Tagesklinik - was ist zu beachten?

Katrin

Tagesklinik - was ist zu beachten?

Beitragvon Katrin » Di 3. Okt 2017, 21:40

Hallo Ihr Lieben!

Ich stehe nun kurz vor meiner Therapie in einer Tagesklinik in Bottrop. Ich weiß überhaupt nicht, wie das mit der Aufnahme funktioniert. Ich war zu einer Vorstellungsrunde in der Tagesklinik und habe mich dann auf die Warteliste setzen lassen. Nun wurde ich angerufen, dass ich mit einer Aufnahme rechnen kann.

Ich bin nicht in psychiatrischer Behandlung und meine Hausärztin weiß auch nichts von meinen psychischen Problemen. Aber man braucht doch eine stationäre Einweisung, soviel ich weiß, oder? Bekommt man die so einfach, wenn man zu seinem Hausarzt geht und sagt, ich möchte eine teilstationäre Psychotherapie machen? Kann es sein, dass man eventuell keine Überweisung bekommt, weil die sagen, da kann ja jeder kommen? Habe bisschen Angst.

LG
Katrin

Thomas

Re: Tagesklinik - was ist zu beachten?

Beitragvon Thomas » So 8. Okt 2017, 19:21

Huhu,

leg deinem HA die Einladung vor, dann dürfte es keine Probleme geben. Er wird vielleicht n bissl griechisch-ortodox ausm Kragen schauen, aber dat is ejal.

hazi

Re: Tagesklinik - was ist zu beachten?

Beitragvon hazi » Sa 14. Okt 2017, 19:23

Ich war auch in der Tagesklinik. Bei mir lief das wie folgt ab:

Empfehlung von niedergelassener Psychiaterin
ich habe die Tagesklinik angerufen und einen Termin für ein Erstgespräch vereinbart
ca. 14 Tage später wurde ich angerufen und sehr kurzfristig zum ersten Arztgespräch eingeladen
Überweisung beim Hausarzt geholt ("Psychiatrie / Psychotherapie")
Nach Erstgespräch Aufnahme in der Info-Gruppe jeweils Donnerstags Nachmittags
dort wurden alle weiteren Fragen zur Tagesklinik geklärt
ein weiteres Arztgespräch
nach 6 1/2 Wochen teilstationäre Aufnahme





Zurück zu „Forum: Psychotherapie & Kliniken“



cron