Erfahrungen mit Cialis (Tadalafil) Erektile Dysfunktion

Schlappnudel

Erfahrungen mit Cialis (Tadalafil) Erektile Dysfunktion

Beitragvon Schlappnudel » Mo 6. Jun 2016, 20:39

Hallo,
hat jemand vielleicht Erfahrungen mit Cialis (Wirkstoff Tadalafil) bei erektiler Dysfunktion? Bin mir nicht sicher, ob ich das Medikament nehmen soll. Ist es ein sehr wirksames Medikament? Mir ist auch mein mentaler Zustand dabei wichtig. Wie wirkt es auf die Psyche? Und umgekehrt, verringert z.B. Stress die Wirkung?

Mayman

Re: Erfahrungen mit Cialis

Beitragvon Mayman » Do 16. Jun 2016, 09:39

Ein ausgezeichnetes Medikament. Hat mir die Leistung eines 30-Jährigen zurückgebracht. Bei niedrigeren Dosen verändert sich die Wirkung. Schlage 20 mg etwa zwei Stunden davor vor, es wirkt auch noch längere Zeit danach. Ein bis zwei Gläser Wasser trinken bei der Einnahme zur Verbesserung der Absorption. 'Bewegung', entspannen und genießen.

gast68

10mg

Beitragvon gast68 » Fr 24. Jun 2016, 10:27

Ich kann gutes berichten; habe 10 mg Dosen genommen und jedes Mal eine starke Wirkung verspürt. Der Effekt hat jedesmal etwa zwei Tage angehalten. Ich habe das Medikament zwar noch nicht sehr oft angewendet, bis jetzt wirkte es aber immer. Und auch sehr gut: es gab überhaupt keine Nebenwirkungen.

catsiebacht

toll...doch Sodbrennen

Beitragvon catsiebacht » Di 26. Jul 2016, 09:06

Ich bin 63 Jahre alt mit hohem Blutdruck und erektiler Dysfunktion. Habe alles auf dem Markt in den letzten 4-5 Jahren versucht, ohne Erfolg. Der Arzt hat mir Proben von Cialis 20mg gegeben. Innerhalb von 40 Minuten war ich wie ein 20jähriger bei meiner Frau. Unglaublicher Sex. Unglaubliche Pille.

Das Medikament hat wie beworben funktioniert, und ich liebe es, aber ich hab manchmal Sodbrennen davon bekommen. Davon abgesehen, waren die Nebenwirkungen nie stark genug gewesen, um mit dem Medikament aufzuhören.

Krebsopfer

nervenschonende Prostatektomie

Beitragvon Krebsopfer » Fr 5. Aug 2016, 12:32

Hatte nervenschonende Prostatektomie (Entfernung der Prostata wegen Krebs Frühzeichen). ES dauerte 9 Monate bevor ich einigermaßen eine Erektion zurück erlangte und weitere 6 Monate für eine bessere Leistung. Lange phase ohne Sex folgte und meine Partnerin verstarb dann auch noch. Bin nun zurück in der realen Welt mit einigen neuen Partnerinnen, aber da steckt viel Wahrheit in dem alten Sprichwort "trainier es oder verlier es" Die ersten paar sexuellen Begegnungen waren nicht gut. Cialis hat mir stärkere und längere Erektionen normalerweise mehr als 2 Tage vor der Schwächung verschafft. Keine Nebenwirkungen außer etwas untere Rückenmuskelschmerzen. Sie wissen es aber nicht sicher, ob sie vom Medikament kommen. Ansonsten ist es toll - wieder 'Hengst' mit 64.

Esmond
Beiträge: 2
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 14:36

Re: Erfahrungen mit Cialis (Tadalafil) Erektile Dysfunktion

Beitragvon Esmond » Mi 17. Aug 2016, 14:57

Meine Erfahrungen mit der Einnahme waren ganz gut. Der Arzt hat mir 10mg Dosierung verschrieben. Die einnahme ist leicht: Glass wasser in 30 min und eine sexuelle Stimulation. Was NW angeht, habe ich nur Kopfschmerzen nach den ersten zwei Anwendungen. Jetzt ist alles gut. Ich bin erektionsfähig für 36 Stunden. Aber muss sagen, dass das original ist teuer für mich, deshalb sollte ich Generika kaufen, aber sie sind gleich in Wirkung

Gast

Erektion aufrechterhalten

Beitragvon Gast » Fr 26. Aug 2016, 18:28

Ich bin 46 Jahre alt und hatte Problem eine Erektion zu bekommen bzw. aufrechtzuerhalten. Ich habe eine 20mg Probe bekommen und sollte die Tablette in zwei Hälften schneiden. Was für ein Unterschied das war. Die TAblette hat etwa 2 1/2 Tage in ihrer Wirkung angehalten. Beim ersten Mal hatte ich noch Kopfschmerzen, aber seitdem nicht mehr gehabt. Meine Frau weckt mich tatsächlich mitten in der Nacht, was sie noch nie getan hat, und ich war in kürzester Zeit bereit. Ich kann auch länger.

EDy

Bluthochdruck und Asthma

Beitragvon EDy » Mi 7. Sep 2016, 09:59

Ich bin 33 Jahre alt und ich habe Bluthochdruck und Asthma, und auch Nierenprobleme, die operiert werden mussten um einen geknickten Harnleiter zu behandeln. Ich habe Viagra und Cialis wegen erektiler Dysfunktion probiert, die wahrscheinlich hauptsächtlich durch Nebenwirkungen der ACE-Hemmer-Behandlung hervorgerufen wurden. Mit beiden Medikamenten hatte ich anhaltende Erektionen, aber die Cialis halten länger bei mir - bis zu zwei Tagen, wobei bei mir Viagra auch schon mal während des Geschlechtsverkehrs versagte; die Kehrseite von Cialis sind rasende Kopfschmerzen, die ich nach der Einnahme bekomme. Der Arzt hat mir Valsartan gegen den hohen Blutdruck gegeben und jetzt muss ich nur ab und zu Medikamente gegen erektile Dysfunktion nehmen. ich denke, C. funktioniert besser bei mir als V.

Gast

Erektile Dysfunktion durch Trinken

Beitragvon Gast » Sa 1. Okt 2016, 13:35

Ich bin 47 und bereits mit 41 bemerkte ich einen allgemeinen Verlust der Libido und schwere ED etwa im Alter von 44. Mein Lebensstil war seit meinem 20er Jahren nicht sehr gesund, ich aber viel getrunken aber nicht geraucht, und mein Arzt hat das Gefühl, dass ich etwas größeren Schaden meinen Hoden und Penis Nervenenden durch das Trinken angetan hab. ich wusste nicht, dass trinken solche Schäden verursachen kann. Wie auch immer ... ich bekam eine Probepackung 20 mg Tabletten und ich versuchte es zum ersten Mal mit der Hälfte. Unglaublich, ganz plötzlich alles hat wieder super funktioniert - es ist wie ein Wunder.

gutgelaunt

Vergleich mit LEVITRA

Beitragvon gutgelaunt » So 30. Okt 2016, 14:09

Erektile Dysfunktion zeigte sich bei meinem Mann aufgrund von mehreren Krankheiten Herz, Fibromyalgie, etc. Er fühlte sich, als ob er mich enttäuscht. LEVITRA hat nicht gut gewirkt und das Warten war wie die Nebenwirkungen (Grippe-ähnliche Symptome) schrecklich. Mit Versicherung bekamen wir 6 Pillen pro MONAT. Nicht viel Trainingszeit, er wollte öfter SEX (ich auch, aber wollte ihn nicht unter Druck setzen). Erektile Dysfunktion war frustrierend, war bereit, aufzugeben und dachte nichts funktioniert, dann bekamen wir 30 Probe-Cialis, täglich 5 mg. Seine Erektionen verbesserten sich bis zu einer Stunde lang, was wunderbar war. Unser Liebesleben ist zurück.

klkl553

Medikament verhinderte Scheidung

Beitragvon klkl553 » So 20. Nov 2016, 13:22

Ich muss zugeben, dass ich skeptisch war, auch nach dem Lesen von vielleicht über hundert positiven Bewertungen.Ich hatte pflanzliche Ergänzungen versucht, und sie funktionierten etwa zu dreißig Prozent, aber für einen verheirateten Mann, bedeuten dreißig Prozent möglicherweise eine Scheidung - und ja, es war der Grund für meine erste Scheidung.Ich bin jetzt mit meiner zweiten Frau seit etwa 6 Jahren verheiratet und wir gingen auch auf die Scheidung wegen meiner Unfähigkeit zu.Ich hatte viele Ausreden. Nachdem ich Cialis getestet hatte, gingen wir von einem Versuch jeden zweiten Monat auf etwa drei Male pro Tag mit etwa ein bis zwei Stunden ganz leicht über. Es ist fast so, als hätte ich die volle Kraft zurück.

Raucher

Kommt auf Stimmung, Frau, Wohlgefühl an

Beitragvon Raucher » Di 10. Jan 2017, 21:30

Vor etwa 12 Jahren ungefähr im Alter von 34 bekam ich Probleme die Erektion zu halten. Ich war grenzwertig Alkoholiker. Ich bekam nun Cialis und Wahnsinn. Man das ist ein Wundermittel. Ich rauche wie ein Schlot. Ich esse wie ein Schwein, aber ich bleibe in Form einschließlich Laufen von Marathons und Triathlons - plus Gewichtheben. Normalerweise nehme ich eine halbe Tablette - also 5 mg - und ich bin gut für 24 bis 36 Stunden. :lol: Es wirkt nicht immer so "magisch". Bei Frauen, die total nervtötend sind (Roboter / unpersönlich / kalt) kann keine noch so große Menge an Tadalafil mich bei den Frauen 'retten'. Also wie "Psychedelika" muss das Setting stimmen - und wenn ich mich wohl fühle und die Stimmung gut ist - oh dann gehts ab. 8-)

Lupus

Re: Erfahrungen mit Cialis (Tadalafil) Erektile Dysfunktion

Beitragvon Lupus » Mo 16. Jan 2017, 19:13

Hatte erektile Dysfunktion für eine Weile durch Antidepressiva und andere angstlösende Medikamente, also benötigte einen kleinen zusätzlichen Schub, um mein Vertrauen zurück zu bekommen. Habe eine kostenlose Testversion von Cialis bekommen und es war großartig! Begonnen hab ich mit 5 mg täglich. Innerhalb von etwa 5 Stunden nach der Einnahme der ersten Dosis wurde ich plötzlich erregt! Gab mir feste harte Steife. Das Blut stieg ein wenig mehr in den Kopf die ersten beiden TAge. Dann kam der Augenblick, und ich hatte Sex. Es war wie mit 20. Ich hatte keine Sorgen über Dinge, die nicht funktionieren, ich konnte mich fokussieren, genießen, was großartig war! Nebenwirkungen: Rötung im Gesicht, Schmerzen im unteren Rücken und in den Beinen die erste Woche, aber das ging weg.

Gast

Diabetes Typ II und hohem Blutdruck

Beitragvon Gast » Mi 15. Feb 2017, 20:18

Ich bin 45 mit Diabetes Typ II und hohem Blutdruck. Ich hatte eine schwere ED vor 7 Monaten bekommen.Ich hab nichts weiter gemacht, bis ich nicht fähig war zum Abschluß zu kommen. Ich habe mit meiner Ärztin gesprochen und sie hat mir Cialis täglich 5 mg verschrieben. Jetzt bin ich nicht nur in der Lage wieder eine Erektion zu bekommen, WANN ich will, es klappt auch mehrmals am Tag und hält länger an und meine Frau sagt, ich würde gewisse Punkte erreichen, wozu ich vorher nie in der Lage war.Wir sind beide überglücklich. Exzellentes Medikament. Ich nehme es seit 3 Wochen und habe bislang keine Nebenwirkungen; ich fühle mich wieder wie 20!

first_knight

"Cialis" Meine erste Pille !!

Beitragvon first_knight » So 19. Mär 2017, 11:18

Hallo Zusammen hier,
als erstes möchte ich mal sagen, dass es echt schwierig ist, dieses Thema im Bekanntenkreis zu besprechen.

Ich bin aus Überzeugung Biertrinker und 56 Jahre alt. Aus dieser Kombination heraus ist es sicherlich
normal, dass er mir nicht mehr steht wie einem 25jährigen.

Ich habe mir im Internet "Cialis" ohne Rezept bestellt.......na klar ich wollte Geld und Umwege sparen.....
kurzum in der "Apotheke" im Internet wurde ich fündig und habe 20 Tabletten 20mg bestellt.

Guter Preis......wurde telefonisch kontaktiert ob ich´s auch bin, check der Mastercard etc. machte alles ein komisches
Gefühl.........die Pillen kamen relativ schnell (aus Malaysia)......tagelang habe ich sie umkreist........gestern dann mutig die erste Pille
genommen.......innerhalb der ersten Stunde danach hatte ich das Gefühl das tatsächlich ein Penis an mir dran ist (Ihr wisst was ich meine)
Ich war pinkeln und habe den Penis abgetupft (mache ich so) und prompt hatte ich einen Ständer.

Noch am Nachmittag habe ich mit meiner Frau geschlafen......ging super.......und heute Morgen gleich wieder.......und auch jetzt ca. 24 Std später habe ich das Gefühl "ER" ist da !! Von Nebenwirkungen habe ich nichts gespürt......da ich ohnehin etwas erhöhten Blutdruck habe......ist ein leichter Abfall des selbigen eher positiv........

Ich werde aber sicherlich erst euphorisch wenn ich mehrere der 20 gekauften Pillen genommen habe und es immer wieder gut war.......denn.......ich weiß noch nicht welche Rolle der Kopf dabei gespielt hat......... denn wir alle wissen "der Glaube kann Berge versetzen"......in diesem Sinne viel Spaß R.

updown

Blutdruckmedikamente; 25 mg

Beitragvon updown » Fr 7. Apr 2017, 11:09

Ich bin 76 und nehme seit über 8 Jahren Blutdruckmedikamente. Vor etwa 6 Jahren fingen die Probleme bei der Erhaltung einer Erektion während des Geschlechtsverkehrs an. Damals habe ich mit Cialis (10 mg) angefangen und es hat bei mir richtig gut funktioniert.
Aber vor etwa zwei Jahren habe ich festgestellt, dass 10 mg nicht mehr genug waren, um eine Erektion zu halten, die lange genug war, um den Geschlechtsverkehr abzuschließen. Von da an begann ich die Dosierung in 5 mg Schritten zu erhöhen, bis ich den Punkt erreichte, wo ich die Wirkung für volle 36 Stunden spürte.Ich bin jetzt bei 25 mg und es funktioniert gut, die Wirkung hält in der Regel 40 Stunden oder so an. Die Erektion ist hart, wie es vor 50 Jahren war. Manchmal leichte Kopfschmerzen, aber nicht schlimm genug, um mich davon abzuhalten, das Medikament zu benutzen.

Jutta
Beiträge: 1
Registriert: Do 8. Jun 2017, 08:38

Re: Erfahrungen mit Cialis (Tadalafil) Erektile Dysfunktion

Beitragvon Jutta » Do 8. Jun 2017, 09:02

Ich bin 45 und kann nicht mehr ohne Pillen.. na ja, das ist nicht so gut aber was kann man tun?? Mein Urologe hat mir Cialispotenzpillen verschrieben. Jetzt nehme ich es bei jedem Geschlechtverkehr und das klappt sehr gut. Das Mittel funktioniert sehr gut, fast keine Nebenwirkungen ( manchmal eine leichte Kopfschmerzen aber nicht schwer). Ich bekomme damit eine harte Erektion und fühle mich wunderbar im Bett :) Ich kaufe es bei online Apotheken, weil hier ich kein Rezept brauche.

Gast

Re: alles psychisch bedingt

Beitragvon Gast » Di 27. Jun 2017, 12:05

Ich bin 35 und habe seit meinem ersten Versuch, meine Jungfräulichkeit als Jugendlicher zu verlieren, an einer erektilen Dysfunktion gelitten. Ich wusste, dass es alles psychisch war, und mir wäre es auch egal, bis ich eine Frau kennenlernte, die mich wirklich interessiert hat. Beim 1. - 3. Mal war ich zu weich für die Penetration. Vor dem 4. Mal habe ich dann diese Pille versucht ... wahnsinn ... eine Stunde non-stop Aktion. Danke Cialis! Ich werde noch weitere Male benutzen, um mich zu beruhigen und dann abwägen, ob ich sie absetzen kann.

Anton36

Re: Erfahrungen mit Cialis (Tadalafil) Erektile Dysfunktion

Beitragvon Anton36 » Sa 8. Jul 2017, 13:00

Ich bin 36 und habe in den letzten paar Jahren langsam die Erektionsstärke verloren, ich habe das auf einen sehr stressigen Job und einen Mangel an Sport geschoben. Nach dem Gespräch mit dem Arzt habe ich mit Cialis 20mg begonnen, wollte sie auch nur ne begrenzte Zeit nehmen. Nahm die erste vor 3 Tagen.Es dauerte etwa dreieinhalb Stunden, bis sie wirkt, wirkte dann aber für zwei Tage.Hatte Kopfschmerzen am ersten Tag, aber es lohnt sich.Fühlte mich wieder wie 20.Wurde sogar mit einer morgendlichen Erektion wach ... das hatte ich für mindestens ein Jahr nicht erlebt! Ich empfehle es allen, die wie ich, einen Kick brauchen, um die Frau glücklich zu machen!

foster

Re: Erfahrungen mit Cialis (Tadalafil) Erektile Dysfunktion

Beitragvon foster » Mo 17. Jul 2017, 21:48

Hallo allerseits, ich bin neu im Forum, aber ich möchte meine erste Erfahrung mit Tadalafil teilen, ein wenig darüber, warum ich es bekam und was die Auswirkungen waren. Ich habe auch vor zu beobachten, wie das Medikament mein Sexleben in der unmittelbaren, wenn nicht längerfristigen Zukunft beeinflusst.

Ich bin fit, sehr gesund, 34 Jahre, geschieden, und hatte noch nie Erektionsprobleme. Aber nach viel Stress privat und beruflich bekam ich eine böse ED - nichts passierte. Und mir war das unglaublich peinlich.

Mein ausgezeichneter Arzt verschrieb mir Tadalafil 10mg, um mir etwas Vertrauen (und vielleicht etwas Libido) zu geben. Ich bekam wieder Erektionen (mit Masturbation), aber ohne Stimulation verschwanden die Erektionen.

Ich nahm die 10mg gegen 19 Uhr und erwarte Geschlechtsverkehr um 23 Uhr. Ich nahm es auf nüchternen Magen. Ich hatte keine Magenprobleme. Innerhalb von etwa zwei Stunden bemerkte ich eine Wirkung. Meine Nase fühlte sich leicht verstopft an, aber es ist schwierig für mich zu sagen, ob es am Cilalis lag, da ich Heuschnupfen hatte und häufig niesen musste an diesem Tag! Ich erreichte eine Erektion wie erwartet um 23 Uhr und hatte Geschlechtsverkehr. Erektionsqualität war eine absolute 1 (Schulnote). Ich konnte meine Erektion ohne Stimulation aufrechterhalten. Keine Herzsymptome, keine Rückenschmerzen, keine anderen Nebenwirkungen.

Innerhalb eines halben Tages hatte ich fünf sehr starke Erektionen erreicht und konnte sie nach Bedarf einsetzen. Ich habe zwar nicht gut geschlafen - aber das lag natürlich nicht direkt am Tadalafil :-D

Das Medikament hat mein Vertrauen enorm verbessert und ist vorübergehende fantastische Hilfe für meine psychologische ED.





Zurück zu „Medikamente“



cron