Imagination als heilsame Kraft - Erfahrungen

mopsel

Imagination als heilsame Kraft - Erfahrungen

Beitragvon mopsel » Sa 13. Jan 2018, 19:20

Imagination als heilsame Kraft - Zur Behandlung von Traumafolgen mit ressourcenorientierten Verfahren Broschiert von Luise Reddemann

Habe das gelesen und mit meiner Therapeutin gemacht und würde gerne eure Erfahrungen dazu hören bzw. mich mit euch austauschen.

blimblim

Re: Imagination als heilsame Kraft - Erfahrungen

Beitragvon blimblim » Do 18. Jan 2018, 11:15

ich habs auf der Traumastation gelernt. War nicht einfach. Bei meinem innerern Ort lag auf einmal ein aufgeschlitztes Kaninchen und ich traute mich nicht mehr hin :shock: musste ich lange dran arbeiten und falls du die Baumübung kennst: da hat mich der Baum verhöhnt und ich bin nicht mehr hin.

Heute bin ich ja nicht mehr akut betroffen und da müssen nur noch die inneren Helfer herhalten, beim einkaufen an der Kasse oder so. Oder wenn ich ganz unruhig bin, kuschel ich mich in meine idealen Eltern ein.

Ich finde das ein sehr hilfreiches Mittel und finde es schade das sich viele gegen sperren, weil man es üben muss. In der Klinik gab es aber immer wieder auch Zwischenfälle mit Angst und Panik bei den Übungen, so das ich das im Alleingang für Anfänger auch nicht mehr empfehlen würde.

hasi

Re: Imagination als heilsame Kraft - Erfahrungen

Beitragvon hasi » Sa 20. Jan 2018, 19:26

Das Buch von Luise reddemann werde ich mir mal besorgen.
Klingt interessant - diese Imaginations-Übungen. Hab`davon bis auf`s Forum noch nie was gehört. Könnte vielleicht bei mir passen, weil ich der durch und durch visuelle Typ bin...
Vielen Dank bisher für Eure Äußerungen - echt interessant ! :)

@blimblim
O.k. - darf also nicht unvorsichtig sein.
Aber in einer guten Phase dürfte das Einüben ja gehen?

rack

Re: Imagination als heilsame Kraft - Erfahrungen

Beitragvon rack » Mi 24. Jan 2018, 09:46

oh gott die baumübung:die ist für mich der trigger schlecht hin:spüre den Baum am ganzen körper ,fühle die stärke und das licht das deinen körper durchströmt !
Hölle,hölle,hölle ich kann sachen sowieso nicht so gut habn die irgendwas mit meinem körper zu tun haben !
Aber ich habe bisher noch niemanden kennen gelernt die die baumübungen gut haben können !
Hat bei euch jemand gelesen oder es umformoliert ?
Ist ja doof das mit dem kaninchen :shock: !!!
Das stimmt wenn man sich darauf einlassen würde dann würden die betroffenen merken das es nicht immer medis brauch um aus der panik raus zu kommen,nur ein bisschen ruhe !
Ideale eltern hab ich nicht,bei mir sind es engel und elfen die mich in ihre warmen flügel nehmen und mich schützen und lieb haben :)
Wie kommst du mit der bildschirmtechnik klar blimblim ?
EMDR wird bei mir ja auch auf die art von redemann gamacht,das ist echt ne supi Frau die viele Traumasachen klasse kann !
Kann das Buch auch nur empfehlen !

@hasi: falls du in therapie bist,sprich doch mal mit deinem thera drüber ob ihr nicht ein paar übungen machen könnt ?
Und falls du keine thera hast und du es allein versuchen möchtest,liess es dir bitte erst ziemlich oberflächlich durch,da merkt man meist schon welche übung eher nichts für einen ist,es gibt die ima-übungen aber meiner einung nach auf cd zu kaufen !

blimblim

Re: Imagination als heilsame Kraft - Erfahrungen

Beitragvon blimblim » Di 30. Jan 2018, 12:47

Die Therapeutin hat es mit eigenen Worten wiedergegeben. Wir haben immer auf dem Boden gelegen mit Kopkissen und in Decken eigekuschelt und wer wollte konnte sich ein Kuscheltier aus dem Schrank nehmen - im Hintergrund lief leise Musik und danach wurde noch drüber gesprochen. Hatte ich 4 x Woche.

Mit Bildschirmtechnik kann ich jetzt nix anfangen und von EMDR wurde bei mir abgesehen weil ich zu instabil war.

Die Beobachterübung hab ich auch oft gemacht, also wenn man sich selbt beobachten kann unter Angst ist man mehr als die Angst - das fand ich sehr weise.

Ich habe 2 große Tiere die mich stärken und beschützen und deshalb heissen sie ideale Eltern, also quasi so wie deine Engel.

rack

Re: Imagination als heilsame Kraft - Erfahrungen

Beitragvon rack » Fr 2. Feb 2018, 19:36

Wir haben entweder auf dem boden gelegen oder gesessen,jenachdem wie die verschiedenen leuts das wollten !
Gut war auch das man sich aussuchen konnte ob man die augen schliesst oder ob man sich irgendwo einen fixpunkt sucht !
Da hast du völlig recht die beobachtertechnik ist ansich supi aber ich hatte immer zu starke täterintrojekte die nur zugelassen haben das ich mich schlechter als schlecht sehe ! Von daher hab ich ziemlich schnell davon abstand gehalten !

Bei der Bildschirmtechnik,projoziert man die Panik,den flash oder auch das trauma auf einen fernseher und hat eine fernbedinung in der Hand womit man gewisse dinge ranzoomt,die gut waren aber die ganzen negativen dinge dann wegschaltet oder den fernseher dann einfach aus macht oder leiser oder stumm jenach dem was man in dem moment brauch !
aber mir ist das zu"maschinell"komm mit der übung nicht wirklich klar !

Das wir in der klinik drüber gesprochen haben war bei uns auch so da hat man das positive gefühl noch ein bissl fester verankert !

blimblim

Re: Imagination als heilsame Kraft - Erfahrungen

Beitragvon blimblim » Di 6. Feb 2018, 16:54

@rack
wo du es sagst, fällt es mir auch wieder ein, aber das habe ich nie gemacht.

rack

Re: Imagination als heilsame Kraft - Erfahrungen

Beitragvon rack » Sa 10. Feb 2018, 20:13

ich kann es nicht wirklich empfehlen aber jeder empfindet das anders und bei jedem funktioniert es anders !

sumsum
Beiträge: 25
Registriert: Sa 3. Jun 2017, 21:24

Re: Imagination als heilsame Kraft - Erfahrungen

Beitragvon sumsum » Di 13. Feb 2018, 18:06

hast Du auch ein inneres Kind ? Also im Stil: die Auseinandersetzung mit dem inneren Kind ? Fand ich auch sehr wertvoll .. mein Kind ist immer Skateboard gefahren wenn ich es besucht habe :-P

rack

Re: Imagination als heilsame Kraft - Erfahrungen

Beitragvon rack » Do 15. Feb 2018, 10:23

bei mir sind es mehrere innere kinder für jedes trauma eines ! Und das sind ca 20-30 vielleicht auch etwas mehr oder weniger ! Und die muss ich bei nem flash immer an den sicheren ort bringen damit sie beschützt werden ! Klappt nur nicht immer,das ich die kinder finde leider :(

flups

Re: Imagination als heilsame Kraft - Erfahrungen

Beitragvon flups » Mo 19. Feb 2018, 10:52

uii .. das ist natürlich anspruchsvoll :roll: .. meins war immer schon an einem sicheren Ort. Aber an einen anderem, als wo ich immer hin bin ...

Jo, es ist schon erstaunlich was die Gedankenkraft so vermag. Als mein Thera meinte, es sei an der Zeit sich die idealen Eltern zu suchen sind freudig 2 Nilpferde angelaufen gekommen, da hab ich erstmal blöde geguckt und hab ratlos an denen hochgeglotzt. Man sagt ja, das die Imaginations-Gestalten nicht menschlich sein sollen .. einer meiner Helfer ist aber ein Mensch.






Zurück zu „Forum: Psychotherapie & Kliniken“



cron