht machen kann, aber ich weiß dass so wie ich bin genügend Menschen meine Freunde sind., Auch bin ich meiner Oma übrigens noch nah. Umarme deine Oma und sei lieb gegrüßt
und vor allem, hab keine Angst, das Gefühl, das du entwicklest ist vermutlich absolut unnötig!

Vanessa

Re: Mobbing - bitte um Hilfe oder Rat

Beitragvon Vanessa » Do 10. Jan 2019, 20:18

Liebes Angstkind,

das tut mir wirklich im Herzen weh, das zu lesen. Die Schulzeit kann grausam sein, aber du bist schon so weit gekommen! Ich bin jetzt dann mit dem Studium schon fertig und ich kenne das nicht, ausgegrenzt zu werden, da ich immer zu den Coolen gehört habe, aber DAS sind keine Freunde. Ich weiß, es ist einfach gesagt, aber Sch..ß auf die, in der Schule. Du sagst es selbst, dass das keine Freunde sind, also wieso negative Gedanken an die verschwenden? Wie siehts mit denen aus den parallelen Klassen aus?? Oder such dir ein Hobby und lerne Menschen kennen, die das gleiche mögen, wie du? Geh in die Schule, sitz deine Zeit ab und hol dir gute Noten und nach der Schule, geht man zu 95% getrennte Wege...






Zurück zu „Mobbing-Forum“