Welches Medikament bei Angststörungen?

lilo

Welches Medikament bei Angststörungen?

Beitragvon lilo » Sa 25. Jan 2014, 08:46

Hallo,
Ich habe mal von einem Psychiater eine Tabelle bekommen, in der steht welche Medikamente bei welcher Angststörung vorrangig eingesetzt werden. Selbstverständlich gilt das nicht immer für jeden.

Panikstörung/ Agoraphobie

1.Medikamente der Wahl: SSRI -Paroxetin, Fluvoxamin, Fluoxetin, Sertralin, Citalopram

2.Medikamente der Wahl: TCA - Imipramin, Clomipramin

3.Medikamente der Wahl: SNRI- Venlafaxin
RIMA- Moclobernid
DSA- Nefatodon
MAOI- Tranylcypromin
4.Medikamente der Wahl: BDZ - Aprazolam


Generalisierte Angststörung

1.Medikamente der Wahl: SSRI - wie oben + Venlafaxin

2.Medikamente der Wahl: TCA - Wie oben

3. Medikamente der Wahl: Anxiolytika, Buspiron

4. Medikamente der Wahl: BDZ - wie oben


Soziale Phobie

1. Medikamente der Wahl: SSRI - Wie oben + RIMA - Moclobemid

2. Medikamente der Wahl: MAOI - Tranylcypromin

3. Medikamente der Wahl: BZD - Aprazolam, Clonazepam

Posttraumatische Belastungsstörung

1.Medikamente der Wahl: SSRI - ( Siehe wie bei Panikstörung )

2.Medikamente der Wahl: MAOI - Tranylcypromin
TCA - Imipramin
Amitryptilin

3. Medikamente der Wahl: DSA - Nefazodon
SNRI - venlafaxin
NaSSA - Mirtazapin

Jubi

Re: Welches Medikament bei Angststörungen?

Beitragvon Jubi » Do 8. Mai 2014, 11:07

Tolle Liste...vielen Dank für die Mühe

Melissa

Re: Welches Medikament bei Angststörungen?

Beitragvon Melissa » Di 25. Jul 2017, 21:01

Hallo!

Meine Panikattacken wurden mit Diazepam,Antidepressiva und Neuroleptika behandelt.

Durch die Medikamente verlor ich den Bezug zu mir selbst, mein Verhalten war verändert,

es kam mir alles sehr eigenartig und entfremdet vor. Dazu kamen Gedanken, die ich bis dahin

noch nie gedacht hatte und die ich als sehr quälend empfunden habe. Dazu Unruhe ohne Ende,

und und und.

Ich hatte nur mehr die Hoffnung, wieder "die Alte" zu werden, wenn ich mit den ganzen Psychopharmaka

aufhören würde. Ein Versuch war es allemal wert und ich bereue es nicht, diesen Weg gegangen zu sein.


Ich habe meine Panikattacken durch zusätzliche Einnahme von einem hochdosierten Vitamin B-Complex und

durch Magnesium (das Salz der inneren Ruhe) überwunden.


Während der Zeit des Absetzens habe ich mir allerlei homöophatische Mittel besorgt, die auch gut angeschlagen haben:

Melissentee, Hopfenzapfentee, Schlaf und Nerventee.

Rescuetropfen: habe sie damals zwei, drei Mal zu mir genommen.

Passedantropfen: gelegentlich nahm ich 5 Tropfen davon. Man dürfte aber wesentlich mehr davon nehmen. (Wirkstoff: Passionsblume)

Relaxtabletten, auch auf homöophatischer Basis



Bei Angsterkrankungen/Panikattacken/Depressionen/Halluzinationen sollte immer auch an einen Mangel von Vitaminen/Mineralstoffen

/Spurenelemente gedacht werden.

Blutbild daher um die Parameter Vitamin B, Vitamin D, Magnesium erweitern lassen.

*** Werbung gelöscht ***

Ich wünsche allen, dass sie ihre Ängste, Depressionen und sonstige "psychische" Erkrankungen damit überwinden.
Ich habe damit nur die besten Erfahrungen gemacht.
Wenn es auch nur einem hilft, so soll es gut sein.

gundel

Re: Welches Medikament bei Angststörungen?

Beitragvon gundel » Do 27. Jul 2017, 21:38

@Melissa

Wenn ich mir deine bisherigen Kommentare / "Erfahrungen" so durchlese hier im Forum, läuft es immer auf Nahrungsergänzungsmittel und Homöopathie hinaus.
Grade homöopathische Mittel haben sich doch inzwischen als nutzlos und allenfalls mit Placebo-Wirkung bei körperlichen Krankheiten erwiesen. Bei psychischen Störungen sind sie auch überhaupt nicht angebracht. Deine Ausführungen beruhen auf ... gar nichts ... es gibt nichts, was darauf hinweist, dass homöopathische Mittel hilfreich bei Angststörungen sind. Auch bei anderen psychischen Erkrankungen kannst du sie vergessen. Du wolltest wohl auch nur Werbung machen.
Auch Vitamine helfen normalerweise nur dort, wo es Mangelzustände gibt. Angststörungen werden aber normalerweise nicht durch Vitaminmangel verursacht.

Melissa

Re: Welches Medikament bei Angststörungen?

Beitragvon Melissa » So 30. Jul 2017, 21:49

Man kann immer gegen alles sein.

Ich glaube auch, dass bei Dir Gundel die Homöopathie nichts helfen wird.

Ich hoffe, Du hast hilfreiche andere Mittel, von denen Du hoffentlich

anderen Menschen berichten wirst. Hier im Forum sind bestimmt eine

Menge Leute froh, von Deinen Erkenntnissen etwas zu erfahren.

Ich habe mir eben das Recht herausgenommen, über meine Erfahrungen zu erzählen und

hoffe, damit anderen Menschen Mut zu machen.

Was hat Dir denn bei Angstattacken geholfen?






Zurück zu „Medikamente (Forum)“



cron